The Rapture

The Rapture The Rapture

Mit ihren hektischen Beats und verzerrten Basslines waren The Rapture eine der Schlüsselbands des Dance-Punks der 2000er-Jahre. 2002 nahm das New Yorker Szene-Label DFA Records das Trio unter Vertrag. Die Labelgründer James Murphy und Tim Goldsworthy produzierten auch „Echoes“, das Debüt von The Rapture.

Für ihr zweites Album „Pieces Of The People We Love“ arbeitete die Band mit dem einflussreichen Produzenten Danger Mouse zusammen. 2014 verkündeten The Rapture ihre Aufläsung, drei Jahre nach ihrer letzten Platte „In The Grace Of Your Love“.



The Rapture im Programm von ByteFM:

Die erste Rap-Single auf Platz 1: „Rapture“ von Blondie

Von ByteFM Redaktion
(01.07.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die erste Rap-Single auf Platz 1: „Rapture“ von Blondie
Die erste Rap-Single an der Chartspitze der USA kam 1981 nicht von einem Act aus dem Umfeld der Block-Party-Szene der Bronx, in der HipHop seinen Anfang nahm. Sondern von Blondie. Eher bekannt als die coolste Band zwischen Punk, New Wave und Disco gehörten Blondie auch zu den ersten etablierten Bands, die sich für das neue Genre interessierten. Frühe Rap-Acts wie The Sugarhill Gang und Kurtis Blow hatten bereits Mainstream-Hits landen können. Aber Blondies „Rapture“ war die erste Rap-Single, die die Hitparade anführte. // Blondie respektierten die HipHop-Szene und nannten daher auch ihre Quellen: Die Blondie-Pioniere Grandmaster Flash und Fab 5 Freddy wurden durch Debbie Harrys Namedropping in dem Stück einem Millionenpublikum bekannt. Gerüchten zufolge war „Rapture“ im Radio sogar für einige Mitglieder des Wu-Tang Clan der erste Kontakt mit Rap-Musik. Deborah Harry wird heute, am 1. Juli 2020, 75 Jahre alt. Der Song „Rapture“ von ihrer Band Blondie ist heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Originalgetreuer 60s-Soul: „Rapture“ von Jalen Ngonda

Von ByteFM Redaktion
(10.09.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Originalgetreuer 60s-Soul: „Rapture“ von Jalen Ngonda
Mit dem Song „Rapture“ beschließt Jalen Ngonda sein Debütalbum „Come Around And Love Me“. Dem Klang der LP nach könnte der US-amerikanische Sänger auch ein Zeitgenosse von Marvin Gaye und Smokey Robinson sein. Die gehören in der Tat auch neben The Temptations und Mary Wells zu den Sänger*innen, die ihn von klein auf am stärksten beeinflusst haben. Als der in Maryland geborene Ngonda am Rande von Washington D.C. aufwuchs, schlossen ihm die Motown-Platten seines Vaters die vielfältige Welt der US-amerikanischen Musik auf. Vor allem die vor 1970: Blues, Jazz und Gospel. Gerade Gospel, die Musik der Gottesdienste afroamerikanischer Kirchengemeinden, ist nicht zu unterschätzen in ihrem Einfluss auf die Sänger*innen der Soul- und R&B-Musik. // Das Album „Come Around And Love Me“ von Jalen Ngonda ist auf dem Label Daptone Records erschienen. Der Song „Rapture“ davon ist heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Lost in the Supermarket

The Rapture

(13.09.2011 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Dennis Kastrup ist dieses Mal voller Liebe. Er hat sich vom neuen The Rapture Album anstecken lassen. "In The Grace Of Your Love" heißt es, und darum geht es auch in den neuen Stücken. Ein kurzes Statement dazu von The Rapture wird dabei sein. Zwei neue Songs. Außerdem gibt es das Album zu gewinnen und ganze viele andere Lieder über Liebe...aber ernsthaft jetzt.

