„Live From Blackalachia“: neues Album von Moses Sumney

Foto von Moses Sumney, der ein neues Album mit dem Titel „Live From Blackalachia“ angekündigt hat.

Hat 14 Songs in zwei Tagen verfilmt: Moses Sumney (Foto: Spencer Kelly)

Moses Sumney hat ein neues Album namens „Live From Blackalachia“ angekündigt. Darauf enthalten sind Interpretationen von Songs seiner LPs „Græ“ und „Aromanticism“. Die Aufnahmen dazu entstanden im Sommer des vergangenen Jahres in den Blue Ridge Mountains, einer Bergregion im US-Bundesstaat North Carolina.

„Anfang 2020 versammelten sich meine Band und ich in meinem Haus in Western North Carolina, lebten und atmeten zusammen und arrangierten Songs aus meinen ersten beiden Alben zu einer Live-Odyssee“, erzählt Sumney. „Als das Jahr voranschritt und die internationale Tournee aus dem kosmischen Zeitplan gestrichen wurde, wurde mir klar, dass es eine Art Platte geben sollte, eine kupferne Momentaufnahme dieser musikalischen Arrangements und des Aufruhrs und der Schönheit dieses Jahres. Also sind wir in die Appalachen gefahren und haben ‚Live From Blackalachia‘ gefilmt und aufgenommen.“

Zurück zur Natur

Begleitend zu der Veröffentlichung gibt es auch einen als „Blackalachia“ betitelten Film, bei dem der ghanaisch-US-amerikanische Musiker selbst Regie geführt hat. „In zwei Tagen haben wir 14 Songs komplett live gefilmt, die Bäume als Publikum, die Heuschrecken als Backgroundsänger“, so Sumney. „‚Live From Blackalachia‘ ist eine wilde Vorstellung davon, was passieren kann, wenn wir nicht nur versuchen, die Natur zurückzuerobern, sondern uns wieder in sie zu integrieren.“

Artwork des neuen Albums von Moses Sumney – „Live From Blackalachia“.

Moses Sumney – „Live From Blackalachia“ (Tuntum)

Die Tracklist:

1. „Insula“
2. „Virile“
3. „Conveyor“
4. „Quarrel“
5. „In Bloom (In The Woods)“
6. „Space Nation Race Place“
7. „Colouour“
8. „Plastic“
9. „Bless Me“
10. „Cut Me“
11. „Bystanders (In Space)“
12. „Me In 20 Years“
13. „Doomed“
14. „Polly“

„Live From Blackalachia“ erscheint am 10. Dezember 2021 auf Sumneys eigenem Label Tuntum. Hier könnt Ihr Euch das Musikvideo zu „Bystanders (In Space)“ anschauen, eine Überarbeitung des „Græ“-Stücks „Bystanders“:

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.