„Time Ain’t Accidental“: Albumankündigung von Jess Williamson

Von ByteFM Redaktion, 29. März 2023

Pressefoto der US-amerikanischen Sängerin Jess Williamson, aufgenommen aus niedriger Perspektive vor einem strahlend blauen Himmel

Hat im Dating schlechte Erfahrungen gesammelt, aus denen sie neue Klarheit gewonnen hat: Jess Williamson (Foto: Jackie Lee Young)

Die US-amerikanische Musikerin Jess Williamson bringt im Juni ein neues Album mit dem Titel „Time Ain’t Accidental“ heraus. Es wird der Nachfolger ihres Longplayers „Sorceress“, erschienen im Mai 2020. In der Zwischenzeit hatte sich Williamson mit Katie Crutchfield alias Waxahatchee zusammengetan und ein gemeinsames Country-Album unter dem Namen Plains veröffentlicht. Mit „Hunter“ ist nun die erste Single aus ihrem neuen Album erschienen.

Suche nach dem Echten

Der Track verarbeitet – salopp ausgedrückt – die von vielen Menschen geteilte Erfahrung, im Dating-Game zu verhungern, aber dadurch neue Kraft und Klarheit darin zu finden. „Wenn Du mal geghostet wurdest, wenn Du einer nicht verfügbaren Person nachgejagt bist, wenn Du Krümel bekommen hast, obwohl Du eine vollständige Mahlzeit brauchtest, ist ‚Hunter‘ ein Lied für Dich“, so Williamson. „Ich habe es zu einer Zeit geschrieben, als ich wegen einer Trennung und meinen Dating-Experimenten in Los Angeles untröstlich war. Diese Zeit fühlte sich an, als würde ich den Wölfen zum Fraß vorgeworfen, aber sie half mir, mich selbst und das, was ich wirklich wollte, klarer zu sehen. Dieser Song ist eine Hymne für die wahren Liebhaber*innen da draußen, alle, die nach dem Echten suchen.“

Album-Artwork von Jess Williamson – „Time Ain’t Accidental“

Jess Williamson – „Time Ain’t Accidental“ (Mexican Summer)

Die Tracklist:

1. „Time Ain’t Accidental“
2. „Hunter“
3. „Chasing Spirits“
4. „Tobacco Two Step“
5. „God In Everything“
6. „A Few Seasons“
7. „Topanga Two Step“
8. „Something’s In The Way“
9. „Stampede“
10. „I’d Come To Your Call“
11. „Roads“

„Time Ain’t Accidental“ erscheint am 9. Juni 2023 auf dem Label Mexican Summer. Schaut Euch hier das Musikvideo zu „Hunter“ an:

Bild mit Text: Förderverein „Freunde von ByteFM“

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert