Vor 50 Jahren starb Eddie Cochran bei einem Autounfall

Foto des US-Musikers Eddie Cochran, der 1960 durch einen Autounfall ums Leben gekommen ist

Am 17. April 1960 starb der US-amerikanische Rock-’n’-Roll-Sänger Eddie Cochran in England bei einem Autounfall – er war erst 21 Jahre alt

Am 3. Oktober 1938 erblickte er als Ray Edward Cochrane in Alberta, Minnesota das Licht der Welt. Schon mit zwölf Jahren brachte er sich selbst das Gitarrenspiel bei und seine Karriere begann er bereits mit 16 im Hillbilly-Duo The Cochran Brothers, die sogar einen eigenen Plattenvertrag hatten. Mit seinem Partner Hank Cochran war er aber nicht verwandt.

Das Duo löste sich 1956 auf und Eddie arbeitete fortan als Solist mit dem Komponisten Jerry Capeheart zusammen, der auch sein Manager wurde. Jetzt konnte er sich mit dem neuen Sound der Pop-Musik – dem Rock ’n’ Roll, dessen große Zeit angebrochen war, auseinandersetzen. Im Frühjahr 1957 tauchte Eddie als neuer junger Rock-’n’-Roll-Star zum ersten Mal in den amerikanischen Charts auf: Mit „Sittin‘ On The Balcony“, einer Komposition von John D. Loudermilk, kam er zum ersten Mal in die US Top 20, auch wenn der Song eigentlich kein Rock-’n’-Roll-Titel war. Aus Capehearts Feder stammten weitere Hits von Eddie: „C’mon Everybody“, „Skinny Jim“, „Teenage Heaven“, „Summertime Blues“ und andere.

„Summertime Blues“ und Teenie-Themen

In seinem größten Hit „Summertime Blues“ spiegelten sich alle Ingredienzen seines Erfolges: Er war ein guter Sänger und Gitarrist mit eigenem starken Gitarrensound und einem speziellen Riff wie in „Summertime Blues“ und auch in „C’mon Everybody“ und „Somethin’Else“ zu hören ist. In seinen Texten sang er über die typischen Teenagerthemen der Zeit: Parties, Musik, Liebe, Selbstzweifel, aber auch die Rebellion gegen die Zwänge einer von Erwachsenen dominierten Welt.

Er war auch in Filmen zu sehen, was damals, als das Fernsehen die Teens noch nicht mit Massen von Bildern belieferte, nicht unwichtig war: 1957 in „The Girl Can’t Help It“ und „Untamed Youth“ sowie zwei Jahre später in „Go Girl Go“ – der häufig gezogene Vergleich mit dem ebenfalls jung gestorbenen Schauspieler James Dean ist insofern durchaus naheliegend.

Am 17. April 1960 verunglückte Eddie Cochran einen Tag nach dem Ende einer England-Tournee, die er zusammen mit seinem Freund Gene Vincent, seinem Manager Manager Pat Thomkins und seiner Freundin Sharon Sheeley absolviert hatte, tödlich. Während einer Taxifahrt von Bristol nach London platzte an dem Fahrzeug ein Reifen und der Wagen prallte gegen einen Laternenpfosten. Gene Vincent und Sharon Sheeley wurden verletzt, aber sie überlebten, Eddie starb kurze Zeit später in einem Krankenhaus. Am 25. April wurde er in Glendale, Kalifornien, beigesetzt. Der kurz zuvor von ihm aufgenommene Song „Three Steps To Heaven“ wurde – Ironie des Schicksals – zu einem posthumen Nr.-1-Hit in Großbritannien.

Im ByteFM Magazin ab 15 Uhr gedenkt Heinz-Jürgen Maaßen in einem Beitrag des Rock-’n’-Roll-Musikers Eddie Cochran. Heinz-Jürgen Maaßen moderiert die Sendung Rock-Ola – immer montags ab 14 Uhr.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Hello, I’m Johnny Cash
    Johnny Cash wäre am 26. Februar 80 Jahre alt geworden. Von den Baumwollfeldern Mississippis schaffte er es bis in das Vorprogramm von Elvis Presley. Doch es dauerte nicht lange und er spielte selbst bis zu 300 Konzerte im Jahr. ...
  • Zwischen Folk und Jazz: Tim Buckley mit „Strange Feelin’“
    1969 polarisierten Tim Buckleys Grenzgänge zwischen Folk und Jazz. Anlässlich seines 45. Todestages ist sein Song „Strange Feelin'“ unser Track des Tages....
  • Zum 40. Todestag von Cass „Mama Cass“ Elliot
    Vor 40 Jahren starb Cass Elliot. Sie bildete mit dem Ehepaar Michelle und John Philips sowie Denny Doherty die legendäre Pop-Band The Mamas And The Papas und war auch als Solokünstlerin sehr erfolgreich....


Diskussionen

4 Kommentare
  1. posted by
    Pinkie Pie
    Nov 2, 2019 Reply

    Hallo

  2. posted by
    Hetty Turat
    Mrz 6, 2020 Reply

    Bin jetz auch 73jahre alt, aber höre immer noch gerne seine Musik. So schade das er so jung verstorben ist. 🙈 😭

  3. posted by
    Friedhelm Bischof
    Apr 17, 2020 Reply

    Ich bin mit dieser Musik gross geworden und höre noch immer mit leiden schaft Tag täglich auch wenn feiern kommt diese Musik aufn Platten Teller Eddy Buddy Montez Bigg Bopper Gene Vinzent Dion und all die anderen seiner Zeit sie unsterblich

  4. posted by
    Karsten
    Mai 10, 2020 Reply

    Ich bin mit dieser Musik groß geworden und muss sagen, daß diese die schönste und beste war welche es jemals gegeben hat und nicht so ein Müll wie es ihn heute gibt.

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.