Geister, Werwölfe und Zombies

Nein, es geht hier nicht um das baldige Halloween. Sondern um die Band Dead Man´s Bones.
Welche sich zusammensetzt aus den beiden Schauspielern Zach Shields und Ryan Gosling. Diese haben sich nicht beim Mickey Mouse Club kennengelernt, wo Gosling seine Karierre startete. Sondern während der gemeinsamen Arbeit an einem Soundtrack für ein Theaterstück, um eine Monster-Geister-Liebesgeschichte.

Anscheinend hat es den Beiden gut gefallen und sie gründeten das Projekt, oder die Band Dead Man´s Bones. Diese veröffentlicht diese Tage ihr erstes Album auf dem Epitaph Ableger Anti. Darauf verpacken sie ihre leicht morbide Einstellung z.B. in Lieder über eben Werwölfe oder Zombies mit gebrochenem Herzen. Kinderchöre singen über die Schönheit und das Leiden, vom Leben und vom Tod. Friedhofstimmung wird eingefangen, morbide Gedanken mit rumpelndem Schlagwerk und anderen eher klassichen Intrumenten untermalt. Passt gar nicht zu Disney? Is ja auch schon lange her.

Diese Woche kann das Album in voller Länge auf der Plattform Myspace gestreamt werden.

Hier gibt es ein Lied zum freien Download. Tipp!!!

Und hier noch ein Video

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Jazz-Sängerin Sarah Vaughan. Ein spannender Rhythmus liegt thematisch wie musikalisch ihrer Gershwin-Interpretation „Fascinating Rhythm“ zugrunde.
    Ein spannender Rhythmus stand für unseren Track des Tages Pate: „Fascinating Rhythm“ in der Version von Sarah Vaughan, die heute vor 30 Jahren starb....
  • „Paris 1919“: John Cale wird 80
    „Paris 1919“ von John Cale ist heute unser Track des Tages zum 80. Geburtstag des britischen Musikers und Sängers....
  • 14.07.: Ohne Bohnen
    Heute keine Bohnen in der Presseschau, wir bitten um Entschuldigung. Dafür aber der DJ der guten Laune, der mit einer extrovertierten Youtube-Performance die Blogger-Welt durcheinander bringt, ein Nachruf an Tuli Kupferberg, der am Montag gestorben ist, Interviews mit Jack White und Jamie Lidell und warum Major-Labels gegen die Pornoindustrie wettern....


Diskussionen

0 Kommentare
  1. posted by
    jasmin
    Okt 1, 2009 Reply

    die nehmen mich so mit!! wow…

  2. posted by
    günther
    Okt 1, 2009 Reply

    „pa pa power“ macht mich fertig…übermenschlich…

  3. posted by
    jasmin
    Okt 1, 2009 Reply

    … das zersplitternde geräusch in dead hearts ist sooo unfassbar…

  4. posted by
    Christoph
    Okt 1, 2009 Reply

    Ich finde das ganze Projekt hat irgendwie ziemlich viel Charme. Zwei Typen merken zufällig, dass sie sich für Monster und Geister interessieren und fangen daraufhin an Musik zu machen. Und das kommt dabei raus. schön schön ! 🙂

  5. posted by
    andre
    Okt 1, 2009 Reply

    Alleine der Song „My Body’s A Zombie For You“ ist das Album schon wert. Ganz groß!!

  6. posted by
    markus
    Okt 2, 2009 Reply

    ich brauch das album unbedingt. dieser kinderchor lässt mein herz springen.

  7. posted by
    16.12.: Mr. Frusciante has left the building : ByteFM Magazin
    Dez 16, 2009 Reply

    […] neuen Film Blue Valentine auf. Ryan Gosling? Wer war das denn nochmal? Genau, eine Hälfte von Dead Man’s Bones. Auch interessant… 15.12.: Einzelgänger und Brüderschaften14.12.: Fragen über Fragen11.12.: […]

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.