Hot Chip

Hot Chip Bild: Hot Chip

DIe britischen Indietronica-Nerds Hot Chip sind seit dem Jahr 2000 aktiv, als Sänger und Frontmann Alexis Taylor an der Universität Joe Goddard kennenlernte. Seitdem lässt die zum Quintett gewachsene Band in ihren Songs Electronica auf Funk- und House-Elemente prallen. Ihr eklektischer Sound wird dabei von Taylors Kopfstimmen-Gesang zusammengehalten.

Ihr sechster Langspieler „Why Make Sense?“ war im Mai 2015 Album der Woche bei ByteFM.

Neben seiner Tätigkeit als Frontmann bei Hot Chip ist Alexis Taylor auch alleine aktiv. Anfang 2018 hat er sein viertes Soloalbum „Beautiful Thing“ angekündigt.



Hot Chip im Programm von ByteFM:

Konzertstream: Hot Chip in Hamburg

(08.11.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Hot Chip Die Herren von Hot Chip waren auf ihrer Tour auch für einige Termine in Deutschland unterwegs. "In Our Heads" heißt die neue Platte der Band. Und obwohl das Album somit auch das Herzstück der Tournee bildet, blieben den Konzertbesuchern Lieder aus der zwölfjährigen Bandgeschichte nicht verwehrt. // Die Kollegen von tape.tv haben das Ganze aufgezeichnet. Das Konzert in voller Länge gibt es nun bei uns zu sehen: Mehr Videos von Hot Chip gibt es hier auf tape.tv!

Hot-Chip-Frontmann Alexis Taylor: neuer Song „Beautiful Thing“

(20.02.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Schluss mit Klavier-Balladen: Mit seiner neuen Single zielt Alexis Taylor kompromisslos auf den Dancefloor (Foto: Domino Records) Alexis Taylor, der Frontmann der britischen Indietronica-Pioniere Hot Chip, hat einen neuen Song veröffentlicht. „Beautiful Thing“ ist die erste Single des gleichnamigen vierten Soloalbums, das im April auf Domino Records erscheinen wird – drei Jahre nach der letzten Hot-Chip-Platte „Why Make Sense? // „Beautiful Thing“ ist die erste Single des gleichnamigen vierten Soloalbums, das im April auf Domino Records erscheinen wird – drei Jahre nach der letzten Hot-Chip-Platte „Why Make Sense?“. Als Produzenten konnte er den britischen DJ und DFA-Records-Co-Gründer Tim Goldworthy gewinnen.

Neue Platten: Hot Chip - "In Our Heads"

(13.06.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Domino 8,3 Wie machen Hot Chip das eigentlich? Dass man sich von ihnen jedes Mal wieder in diese kitschige Welt der leichten, aber nie seichten Popsongs entführen lässt. Dass man gar nicht mehr aufhören kann, mit den Füßen zu wippen und zu zappeln, sich von Taylors Stimme, die man in jeder anderen Band als bubihaft-boygroupesk abtun würde (und sowieso erinnern Hot Chip immer öfter an die Backstreet Boys), einlullen zu lassen, und das bei Songs, die so sehr poppiger Lovesong sind, dass man sie eigentlich hassen müsste. // Dass man gar nicht mehr aufhören kann, mit den Füßen zu wippen und zu zappeln, sich von Taylors Stimme, die man in jeder anderen Band als bubihaft-boygroupesk abtun würde (und sowieso erinnern Hot Chip immer öfter an die Backstreet Boys), einlullen zu lassen, und das bei Songs, die so sehr poppiger Lovesong sind, dass man sie eigentlich hassen müsste. Der Trick, der Hot Chip gerade noch so von Boygroups, billigen Pop-Bands und Schnulz-Songs, die glauben, ein wenig Elektro könnte sie retten, trennt, ist wohl die hochgezogene Augenbraue. // Die leichte Ironie, die immer mitschwingt - auch, wenn sie auf dem fünften Album "In Our Heads" ganz eindeutig uneindeutig geworden ist. Hot Chip sind wohl die einzige Band, bei der man nicht das Gefühl hat, sie mit der Bezeichnung Pop zu beleidigen, sogar Songzeilen wie "My love is kind to you, my love is blind to you, my love is right for you, i know it is my boo" vergibt man den fünf Herren aus London jedoch schon, bevor man überhaupt böse wurde. // Aber mit noch größerer Wahrscheinlichkeit damit, dass Hot Chip seit vier Alben, unzähligen Nebenprojekten und Mixtapes wirklich immer Großartiges abliefern und zwar auf voller Bandbreite. Immer gut und immer intelligent. Vieles, was Hot Chip für "In Our Heads" nutzen, hat man schon mal irgendwo gehört und das ist das Schöne an der Platte: Sie ist wie ein großes buntes Mosaik, das die Band zusammengebastelt hat. // Auf "In Our Heads" fehlen die Hits, aber ebenso die wirklich ruhigen Balladen - es ist eher eine ausgewogene Mischung aus beiden. Hot Chip scheinen damit den Versuch gemacht zu haben, beides nicht mehr nur auf einem Album, sondern direkt in ihren Liedern zu vereinen.

Neue Platten: Hot Chip - "Why Make Sense?"

(18.05.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Hot Chip - "Why Make Sense?" (Domino) Ab sofort liefert ByteFM eine wöchentliche Kolumne für die Szene Hamburg. Unsere erste Schreiberin hierfür ist Monique Schmiedl. In der ersten Ausgabe beschäftigt sie sich mit dem neuen Album von Hot Chip. // In der ersten Ausgabe beschäftigt sie sich mit dem neuen Album von Hot Chip. Es wird mal so richtig Zeit für was Neues! Stadt nervt, Leute nerven, Job nervt, Alltag nervt, nach Winter kommt Frühling kommt Sommer kommt Herbst kommt Winter. // Könnte ja sogar mal was Überraschendes dabei sein. Ja, okay, wahrscheinlich ist die Wahl der neuen Hot Chip bei momentaner Stimmungslage nicht die smarteste. Denn, geben wir es zu: Wenn Hot Chip jetzt total neu und anders klängen, dann wäre das auch richtig Mist. // Raus in diese altbekannte Stadt mit ihren altbekannten Menschen und ihrem ewig gleichbleibenden Habitus. Hot Chip klingen derweil mit "Why Make Sense?" an – ein Glück, alles klingt wie immer! Das Quintett in gewohnter Beständigkeit. // Der Blick wandert mehr, die Augen sind offener für Neues. Seit wann sind da Balkons an dem Haus? Und wieso sehen die Menschen heute so anders aus? Hot Chip machen unterdessen weiterhin das, was sie schon immer mit Bravour tun: Sie spielen mit Genreschnipseln.

Labelshow

K1 Hot Chip

(30.04.2010 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Anfang Februar brachten Hot Chip ihr aktuelles Album 'One Life Stand' heraus, welches hier in diversen Sendungen vorgestellt wurde. Für die !K7-Reihe 'Flavour Mix' fertigten sie vor einiger Zeit einen Mix an, den wir heute für Euch parat haben.

Labelshow

K1 Booka Shade und Hot Chip

(27.06.2009 / 0 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Eine neue Ausgabe der Reihe Flavour Mix, diese Woche wieder einmal mit Starbesetzung: Booka Shade und Hot Chip!

Joe Goddard – „Electric Lines“ (Rezension)

