Positive Beunruhigung aus São Paulo: Sarah Roston

Die brasilianische Sängerin Sarah Roston aus São Paulo. Ihre Debütsingle „Eu Incomodo (I Bother)“ bringt positive Beunruhigung in Form eines brasilianischen Funk-Tracks.

Sarah Roston

Positive Beunruhigung erzeugt Sarah Roston aus São Paulo auf ihrer funky Debütsingle „Eu Incomodo (I Bother)“. Wenn in Brasilien Musik als Funk bezeichnet wird, verweist das meist nicht auf Wah-Wah-Gitarren und tighte Rhythmussektionen. Wahrscheinlicher ist, dass sich hinter dem Begriff Drumcomputer und Synth-Bässe verstecken, die so tief sind, dass die Tracks auf schwachen Lautsprechern eher dünn klingen. Eigentlich gar nicht so seltsam: In den USA und anderswo gibt es seit den 80ern geistesverwandte Partymusik, die sich auf Funk bezieht. Die HipHop-Subgenres Crunk und New Orleans Bounce zum Beispiel. Oder eben das Elektro-Genre, das zuweilen als „Electro Funk“ bezeichnet wird.

Durch viele Umzüge ihrer Familie hat Sarah Roston ihr riesengroßes, kulturell diverses Heimatland ziemlich gut kennengelernt. In seinen regionalen und sozialen Facetten, sowohl in der Alltags- als auch in der Party-Kultur. Von der Favela bis zum Herrenhaus. Diese Gegensätze und Unterschiede bildet die Sängerin in ihrer ersten eigenen Single ab, immer in Bewegung. Musikalisch oszilliert der Track zwischen dem rauen Partysound der Armenviertel und ausgefuchsten Arrangements mit dem Luxus der Leere: abgespeckt, bis nur noch übrig ist, was auch wirklich knallt.

Das Video zu unserem Track des Tages verneigt sich in einem Favela-Setting vor der Karnevalskultur und ihren Tanzschulen und ist mit der positiven Besetzung sozialer Brennpunkte auch ein Statement gegen die repressive Regierungspolitik in Brasilien. Passend dazu der Titel, der soviel heißt wie „ich beunruhige“. Sarah Rostons positive Beunruhigung schließt vieles ein: „Eu Incomodo (I Bother)“ ist eine Reise durch die brasilianische Kultur, politisch unbequem, und ein ziemlich aufregender Partytrack.

Die Single „Eu Incomodo“ von Sarah Roston ist auf Audio Network erschienen und heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.