Neue Supergroup aus Oneohtrix Point Never & Ishmael Butler (Shabazz Palaces): 319

Von ByteFM Redaktion
(29.09.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Neue Supergroup aus Oneohtrix Point Never & Ishmael Butler (Shabazz Palaces): 319
Das abstrakte Artwork der neuen 319-Single "The Rapture". (Foto: Adult Swim) Oneohtrix Point Never und Ishmael Butler haben eine neue Supergroup namens 319 gegründet. Da haben sich zwei gefunden: Auf der einen Seite der US-amerikanische Klang-Zauberer Oneohtrix Point Never, der mit bürgerlichem Namen Daniel Lopatin heißt und seit 2013 das Label Warp mit bewusstseinserweiternder Electronica-Musik versorgt und zuletzt bei den Filmfestspielen in Cannes einen Preis für den Soundtrack zu "Good Time" gewonnen hat. Auf der anderen Seite der US-amerikanische Rapper Butler, der mit dem Duo Shabazz Palaces (und früher als Teil der Digable Planets) die Genre-Grenzen des HipHop auslotet. 319 hat nun im Rahmen der Reihe Adult Swim Singles ihren ersten Song veröffentlicht: „The Rapture“. // „The Rapture“ könnt Ihr hier hören:

ByteFM Magazin

am Nachmittag: Kraków Loves Adana zu Gast bei Marten Schröder

(02.04.2018 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
"Gotta play it for me / Hear the voices weep / Let the sad poets sing me to sleep / This is the rapture of my heart / Of my rebel heart". So präsentiert das Duo Kraków Loves Adana die Single "Rapture" von ihrem am 06. April erscheinenden, neuen Album "Songs After The Blue". Der Fehlplatzierung und Entfremdung, wie sie sich im Video zeigt, und sich beispielsweise auch auf dem weiteren Albumtrack "The Day The Internet Died" textlich erfasst wiederfindet, sind stets die geradezu warmen Synthieflächen entgegengesetzt, auf die sie gebettet sind.

Rezension: Gang Of Four - "Content"

Von selinanowak
(25.01.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Wer? Gang Of Four klingen wie Franz Ferdinand, Bloc Party, The Rapture, Futureheads und Konsorten. Oder besser: Franz Ferdinand, Bloc Party, The Rapture, Futureheads und Konsorten klingen wie Gang Of Four.

Leftfield – „This Is What We Do“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(05.12.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Leftfield – „This Is What We Do“ (Album der Woche)
Diese Dringlichkeit un den unbedingten Willen merkt man „This Is What We Do“, das am 2. Dezember 2022 erschienen ist, an. Der Titeltrack eröffnet das Album ohne Umschweife mit pulsierender Bassline und groovender Cowbell. Bis zum ersten „Put-your-hands-in-the-air“-Befehl vergehen keine 60 Sekunden. Auf „This Is What We Do“ gibt es allerlei verschiedene Sounds, doch alle sind von einem aufrechten Step verbunden. „Accumulator“ ist gnadenloser Four-To-The-Floor-House. „City Of Synths“ schlendert im gemütlichen Midtempo. „Pulse“ ist ein schneller Dancefloor-Banger, mit verspielt wobbelndem Bass. In „Rapture 16“ filtern Barnes und die ihn seit 2010 begleitende zweite Leftfield-Hälfte Adam Wren den Dub durch ihren Prog-House-Sound, mit sphärischen Ergebnissen – komplettiert durch den Gesang von Reggae-Legende Earl Sixteen, der bereits auf dem Leftfield-Debüt zu hören war. Auch die anderen fremden Stimmen der LP fügen sich nahtlos ein, egal ob das Geshoute von Fontaines-D.C.-Sänger Grian Chatten oder die auftreibende Poesie von Lemn Sissay. Es handelt sich bei dieser LP um keine düstere Auseinandersetzung mit der eigenen Sterblichkeit. Stattdessen feiern Barnes und Wren das Leben – mit ihrem bis dato optimistischsten Album.

Forward The Bass

Oku Onuora, The Green, Guacáyo u.a.

(25.03.2019 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Forward The Bass - Oku Onuora, The Green, Guacáyo u.a.
Koffee legt mit der "Rapture EP" ihr offizielles Erstlingswerk vor. Die junge, jamaikanische Künstlerin bricht derzeit alle Rekorde in den sozialen Medien. Insofern verwundert es auch nicht, dass die EP gleich bei Columbia Records, einem Majorlabel, erscheint.

