Zum 75. Geburtstag von Neil Sedaka

Neil SedakaNeil Sedaka (Foto: neilsedaka.com)

Neil Sedaka, der am 13. März 1939 in Brooklyn, New York geboren wurde, hat seine erste Band gegründet, da war er 16, und heute ist er immer noch im Geschäft. Vor allem als Songschreiber hat Sedaka, der jüdische, libanesische, polnische und russische Wurzeln hat, sich einen Namen gemacht. Schon mit besagter erster Band The Tokens hatter der junge Musiker 1961 einen Hit – „The Lion Sleeps Tonight“, ein Cover von Solomon Linda.

In seinem 14. Lebensjahr freundete sich Neil Sedaka mit Howard Greenfield, einem Jungen aus der Nachbarschaft an. Die beiden sollten eines der legendären Songwriter-Teams des New Yorker Brill Buildings werden. Connie Francis schrieben sie viele ihre erfolgreichen Songs auf den Leib. Doch auf für Sedaka wurde zusammen komponiert. Unter anderem „Breaking Up Is Hard To Do“, ein Stück, das 1961 auf Platz 1 der Billboard-Charts landete. Vierzehn Jahre später nahm Sedaka den Song nochmal als Ballade auf, wieder war die Single ein Erfolg.

In den 60ern nahm Sedaka seine Songs auch in anderen Sprachen auf und konnte sich so in Italien, Deutschland und Japan Fangemeinden aufbauen. Als seine Karriere als Solo-Musiker 1967 stockte, fing er an, ausgiebig in Australien und Großbritannien zu touren. Auch heute spielt er in diesen Ländern die meisten seiner Shows.

Neue Zeiten brachen für Sedaka Mitte der 70er an. Er lernte Elton John kennen, der von seiner Musik begeistert war und kurzerhand eine Compilation von drei Sedaka-Alben in den USA herausbrachte, die zuvor nur in Großbritannien erschienen waren. „Sedaka’s Back“ markierte das Comeback des Musikers. Zwei weitere Platten folgten auf Johns Label The Rocket Record Company.

In den 80ern gründete Neil Sedaka dann seine eigene Plattenfirma, die gleichzeitig auch Vertrieb ist. Und er bringt noch immer neue Alben heraus. Die meisten sind Compilations seiner größten Erfolge. Auf „The Real Neil“ von 2012 waren jedoch auch einige neue Songs zu hören. Und von der Bühne hat sich Neil Sedaka noch keinesfalls verabschiedet – für 2014 sind Touren durch die USA und Großbritannien geplant.

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.