28.12.: Zahlen und Fakten, schwarz und weiß

Bereits gestern berichteten wir über den plötzlichen Tod von Teena Marie. Heute finden sich weitere Nachrufe in der Presse, u.a. bei Spiegel Online oder beim amerikanischen Rolling Stone.

Teena Marie war eine der wenigen weißen Frauen, die im „schwarzen“ Soulmusikgeschäft Erfolg hatte. Gut 30 Jahre später fragt ByteFM-Moderator Klaus Walter in der taz: „Kann man farbenblind hören?“. Künstler wie u.a. Janelle Monaé bewiesen 2010 die „Aktualität des Rassen -und Genderdiskurses“.

Und eine weitere Todesmeldung erreicht uns aus den USA: Bernard Wilson, Mitglied der Soulgroup Harold Melvin & The Blue Notes, verstarb ebenfalls über die Weihnachtstage in einem Krankenhaus in New Jersey. Die Band wurde vor allem durch ihren Hit „If You Don’t Know Me Be Now“ berühmt. Teddy Pendergrass, ebenfalls temporäres Mitglied der Blue Notes, verstarb erst Anfang des Jahres. Spinner berichtet.

Es gibt aber auch erfreuliche Nachrichten: Alanis Morrisette brachte am Samstag einen Jungen zur Welt, und auch Elton John ist Mama, ääh Papa geworden. Herzlichen Glückwunsch!

2011 steht vor der Tür, und es ist wie so oft: alles, naja, zumindest vieles wird teurer. Vor allem der Strom! Im amerikanischen Rolling Stone aber wird prophezeit: Konzerte sollen günstiger werden im neuen Jahr. Ob das auch für den europäischen Markt gilt, können wir nur hoffen.

Lust auf noch ein paar mehr Zahlen? Die Financial Times listet den Wert von sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter auf und bescheinigt ihnen im letzten Jahr einen Gewinn von über 50 %. Und die Deutschen Angestelltenkrankenkasse warnt: „Komasaufen“ unter Jugendlichen nehme weiter zu. „In einigen Bundesländern haben sich die Fälle innerhalb von zehn Jahren annähernd verdoppelt“, berichtet der Spiegel.

Immer nachfüllen: Das ist auch in Amerika üblich, wenn auch nicht mit alkoholischen Sachen (zumindest legal), sondern mit sogenannten „Softdrinks“. Die Jungs von Two Door Cinema Club durften das gerade erleben und wähnten sich während der Aufnahmen für ihr neues Video in San Francisco in eine Art Colarausch. Mehr dazu bei Spinner. Und beim NME freut man sich über einen Weihnachtsgruß von Bloc Party: ein getwittertes Foto mit allen Bandmitgliedern und ein „Merry Christmas from the Bloc“ Gruß lasse auf eine Reunion hoffen. Na da sind wir ja mal gespannt!

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.