Judee Sill – „Jesus Was A Cross Maker“

Von ByteFM Redaktion
(07.10.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Judee Sill – „Jesus Was A Cross Maker“
Judee Sill auf dem Cover des Albums „Songs Of Rapture & Redemption: Rarities & Live“ (Run Out Groove)

Zum 65. Geburtstag: „The Adventures Of Grandmaster Flash On The Wheels Of Steel“

Von ByteFM Redaktion
(01.01.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zum 65. Geburtstag: „The Adventures Of Grandmaster Flash On The Wheels Of Steel“
Man nehme: Die beiden unwiderstehlichsten Bassläufe der 1970er-Jahre (Chics „Le Freak“ und Queens „Another One Bites The Dust“), lege sie dicht nebeneinander, verrühre diese gründlich mit Blondies Crossover-Hit „Rapture“ und sprenkele dann noch ein paar Flash-Gordon-Samples auf diese rhythmische Mixtur. Dies ist das Rezept für den ersten Hit des 1981 eigentlich noch gar nicht geborenen Genres Turntablism: „The Adventures Of Grandmaster Flash On The Wheels Of Steel“.

Presseschau 24.05.: Es gibt kein Entkommen

Von ByteFM Redaktion
(24.05.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ebenfalls mit einem neuen Album melden sich The Rapture zurück. Die New Yorker kehren zurück zu James Murphy’s Label DFA und werden dort ihr neues Album "In The Grace Of Your Love" am 5. September in Europa veröffentlichen. "It won't be all dance songs. So far the recordings sound to me like the band playing live. We haven't done a lot of editing; we're trying to keep it organic." zitiert sie Spinner.

„Fear Fear“: Working Men's Club kündigen neues Album an

Von ByteFM Redaktion
(22.03.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Fear Fear“: Working Men's Club kündigen neues Album an
6. „Rapture

Ein Topf aus Gold

Schlaf

(18.07.2015 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ein Topf aus Gold - Schlaf
Außerdem gerade erschienen: Eine wundervolle neue EP von Petula aus Berlin: „One Last Note Before The Rapture

Hot-Chip-Frontmann Alexis Taylor: neuer Song „Beautiful Thing“

Von ByteFM Redaktion
(20.02.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Hot-Chip-Frontmann Alexis Taylor: neuer Song „Beautiful Thing“
Als Produzenten konnte er den britischen DJ und DFA-Records-Co-Gründer Tim Goldworthy gewinnen. Es ist das erste Mal, dass Taylor sich Unterstützung für die Produktion eines Soloalbums geholt hat. Und Goldworthys Einfluss macht sich schon auf der Vorabsingle bemerkbar: Taylors letzte Platte „Piano“ war ein zartes Klavier-Album, dieser neue Song zielt jedoch kompromisslos in Richtung Dancefloor. Bassline und Beat gehen direkt ins Bein. Dazu verbreiten Acid-House-Störgeräusche eine nervöse Spannung. Und wenn zur Hälfte das Piano einsetzt, klingt es mehr nach The Rapture oder LCD Soundsystem als nach Ballade.

Produzent Philippe „Zdar“ Cerboneschi (Cassius) ist tot

Von ByteFM Redaktion
(20.06.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Produzent Philippe „Zdar“ Cerboneschi (Cassius) ist tot
Zdar, der als Philippe Cerboneschi geboren wurde, gehörte seit den 90er-Jahren zusammen mit Hubert „Boom Bass“ Blanc-Francard zur Speerspitze der French-House-Bewegung. Als Cassius prägten sie neben Daft Punk mit Dancefloor-Hits wie „Feeling For You“ oder „1999“ das Genre. Daneben war Cerboneschi auch als Produzent bei anderen KünstlerInnen sehr gefragt: So produzierte er unter anderem „Sun“ von Cat Power, „In The Grace Of Your Love“ von The Rapture oder „Wolfgang Amadeus Phoenix“ von Phoenix, das ihm einen Grammy für die beste Produktion einbrachte.

Sinkane - "Mean Love"

Von ByteFM Redaktion
(04.09.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ahmed Gallab, wie Sinkane bürgerlich heißt, hat schon mit diversen fantastischen Musikern zusammengearbeitet, die sein Werk geprägt haben. Früh war er Drummer bei of Montreal, Yeasayer und Caribou, bis er sich 2012 entschied, es auf eigene Faust zu versuchen. Sein Debüt "Mars" einte zahlreiche kulturelle und musikalische Einflüsse unter einem Dach und wurde zu einem der Geheimtipps des Jahres. Zu Ehren des großen nigerianischen Musikers William Onyeabor gewann er Größen wie LCD Soundsystem, Hot Chip, Blood Orange, The Rapture oder Damon Albarn, um mit ihm gemeinsam in den großen Konzertsälen rund um den Globus zu spielen.

