„Liquid Love“: Punk-Funk aus der glibbrigen Ursuppe von No Zu

Pressebild der australischen Band No Zu, deren Song „Liquid Love“ heute unser Track des Tages ist.

No Zu aus Melbourne veröffentlichen im November 2022 ihre EP „Heat Beat“ (Foto: Katelyn Stefani)

Unser heutiger Track des Tages „Liquid Love“ ist ein neuer, etwas unheilvoll und doch anziehend groovender Song der australischen Band No Zu. Ihr Label Chapter Music beschreibt die vielköpfige Gruppe aus Melbourne gar als „mutantische Punk-Funk-Ikonen“. Diesen ikonischen Status haben sie mit ihrem bislang einzigen Album „Afterlife“ international zwar noch nicht erlangt, aber sie arbeiten daran. Vor allem als Live-Band dürften No Zu eine beeindruckende Erscheinung abgeben, aber auch im Studio schaffen sie es, ihre raue, nur notdürftig gezähmte kreative Energie einzufangen. Doch ihre neue Single ist auch die Rückmeldung einer Band, die einen empfindlichen Rückschlag erlitten hat. Denn im Jahr 2021 starb ihre Sängerin Daphne Camf, was die Gruppe in eine Krise stürzte. Auf der nun fertiggestellten EP „Heat Beat“ hören wir ihre letzten Aufnahmen mit No Zu.

Die neue Single begleitet ein Video des Regisseurs Hayden Somerville. Durch dessen in ungesunden Farbtönen beleuchtete Welt ziehen sich schleimige Fäden einer undefinierbaren Masse, die an den Menschen haftet. Damit trifft es die „ursprünglichen Vorstellungen von No Zu“, die Bandleader Nicolaas Oogjes hatte: eine „parallele Heat-Beat-Welt, die sich neben der ‚echten‘ dreht und an ihr reibt. Die ihr Licht, ihre Schatten und ihre Geschichten aufnimmt und sie verdaut. Es ist eine Welt des jenseitigen Mutanten-Punk-Funks, der Underground-Clubs und eines treibenden Hedonismus, der den Körper auf gefährliche Weise in Bewegung hält. Passenderweise schmilzt der mutierte Protagonist von Liquid Love und kehrt (im wahrsten Sinne des Wortes) in die Ursuppe zurück, aus der ‚Heat Beat‘ ursprünglich hervorging. Der Kreis schließt sich. Es war wild. Es war glibberig.“

Die EP „Heat Beat“ von No Zu erscheint am 18. November 2022 auf dem Label Chapter Music. Die Vorabsingle „Liquid Love“ daraus ist heute unser Track des Tages. Hört und seht sie Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.