Wolfgang Voigt / Gas: neues Album im Mai

Wolfgang Voigt / Gas (Foto: Kompakt)

Weltkulturerbe Rausch: Wolfgang Voigt hat ein neues Gas-Album angekündigt (Foto: Kompakt)

Wolfgang Voigt hat im vergangenen Jahr mit dem Album „Narkopop“ sein Ambient-Projekt Gas aus einem 17-jährigen Dornröschenschlaf erweckt. Und von Müdigkeit scheint auch im Jahr 2018 keine Spur zu sein: Der Kölner Künstler, der in den letzten 30 Jahren auch unter Pseudonymen wie Mike Ink, Studio1 oder Grungerman aktiv war, hat ein neues Album angekündigt. Am 18. Mai wird „Rausch“, das sechste Gas-Album, auf dem von ihm mitgegründeten Label Kompakt erscheinen.

„Rausch“ wurde von Voigt als Ein-Song-Album konzipiert, das in Gänze von vorne bis hinten durchgehört werden soll. Als Vorgeschmack teilte er einen kurzen Teaser, der auch einige USA-Konzerttermine sowie ein Deutschland-Konzert in Köln enthüllte. Außerdem lag folgende, kryptische Stream-of-Consciousness-Lyrik der Ankündigung bei:

„Rausch ohne Namen / Mein schöner Schein / Du bist die Sonne / Hier will ich sein / Rausch ohne Morgen / Wir brennen hier / Die Sterne funkeln / Im Flammenmeer / Hörner und Fanfaren / Fanfaren der Freude / Fanfaren der Angst / Der Wein, den man mit Augen trinkt / Gießt nachts der Mond in Wogen nieder / Vorsicht mit der Axt Eugene / Personal Jesus / Kein Anfang kein Ende / Achtzehnter Oktember / Die Nacht bricht an / Der König kommt / Die Jagd beginnt / Freude schöner Götterfunken / Der lange Marsch durchs Unterholz / Glaub mir da ist nichts / Es war einmal ein Räuber / Der liebte einen Prinzen / Das ist lange her / Frühling Sommer Herbst und Gas / Es fährt ein Zug nach Nirgendwo / Pauken und Trompeten / Zukunft ohne Menschen / Warmer Schnee / Alles ist gut / Die Glocken läuten / Du bist nicht allein / Das Rauschen im Wald / Das Rauschen im Kopf / Leicht wie Nebel / Schwer wie Blei / Musik ergibt sich / Strömt wie Gas / Eine Lichtung / Schweres Gepäck / Einstand im Jenseits / Der Tod hat sieben Katzen / Weltkulturerbe Rausch / Endlich Unendlich“

Seht Euch das Teaservideo hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

  • The KVB – „Of Desire“ (Album der Woche)
    Für ihr viertes Album sind The KVB nach Bristol gereist, um im Studio von Geoff Barrow aufzunehmen. Auf zwölf Stücken spinnen die Wahlberliner*innen Nicholas Wood und Kat Day ein zwielichtiges, sinnliches Netz aus Wave, Shoegaze, Synth-Pop und etwas Rock ’n’ Roll....
  • Michael Mayer – „Brainwave Technology“ (Rezension)
    Künstliche Intelligenz, Trans- und Posthumanismus bilden den thematischen Überbau auf „Brainwave Technology“, der neuen EP des Produzenten Michael Mayer. Ein vielschichtiges Jubiläumsrelease zwischen Dystopie und Utopie – wie unser Autor Dirk Domin befindet....
  • Andy Stott – „Never The Right Time“ (Album der Woche)
    Auf „Never The Right Time“ macht Andy Stott das, was er am besten kann: endlos anmutende Klangozeane komponieren. Die sechste LP des britischen Ambient-Techno-Künstlers ist das ByteFM Album der Woche....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.