Mono/Poly

Musik des Jahres 2011

(18.12.2011 / 09:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Sonja Majtler, Philipp Göbel und Helen von Daacke haben Lieder herausgesucht, die Ihnen dieses Jahr besonders gut gefallen haben und deswegen zu ihren Liedern des Jahres geworden sind. Warum erzählen sie Euch das in ihrer Sendung? Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, aber es ist bestimmt dennoch für jeden etwas dabei. Zu hören sind u.a. Beyoncé, Austra, Maceo Plex und The Rapture.

Räder aus Stahl: Grandmaster Flash wird 60

Von ByteFM Redaktion
(01.01.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Räder aus Stahl: Grandmaster Flash wird 60
Man nehme: Die beiden unwiderstehlichsten Bassläufe der 1970er-Jahre (Chic – „Le Freak“ und Queen – „Another One Bites The Dust“), lege sie dicht nebeneinander, verrühre diese gründlich mit Blondies Crossover-Hit „Rapture“ und sprenkele dann noch ein paar Flash-Gordon-Samples auf diese rhythmische Mixtur. Dies ist das vinyllastige Rezept für den ersten Hit des 1981 eigentlich noch gar nicht geborenen Genres Turntablism: „The Adventures Of Grandmaster Flash On The Wheels Of Steel“. Grandmaster Flash, der als Erster das kreative Potential des Plattentellers, dieser „Räder aus Stahl“, erkannt hat, wird 60 Jahre alt.

Poptwist

Gesine beim SXSW-Festival
mit Gesine Kühne

(19.03.2012 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Selbstverständlich hat sie auch reichlich Musik im Gepäck - mit dabei u.a. Grimes, Kanye West, Purity Ring, The Rapture, Voltaire Twins und Teeth & Tongue.

15.03.-21.03.

Von ByteFM Redaktion
(15.03.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Eine Spur schräger und mutiger geht es da schon bei Archie Bronson Outfit zu. Deren drittes Album trägt zwar den süßen Namen "Coconut", ist aber alles andere als sweet. Stattdessen rocken die drei Londoner sich mit verzerrten Gitarren, schneidendem Bass und ganz viel Hall durch 40 berauschende Minuten; Psychedelic, Postpunk und Noise-Einschlag inklusive. Produziert von DFA-Hausproduzent Tim Goldsworthy (The Rapture, Hercules & Love Affair).

„Yuletide Throwdown“: Blondie & Fab 5 Freddy legen Single von 1981 neu auf

Von ByteFM Redaktion
(12.10.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Yuletide Throwdown“: Blondie & Fab 5 Freddy legen Single von 1981 neu auf
Vierzig Jahre ist es her, dass Blondie und Fab 5 Freddy eine gemeinsame Single mit dem Titel „Yuletide Throwdown“ veröffentlicht haben. Eine Weihnachtssingle, um genau zu sein, die als Beilage in der britischen Zeitschrift Flexipop zu haben war. Ein Umstand, der die Scheibe zu einem ewig vergriffenen und begehrten Sammlerstück gemacht hat, das kaum zu bekommen war. Der Song basierte auf Instrumentals, die letztlich auch Grundlage von Blondies „Rapture“ wurden. Nun wurde der Track neu aufgelegt, und wird noch dazu mit einem Remix von Cut Chemist begleitet.

60minutes

(05.11.2011 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beni ist fürs Kitsuné-Label in Frankreich als DJ getourt und hat dabei auch Etienne de Crècy kennengelernt. In seinem Studio durfte er einen Track mit dem Meister bauen. Außerdem ist ihm Mattie Safer von The Rapture über den Weg gelaufen und mit ihm hat er sich auch gleich für einen Track verabredet. Sneaky Soundsystem haben in Paris das Video zur Single "We Love" vom neuen Album gedreht.

Auf der Suche: Katja Ruge und Ian Curtis

Von christiantjaben
(04.06.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Sie hat mit „fotoreportage23 – in search of ian curtis“ ein Buch produziert, das sich dem Mythos Ian Curtis annähert, indem sie Curtis-relevante Orte und Menschen porträtiert hat und dazu, teilweise handgeschriebene, Textbeiträge eingesammelt von so illustren Zeitgenossen wie Factory Records Gründer Tony Wilson, Factory Records Designer und Grafik-Legende Peter Saville, Ian Curtis’ später Liebe Annik Honore sowie u.a. von Mark E.Smith (The Fall), Jaz Coleman (Killing Joke), Anja Huwe (X mal Deutschland), Johnny Marr (Modest Mouse, The Smiths), Jarvis Cocker (Pulp) oder auch von jüngeren Künstlern wie Bloc Party, Maximo Park, Nouvelle Vague oder The Rapture.

