ByteFM stellt vor: Citizens! beim Auf-den-Dächern-Festival

16.08.2012 von  

Citizens!Citizens!

Die laue Berliner Abendluft w√§rmt die Haut, die Spree glitzert in der Sonne, ein k√ľhles Getr√§nk in den H√§nden, lasst Ihr den Blick √ľber die Hauptstadt schweifen, w√§hrend Ihr auf einem Hausdach nahe der Oberbaumbr√ľcke den Akustik-Kl√§ngen gro√üartiger K√ľnstler lauscht … Das klingt zwar wie ein Traum, muss aber keiner bleiben!

SPIEGEL ONLINE und tape.tv heben die “Auf-den-D√§chern”-Konzertreihe auf eine neue Ebene und bilden mit dem Auf-Den-D√§chern-Festival 2012 am 09. September den kr√∂nenden Abschluss der Berlin Music Week.

Auf drei Hausd√§chern am Spreeufer spielen nationale und internationale Musiker vor der spektakul√§ren Kulisse der Berliner Skyline. So entstehen intime Konzerte der ganz besonderen Art – Tickets f√ľr diese Kleinraum-Konzerte k√∂nnen nicht gekauft, sondern ausschlie√ülich via tape.tv und SPIEGEL ONLINE gewonnen werden. Aber auch diejenigen, die keine der hei√ü begehrten Karten ergattern, k√∂nnen am Festival teilhaben: Die Konzerte werden per Live-Stream an Orte in der ganzen Stadt √ľbertragen, sind aber auch via Online-Stream verf√ľgbar. Ob auf einem der D√§cher, einem Boot auf der Spree oder der Couch zu Hause, verpassen muss das Auf-den-D√§chern-Festival niemand.

Die K√ľnstler, die auf dem Festival auftreten, werden erst nach und nach bekannt gegeben, aber schon das aktuelle Line-up mit Musikern wie Ghostpoet, Max Herre, Two Door Cinema Club, Die Orsons und Cro kann sich sehen lassen. Auch dabei sein werden die gro√üartigen Citizens!. Die Londoner haben dieses Jahr ihr Deb√ľt “Here We Are” ver√∂ffentlicht und uns damit ebenso begeistert wie The Rapture und Franz-Ferdinand-Frontmann Alex Kapranos, der ihr Album auch produziert hat.

Kennengelernt haben sich die vier Jungs der Citizens! auf einer Party, bei der sie alle aus den unterschiedlichsten Gr√ľnden frustriert in einer Ecke gelandet sind – und spontan entschlossen, ihre Zeit von nun an der Musik zu widmen und eine Band zu gr√ľnden. Der Frustration sei Dank, denn seit diesem Zeitpunkt haben sich die Citizens! die – zugegebenerma√üen nicht leichte – Aufgabe gestellt, eine Pop-Band zu sein, deren Sound nicht an die Musik vergangener Jahrzehnte erinnert und vor allem nicht durch Auto-Tune oder sonstige Studio-Spielereien glattgeb√ľgelt wurde. Citizens! wollen √ľberraschen, Altbekanntes umwandeln und umformulieren. Kein Song soll klingen wie der vorherige und alles soll neu und anders sein. Auf “Here We Are” versuchen sie zusammenzubringen, was augenscheinlich unvereinbar ist und vielleicht gerade deshalb zusammengeh√∂rt:

“Then there was the idea that no element of any given song was allowed to sound as if it came from the same place. So the main idea behind ‘True Romance’ was ‘Kanye West producing an Arcade Fire song’. Or maybe it’s the other way round … But it’s the thing of doing what people least expect but making it sound addictive and exciting.” So beschreibt das Quartett das eigene Manifest und dementsprechend √ľberraschend und erfrischend anders klingen auch ihre St√ľcke.

Dank zappeliger Rythmen, ausgefuchster Texte und Tom Burkes Butter-Gesang erinnern ihre Elektro-Pop-Hymnen eher an den Ideenreichtum von Hot Chip als an den Einheitsbrei vieler Indie-Pop-Bands. Citizens! werden ihren eigenen Anspr√ľchen durchaus gerecht und f√ľr diese Extra an Kreativit√§t steht vielleicht auch das Ausrufezeichen hinter ihrem sonst so gutb√ľrgerlichen Namen. Noch besser w√§re ihre Musik vielleicht nur als Akustik-Version auf einem sonnigen Dach. Also, auf zum Auf-den-D√§chern-Festival!

Wenn Ihr N√§heres erfahren m√∂chtet oder dabei sein und Tickets gewinnen wollt, k√∂nnt Ihr Euch auf der Auf-den-D√§chern-Festival-Seite in den Newsletter eintragen, oder Euch auf der SPIEGEL-ONLINE-Facebook-Seite auf dem Laufenden halten. Dort gibt es im Laufe der Woche n√§here Infos zum Festival und den bisher noch nicht ver√∂ffentlichten K√ľnstlern.