Team Dresch – „Your Hands My Pockets“

Artwork zum neuen Song von Team Dresch

Artwork zum neuen Song von Team Dresch

Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor.

Team Dresch waren in den 90er-Jahren an der Speerspitze des Queercore, der Schnittstelle zwischen LGBTQI-Community und Riot-Grrrl-Punk. Doch dann wurde es ab dem Ende des Jahrzehnts still um die Band aus Olympia, Washington. Nun haben sie ihren ersten neuen Song seit 19 Jahren enthüllt. „Your Hands My Pockets“ klingt etwas polierter als die Platten ihrer Hochphase, der strikte DIY-Ethos ist einem klaren Studio-Sound gewichen. Trotzdem haben Team Dresch nichts von ihrer Direktheit eingebüßt: Der Bass knirscht mit den Zähnen, die Drums poltern, die Gitarren kratzen – und Jody Bleyles Gesang klingt so mitreißend wie immer.

Das Label Jealous Butcher hat kürzlich erst die beiden Team-Dresch-Platten „Personal Best“ (1995) und „Captain My Captain“ (1996) neu aufgelegt sowie die Singles-Compilation „Choices, Chances, Changes: Singles & Comptracks 1994-2000“ veröffentlicht. In Kombination mit dem frisch angekündigten neuen Sleater-Kinney-Album ist 2019 also bereits ein gutes Jahr für Riot-Grrrl-Heldinnen werden. Die neue Team-Dresch-Single „Your Hands My Pockets“ ist heute unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

Sleater-Kinney veröffentlichen neue Single „Hurry On Home“ Sleater-Kinney sind zurück. Die Riot-Grrrl-Ikonen haben die erste Single ihres neuen, von St. Vincent produzierten Albums „The Center Won't Hold“ veröffentlicht. Und die klingt altbekannt und aufregend neu zugleich.
„Rebel Girl“ – Kathleen Hanna in fünf Songs Mit ihren Bands Bikini Kill und Le Tigre war Kathleen Hanna das Gesicht des feministischen Punk-Untergrunds. Am 12. November 2018 wird sie 50 Jahre alt – wir haben die US-amerikanische Musikerin und Aktivistin in fünf Songs porträtiert.
Sleater-Kinney – „The Hot Rock“ (Rezension) Zum 20. Jubiläum hören wir „The Hot Rock“, das vierte Album von Sleater-Kinney, wieder. Ein Album, das sich von den anderen Platten der Riot-Grrrl-Institution unterscheidet.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.