Postpunk im Anzug: Josef K mit „Heart Of Song“

Von ByteFM Redaktion
(31.07.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Postpunk im Anzug: Josef K mit „Heart Of Song“
Vielleicht waren Haig und Ross in der kurzen Zeit, während der Josef K existierten, einfach zu weit in der Zukunft. Gut 20 Jahre nämlich. Denn erst nach der Jahrtausendwende bezogen sich Bands wie The Rapture und Franz Ferdinand mit Musik und Artwork sehr unverhohlen und irrsinnig erfolgreich auf die Musik, die Josef K zwischen 1979 und 1982 aufgenommen hatten. Die Idee von Postpunk im Anzug, die Literaturreferenzen und diese ganz bestimmte Mischung von Funk und Punk – all das hatten Josef K vorgeturnt. Auf einmal verkaufte es sich wie geschnitten Brot. Passenderweise war die Gruppe auch auf dem spannendsten schottischen Label vielleicht aller Zeiten, nämlich dem sagenumwobenen Postcard Records. Denn auch die Plattenfirma gilt als prägend, aber auch ihr Erfolg spielte sich nicht auf der wirtschatflichen Ebene ab.

Pharmacy

(03.08.2011 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Moderatorin nimmt einen tiefen Schluck Maikäferbenzin, reibt sich die Ohren zu Apparat Organ Quartet und tanzt zu neuer und alter Musik von The Rapture. Maikäfer fliiiiieeeg!!

Karamba

Schlüsselkinder

(04.02.2021 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute unter anderem mit Musik von Cora E, Die P, The Rapture und Emperor Machine.

All Samples Cleared!?

Von marcusmaack
(03.09.2009)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Außerdem hier mal zwei Videos: Zuerst Blondie mit Rapture. In diesem Video erwähnt sie auch Grandmaster Flash, der den Song anschließend selbst für seine Adventures On The Wheels Of Steel gesamplet hat.

Electro-Clash-Zeitreise: „Street Fighter Man“ von Hot Tubs Time Machine

Von ByteFM Redaktion
(20.10.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Electro-Clash-Zeitreise: „Street Fighter Man“ von Hot Tubs Time Machine
Dem albernen Bandnamen entsprechend handelt es sich bei diesem Song auch um eine kleine Zeitreise: „Street Fighter Man“ erinnert mit seiner ausgefransten Sägezahn-Synthesizer-Bassline und dem treibenden Drumbeat an die Dance-Punk- und Electro-Clash-Musik der Nullerjahre. An The Faint, The Rapture oder die frühen LCD Soundsystem. Anstatt aber in der Indie-Disco die eigene Uncoolness zu reflektieren, denkt Sänger Marcus Rechsteiner an seine Kindheit zurück. Der Musiker wuchs auf der australischen Mornington-Halbinsel auf und erinnert sich in seinem Sprechgesang an die Arcade-Spielhallen und Eisdielen seiner Jugend. Von Sentimentalität ist hier jedoch keine Spur. Dafür ist Daniel Twomeys Instrumental zu tanzwütig und Rechsteiners Stimme zu lakonisch. Anstatt ihre Zeitmaschine mitten in die Szene zu parken, beobachten sie die nostalgische Szenerie eher von außen – mit trockenem Humor und noch trockenerem Beat.

Songs des Jahres 2019

Von ByteFM Redaktion
(16.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2019
Koffee – „Rapture

ByteFM stellt vor: Citizens! beim Auf-den-Dächern-Festival

Von ByteFM Redaktion
(16.08.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die Künstler, die auf dem Festival auftreten, werden erst nach und nach bekannt gegeben, aber schon das aktuelle Line-up mit Musikern wie Ghostpoet, Max Herre, Two Door Cinema Club, Die Orsons und Cro kann sich sehen lassen. Auch dabei sein werden die großartigen Citizens!. Die Londoner haben dieses Jahr ihr Debüt "Here We Are" veröffentlicht und uns damit ebenso begeistert wie The Rapture und Franz-Ferdinand-Frontmann Alex Kapranos, der ihr Album auch produziert hat.