Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

ByteFM Magazin am Nachmittag: Yeah But No und Staring Girl zu Gast bei Jessica Hughes

ByteFM: ByteFM Magazin vom 11.04.2018

Ausgabe vom 11.04.2018: am Nachmittag: Yeah But No und Staring Girl zu Gast bei Jessica Hughes

Yeah But No nennt sich das Berliner Duo aus Technoproduzent Douglas Greed und dem Sänger Fabian Kuss. Im November 2017 erschien ihr selbstbetiteltes Debüt auf dem Berliner Elektronik-Label Sinnbus – wobei der Status „Erstlingswerk“ etwas täuscht, denn die beiden sind schon einige Jahre zusammen musikalisch unterwegs: nach etlichen Konzerten und der Veröffentlichung einiger gemeinsamer Tracks beschlossen die beiden das lose Projekt zum dauerhaften Duo zu festigen. Reduzierter Elektro-Pop, Bass, zurückhaltende elektronische Percussion und Drumloops bilden die organischen Soundflächen zu denen sich die sanfte, im Studium ausgebildete Stimme von Fabian Kuss gesellt.

Möglichkeit Yeah But No live zu erleben gibt es an folgenden Terminen:

11.04.2018 Hamburg - Prinzenbar
12.04.2018 Frankfurt - Zoom
13.04.2018 Chemnitz - Atomino
14.04.2018 Wien (A) - Die Grelle Forelle
19.04.2018 Berlin - Prince Charles
10.05.2018 Saarbrücken - Mauerpfeiffer
11.05.2018 Karlsruhe - Kohi
01.06.2018 Lüneburg - Lunatic Festival
12.06.2018 Mainz - Schon Schön
13.06.2018 Stuttgart - Galao


Gut sechs Jahre sind seit der Veröffentlichung des Albums „Sieben Stunden und 40 Minuten“ der Hamburger Band Staring Girl vergangen. Es folgten Jahre des ausgiebigen Tourens. Unter anderem als Support von Gisbert zu Knyphausen und Erdmöbel. Dass das musikalisch gut zusammenging, glaubt man sofort, fühlt man sich doch nicht zuletzt durch die Stimme von Sänger Steffen Nibbe angenehm an die Weggefährten erinnert. Nun erscheint am 20. April das Nachfolgealbum: auf „In Einem Bild“ führen Staring Girl auf 13 neuen Songs ihren erzählerischen, deutschsprachigen Indiepop fort. Veröffentlicht wird das Album über das Label der Hamburger Küchensessions „Kombüse Schallerzeugnisse“.

Live könnt Ihr Staring Girl an folgenden Terminen und Orten sehen, darunter auch das Plattenrelease-Konzert in Hamburg:

13.04.2018 Kiel - Hansa48
15.04.2018 Hamburg - Knust
20.04.2018 Hannover - Cafe Glocksee

Kommentare

(Noch keine Kommentare)
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  Ankathie Koi / Little Hell
I Hate The Way You Chew / Seayou Records
2.  Empress Of / Trust Me Baby
Trust Me Baby / In Dreams / Terrible Records
3.  Arms & Sleepers / Woke To Death (feat. Amber Ryann)
Find The Right Place / Pelagic
4.  Yeah But No / Bankruptcy
Yeah But No / Sinnbus
5.  Yeah But No / Hold It All Back
Yeah But No / Sinnbus
6.  Yeah But No / Sand
Yeah But No / Sinnbus
7.  Kelly Lee Owens / More Than A Woman
More Than A Woman / Smalltown Supersound
8.  Sohn / Conrad
Rennen / 4AD
9.  Kraków Loves Adana / Rapture
Songs After the Blue / Better Call Rob
10.  Rival Consoles / Memory Arc
Persona / Erased Tapes
11.  Talking Heads / Psycho Killer
Stop Making Sense / Pelagic
12.  Paenda / Cinema
Evolution I / Wohnzimmer Records
13.  Jakuzi / Istedigin Gibi Kullan
Fantezi Müzik / City Slang
14.  Deerhoof / Freedom Highway (The Staple Singers)
Mountain Moves / Joyful Noise Recordings
15.  Staple Singers / Bridges Instead Of Walls
Be What You Are / Stax Records
16.  Staring Girl / Vor Meiner Tür
In Einem Bild / Kombüse Schallerzeugnisse
17.  Staring Girl / Lächeln und Reden (Live bei ByteFM)
In Einem Bild / Kombüse Schallerzeugnisse
18.  Staring Girl / Diebe Halunken Und Leute
In Einem Bild / Kombüse Schallerzeugnisse
19.  De Frank Professionals / Afe Ato Yen Bio
Afro-Beat Airways: Ghana & Togo 1974-1978 (Analog Africa No. 14) / Analog Africa
20.  Nilüfer Yanya / Thanks 4 Nothing
Thanks 4 Nothing / Blue Flowers Music
21.  Love A / Die Anderen
Nichts Ist Neu / Rookie