Zum 75. Geburtstag von Gerry Goffin

Gerry Goffin

Gerald „Gerry“ Goffin hatte schon als Junge Spaß daran, sich Songtexte auszudenken. Dass er später damit sehr erfolgreich werden sollte, konnte er sich damals noch nicht denken.
Sein Name ist eng mit dem von Carole King verbunden. Die beiden waren nicht nur privat ein Paar – sie heirateten im August 1959, als King 17 und Goffin 20 war – sondern auch ein erfolgreiches Doppel im Musikgeschäft. Ehe die beiden in den frühen 60ern beim Musikverlag Aldon Music als Texter anheuerten, arbeitete Goffin als Assistent in einem Chemielabor, King als Sekretärin.

Erst nachdem die Girlband The Shirelles mit dem Goffin-King-Stück „Will You Love Me Tomorrow“ einen Nummer 1-Hit in den USA und Großbritannien hatte, schmiss das junge Paar seine Brotjobs. In den folgenden zehn Jahren schrieben sie viele Songs, die in den Top 40 landeten. Darunter „Take Good Care of My Baby“ und „The Loco-Motion“ – ein Stück, das viel später nochmal in der Version von Kylie Minogue große Bekanntheit erlangen sollte.

Goffin und King trennten sich im Jahr 1968, arbeiteten dennoch ein paar weitere Male zusammen. Ihre Tochter Louise Goffin legte selbst eine erfolgreiche Musikkarriere hin, arbeitet heute als Sessionmusikerin, Singer-Songwriterin und Produzentin. Und auch Gerry Goffin blieb im Geschäft, noch bis heute. Zusammen mit Michael Masser schrieb er „Saving All My Love for You“, wofür Whitney Houston 1986 einen Grammy gewann. Vier Jahre später wurde Goffin zusammen mit Carole King in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Heute lebt und arbeitet er in Los Angeles.

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.