Oliver Sim (The xx) veröffentlicht erste Solosingle „Romance With A Memory“

Foto des britischen Musikers Oliver Sim (The xx).

With a little help from his friend: Oliver Sim hat seine Debütsingle veröffentlicht (Foto: Casper Sejersen)

Oliver Sim, ein Drittel der britischen Band The xx, hat mit „Romance With A Memory“ seine erste Solosingle veröffentlicht. Das Solodebüt fällt in die Auszeit, die sich Jamie xx, Romy Madley Croft und Oliver Sim nach Erscheinen ihres bisher letzten Albums „I See You“ im Jahr 2017 verordnet haben.

Während Madley Croft und Jamie xx schon seit vielen Jahren auch immer wieder solo in Erscheinung getreten sind, ist „Romance With A Memory“ der erste musikalische Alleingang von Sim. Dementsprechend euphorisch ist der Brite: „Ich bin begeistert, aufgeregt, ekstatisch, voller Endorphine und somit überglücklich, endlich ‚Romance With A Memory‘ mit Euch allen teilen zu können. Dies ist der erste Song, den ich jemals unter meinem eigenen Namen veröffentlicht habe, ich hoffe wirklich, dass er Euch allen gefällt“, so Sim. Ganz ohne Unterstützung seiner Freund*innen ging‘s dann aber doch nicht. Produziert wurde der Track nämlich von Jamie xx.

Seinen Stempel hat Sim auch dem Video aufgedrückt, das von queeren Horrorfilmen inspiriert ist. Verkörpert werden die schrägen Wesen im Clip von den Drag-Performer*innen Charity Kase, HoSo Terra Toma und Gena Marvin.

Schaut Euch das Video zu „Romance With A Memory“ hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Die ByteFM Jahrescharts 2022
    Welche Musik wurde 2022 in unserem Programm am meisten gespielt? Wir haben gezählt, addiert, ausgewertet und präsentieren: die 40 meistgespielten Alben des Jahres – die ByteFM Jahrescharts 2022!...
  • ESNS Exchange: europäisches Festival-Austauschprogramm wird 20!
    ESNS Exchange (vormals ETEP) hat bereits Künstler*innen wie The xx, James Blake oder Black Midi den Weg zum internationalen Durchbruch geebnet. In diesem Jahr feiert das das Festival-Austauschprogramm sein 20-jähriges Bestehen....
  • Romy – „Mid Air“ (Rezension)
    Auf „Mid Air“, ihrem Solodebüt, feiert Romy den Dancefloor und die queere Clubszene als heilsame Gemeinschaft – zwischen Eurodance, Hochglanzpop und berührenden Innenansichten....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.