Wild Beasts "Two Dancers"

VÖ: 04.09.2009
Web: www.myspace.com/wildbeasts
Label: Domino

Heulen, brüllen, johlen, kreischen, seufzen. Als wäre er der junge Held eines mittelschlechten Theaterstücks im schäbigsten Theater der Stadt, das noch dazu kurz vorm Bankrott steht, so sehr bemüht sich Hayden Thorpe um jeden Zuhörer, um jeden Scheinwerfer: „Schaut mich an, hier bin ich, equally elegant and ugly“.

Jedes Wort ist eine neue Szene und wird aus voller Lunge inszeniert. Thorpe versucht so sehr, sonderbar zu sein – bloß nicht konventionell, muss er sich gedacht haben. Und so lässt er seinen exaltierten Gesang durch die Glitzerkulisse hallen, ohne jedoch vor lauter Übermut selbst auf die Nase zu fallen. Was auf dem Vorgänger und Debütalbum „Limbo, Panto“ noch zu sehr Probebühne war, ist einem stimmigen Gesamtbild gewichen.

Im britischen Leeds ist das Quartett um den 23-jährigen Sänger zu Hause. Mit Gitarren, Schlagzeug, Keyboards und Bass tragen sie ihren Anteil am Drama. Und das ist ganz entzückend, unberechenbar und auch Indie, aber frei von üblichen Indie-Posen.

Das könnte Dich auch interessieren:



Diskussionen

0 Kommentare
  1. posted by
    Wild Beasts : ByteFM Magazin
    Apr 20, 2010 Reply

    […] Sängers Hayden Thorpe. Ihr zweites Album “Two Dancers” stellte vor einiger Zeit unser Album der Woche. Und obwohl die vier Engländer im Moment keine neue Platte am Start haben, statteten sie uns im […]

  2. posted by
    Die Wild Beasts zum Nachhören : ByteFM Magazin
    Apr 20, 2010 Reply

    […] Sängers Hayden Thorpe. Ihr zweites Album “Two Dancers” stellte vor einiger Zeit unser Album der Woche. Und obwohl die vier Engländer im Moment keine neue Platte am Start haben, statteten sie uns im […]

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.