Bescheiden an die Spitze: „Top 5“ von ShaSimone

Foto der britisch-ghanaischen Rapperin ShaSimone.

Die britisch-ghanaische Rapperin ShaSimone bläst sich im Stück „Top 5“ nicht unnötig auf (Foto: EP-Cover von „Simma Down“)

Selbstüberhöhung und eine augenzwinkernde Megalomanie gehören im HipHop seit jeher dazu. Immerhin ist HipHop, das Bonmot sei gestattet, kein Kaffeekränzchen. Schon mal was von Battle-Rap gehört? Eben! Gerne also erklären sich Rapper*innen einfach mal zur unangefochtenen Nummer Eins im Game. Die britisch-ghanaische Rapperin Shauna Yeboah aka ShaSimone ist da etwas bescheidener, denn sie sortiert sich auf ihrem Track „Top 5“, dem Opener ihrer HipHop und Afrobeats mixenden EP „Simma Down“, einfach mal bei den obersten fünf ein, ohne sich schamlos allein an die Spitze zu stellen.

Wenn man ihr zuhört, stellt man fest, dass sie das auch gar nicht nötig hat. Die Musikerin aus dem Londoner Bezirk Hackney sprudelt nämlich vor Selbstbewusstsein, das sich hier aber nicht in plumpem Gedisse ausdrückt. Vielmehr lässt sie in ihren Texte reale Einsichten und Lebensweisheiten einfließen. Facetten des Lebens, die von eigener Größe zeugen, statt sie zu behaupten. Dabei kanalisiert sie selbst Erlebtes in einen Flow, der vom US-HipHop der 90er-Jahre inspiriert ist. Und der klar zeigt, dass sie ganz oben mitmischen will und kann.

„Top 5“ von ShaSimone ist auf der Debüt-EP „Simma Down“ erschienen und heute unser Track des Tages. Hier könnt Ihr ihn Euch anhören:

Bild mit Text: „Ja ich will Radiokultur unterstützen“ / „Freunde von ByteFM“

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.