Ray Charles – „What’d I Say“

Bild von Ray Charles

Ray Charles (Foto: Victor Diaz Lamich, [CC BY 3.0], via Wikimedia Commons)

Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor.

Es ist der Dezember 1958. Ray Charles und sein Orchester spielten eins ihrer üblichen Vier-Stunden-Konzerte. Das Problem: Zwölf Minuten vorm Ende der Veranstaltung ging ihnen das Material aus. „Y‘all just follow me“, rief der zur Improvisation neigende US-Amerikaner seiner Band zu und schüttelte auf die Schnelle ein Wurlitzer-Riff aus seinem linken Ärmel. Auf die rhythmische Figur folgten mehrere Melodie-Exkursionen, die in einer aus der Luft gegriffenen, sofort ikonischen Zeile mündeten: „Hey Mama, don’t you treat me wrong“, sang Charles. Das Stück war sexier und treibender als alles, was zuvor im Rhythm And Blues geläufig war. Wenige Wochen danach nahmen Charles und sein Orchester das Stück auf. „What’d I Say“ wurde zum Vorreiter eines Genres, das später Soul genannt wurde.

Heute vor 60 Jahren nahm Ray Charles den Song „What’d I Say“ in New York auf. Hört Euch unseren Track des Tages hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.