U2’s The Edge wird runde Fünfzig

U2’s The Edge steht on the Edge. An der Edge zum 2. Teil seines persönlichen Jahrhunderts. Der Gitarrist der irischen Band U2 feiert heute seinen 50. Geburtstag.

Geboren als David Howell Evans im englischen London, zog seine Familie ein Jahr nach Evans Geburt in die Nähe von Irlands Hauptstadt.
Zu Highschool-Zeiten nahm der musikbegeisterte Teenager Klavier- und Gesangsunterricht. Auf einer 1 Pfund teuren Gitarre vom Flohmarkt spielt The Edge viel und oft bis sein Bruder ihm Hilfe für den Bau einer eigenen, akustisch weniger anstrengenden Gitarre anbietet. Mit dem selbstgebauten Stück stellt sich The Edge bei Larry Mullen junior, späterer Schlagzeuger von U2, vor, der für die Neugründung einer Band noch Mitglieder sucht. Sowohl The Edge als auch sein Bruder Dick werden Mitglied der Band „Feedback“. Evan’s Bruder steigt allerdings kurze Zeit später wieder aus.
Kurz nach dem Ausstieg Dicks und der fast zeitgleichen Umbennenung der Band in „U2“ kann die Band erste Erfolge verzeichnen. Bis heute gilt U2 als eine der erfolgreichsten Bands Irlands.
Mit seinem Können und seinen U2-typschen Riffs trägt The Edge entscheidend zum Klang der Band bei.

The Edge betätigt sich schon früh auch außerhalb der Band. Er ist an verschiedenen Band-Projekten beteiligt und arbeitet als Komponist für Soundtracks (Captive). Das Hilfs-Gen seines berühmten Lead-Sängers Bono trägt auch The Edge in sich und gründet so im Jahr 2008 die Initiative „Music Rising“, die vom Hurricane Katrina betroffene Musiker mit Equipment unterstützt.

The Edge feiert heute seinen 50. Geburtstag und ByteFM gratuliert recht herzlich!

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Diana Ross (Mitte) mit ihrer ersten Band The Supremes
    Mit The Supremes war sie die erfolgreichste Motown-Künstlerin aller Zeiten, heute gilt sie als die erste Schwarze Pop-Diva: Diana Ross feiert ihren 75. Geburtstag. ...
  • Clipping – „Visions Of Bodies Being Burned“ (Rezension)
    Auf „Visions Of Bodies Being Burned“ zeigen sich Clipping erneut als Meister des haarsträubenden Horrorcore. Wegrennen zwecklos, befindet unser Autor Marius Magaard....
  • Hello, I’m Johnny Cash
    Johnny Cash wäre am 26. Februar 80 Jahre alt geworden. Von den Baumwollfeldern Mississippis schaffte er es bis in das Vorprogramm von Elvis Presley. Doch es dauerte nicht lange und er spielte selbst bis zu 300 Konzerte im Jahr. ...


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.