(22.04.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Joe Goddard – „Electric Lines“ (Domino) Veröffentlichung: 21. April 2017 Web: www.joe-goddard.com Label: Domino 6,5 Als Teil von Hot Chip wurde Joe Goddard weltberühmt, sechs Alben hat die Band bereits produziert. Seit 2010 ist er außerdem mit Raf Rundell als The 2 Bears aktiv, das Duo kann auf zwei gemeinsame Alben und eine Mix-CD zurückblicken. // Umso rätselhafter ist es also, dass er „Electric Lines“ mit einer uninspirierenden und bisweilen sehr cheesigen Nummer beginnt. „Ordinary Madness“ läutet das Album mit euphorischem Allerwelts-Pop, einigen groben Hot-Chip-Artefakten und einem unangenehmen Flanger-Effekt auf den Vocals ein. Gerade letzteres ist ein schmaler Grat zwischen künstlerisch-abstrakter Verzerrung der menschlichen Stimme und dem Flair eines schon mittags betrunkenen Autoscooter-Betreibers. // Weiterer Lichtblick wiederum ist das experimentelle Stück „Lasers", in dem ein trockener Beat eine Synthesizerline umspielt, die den kargen Raum nur vorsichtig füllt. Für den titelgebenden Track „Electric Lines“ lieh Alexis Taylor von Hot Chip seine Stimme. Doch dieses kleine Aufblitzen der so erfolgreichen Band wirkt unspektakulär. „Electric Lines“ ist ein abwechslungsreiches Album, aber nicht kohärent. // Wer hingegen intelligenten Pop abseits des Mainstreams hören möchte, muss wohl auf das nächste Album von Hot Chip vertröstet werden.

Die ByteFM Jahrescharts 2015

(22.12.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs (in alphabetischer Reihenfolge): Betty Ford Boys - Woof Dalton - Alech Everything Everything - Distant Past Hot Chip - Huarache Lights Jamie xx Feat. Romy - Loud Places Kendrick Lamar - These Walls NEVR - Secret Places Retrogott - Funky Beats Rosie Lowe x Machinedrum - Worry Bout Us The Weeknd - Can’t Feel My Face. // Martin Böttcher (Electro Royale) Alben: 1. DJ Koze - DJ-Kicks 2. Jaakko Eino Kalevi - Jaakko Eino Kalevi 3. Hot Chip - Why Make Sense? 4. Tame Impala - Currents 5. Hudson Mohawke - Lantern 6. Sleaford Mods - Key Markets 7. // Feindrehstar - Love & Hoppiness Songs: 1. Tiefschwarz Feat. Khan - Do Me 2. Miley Cyrus - Karen Don't Be Sad 3. Hot Chip - Dark Night 4. Young Fathers - Rain Or Shine 5. Darkstar - Pin Secure 6. Jamie Woon - Sharpness 7.

Alben des Jahres 2019

(13.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Metronomy – „Metronomy Forever“ 6. Vampire Weekend – „Father Of The Bride“ 7. Andrew Bird – „My Finest Work Yet“ 8. Hot Chip – „A Bath Full Of Ecstasy“ 9. Jai Paul – „Leak 04-13 (Bait Ones)“ 10. The Drums – „Brutalism“. Andreas van der Wingen (Erdenrund) Plaid – „Polymer“ Die Goldenen Zitronen – „More Than A Feeling“ Mapstation – „Present Unmetrics“ Der Bürgermeister Der Nacht – „Viel Spaß in der Zukunft“ Rocko Schamoni – „Musik für Jugendliche“ Sleaford Mods – „Eton Alive“ Com Truise – „Persuation System“ Yvon – „Im Kreis der Liebe“ Boy Harsher – „Careful“ Warp – „WXAXRXP Box Set“.

The xx – „xx“ wird zehn Jahre alt

(14.08.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Und sich nur auf die kleinsten Nenner einer von Schlaflosigkeit und Leidenschaft durchtränkten Zwischenwelt konzentriert. Angefangen hat alles in der Elliott School, wo schon Hot Chip, Burial und Four Tet die Schulbank gedrückt haben. Dort begannen die Vier im Alter von 15 Jahren miteinander zu proben.

Robert Wyatt wird 70

(28.01.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Robert Wyatt Nicht ganz gerade klingt Robert Wyatts Stimme, ein unebenes Falsett, das an seinen brüchigen Stellen Emotionen freilegt. Eine besondere Stimme, die viele Fans hat. Brian Eno, Björk und Alexis Taylor von Hot Chip gehören dazu. Mit denen hat Robert Wyatt auch bereits zusammengearbeitet. Der am 28. Januar 1945 geborene Wyatt war Mitte der 60er in der Musikszene Canterburys aktiv.

Robert Wyatt wird 65

(28.01.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zu diesem recht sperrigen Soundbett gibt es immer wieder humorvolle aber auch politische Texte von Wyatt, der nämlich nicht nur einen eindrucksvollen Bart trägt, sondern auch erklärter Marxist ist. Kollaborationen mit Hot Chip und Björk, überschwängliches Lob von Thom Yorke und eine Vergangenheit als integratives Mitglied von Soft Machine machen es eigentlich überflüssig zu betonen wie „cool“ Robert Wyatt selbst nach aktuellen Standards ist, aber ein kleiner Geburtstagsgruß sollte schon sein.

Sinkane - "Mean Love"

(04.09.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zu Ehren des großen nigerianischen Musikers William Onyeabor gewann er Größen wie LCD Soundsystem, Hot Chip, Blood Orange, The Rapture oder Damon Albarn, um mit ihm gemeinsam in den großen Konzertsälen rund um den Globus zu spielen.

ByteFM stellt vor: Citizens! beim Auf-den-Dächern-Festival

(16.08.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Dank zappeliger Rythmen, ausgefuchster Texte und Tom Burkes Butter-Gesang erinnern ihre Elektro-Pop-Hymnen eher an den Ideenreichtum von Hot Chip als an den Einheitsbrei vieler Indie-Pop-Bands. Citizens! werden ihren eigenen Ansprüchen durchaus gerecht und für diese Extra an Kreativität steht vielleicht auch das Ausrufezeichen hinter ihrem sonst so gutbürgerlichen Namen.

Neue Platten: Yeasayer - "Fragrant World"

(15.08.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mit wie viel Fingerspitzengefühl "Fragrant World" zusammengebastelt, Effekte ausprobiert, verworfen, eingefügt und geschichtet wurden, kann man auch wunderbar in "Longevity" hören. Und spätestens bei "Blue Paper" drängen sich Vergleiche mit Hot Chip auf. Das liegt an Anand Wilder, der den Gesang hier übernahm, aber auch an der musikalischen Stilsicherheit, mit der seine Stimme hier mit Drone-Synths und Beats verwoben wurde.

Lärm der Woche: John Peels virtuelle Plattenbox

(05.05.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Diesmal im Lärm der Woche: Der "King of the Surf Guitar" Dick Dale wird 75, die Simpsons (unter anderem wegen der Musik von Hot Chip), die virtuelle Plattensammlung von John Peel, die seit dieser Woche öffentlich zugänglich ist, außerdem soll die Autostadt Detroit musikalisch wiederbelebt werden.

Tickets für Holy Ghost!

(22.02.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Jedoch nicht mit Lautstärke oder Überdrehtheit, sondern mit einer ansteckenden Mischung aus Disco, House und Pop in der Tradition von Human League, The Juan Maclean oder Hot Chip. Wir verlosen 2x2 Karten für jedes von Holy Ghost!s Konzerten. Wenn Ihr gewinnen wollt, dann schreibt uns einfach bis zum 02.03. eine Mail mit dem Betreff "Geist", Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm.

Caribou „Swim“

(12.04.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Odessa“ und „Kaili“ heißen die HitHits auf dem sechsten Album des Kanadiers und sie passen ganz gut in die Abteilung „Hot-Chip-Nerddisko“, aus der schon eine Weile lang nichts Hörenswertes oder vergleichbar Schnelles mehr gekommen ist.

HörerInnen-Charts 2015

(31.12.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
D'Angelo - Black Messiah 21. Tame Impala - Currents 22. Sophie Hunger - Supermoon 23. Django Django - Born Under Saturn 24. Hot Chip - Why Make Sense 25. Ibeyi - Ibeyi 26. New Order - Music Complete 27. Destroyer - Poison Season 28.

Roskilde Festival – „Non-profit since 1972“

(26.06.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Vincent und Disclosure waren schon hier, als sie noch keiner kannte, Singer-Songwriter wie Ryan Adams und Father John Misty können sich eines großen Publikums sicher sein und The War On Drugs gehören wohl schon zu den Alteingesessenen. Ich will Nicki Minaj, Hot Chip, Jamie xx, Run The Jewels und Perfume Genius sehen. Das Line-up wirkt trotz seines gigantischen Maßstabs wie eine kleine Goldgrube.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z