The Drums – „Abysmal Thoughts“ (Rezension)

Foto des Covers von The Drums – „Abysmal Thoughts“ (Anti-)

7,6

Abgründige Gedanken. Mit eben jenen meldet sich Jonathan Pierce von The Drums zurück. Das letzte verbleibende Mitglied der Ostküsten-Surf-Band vertont auf dem neuen Longplayer Herzschmerz mit einer Dunkelheit, die man von The Drums eigentlich kennt, aber so dennoch nie erwartet hätte.

Auch wenn viele bei den ersten Gedanken an The Drums sofort damit beginnen, im Hinterhirn „Let’s Go Surfing“ zu summen, wandelte die Band zumindest lyrisch seit der Gründung auf düsteren Pfaden und nicht nur auf den sandigen Wegen zwischen VW-Bulli und Meeresbrandung. Bereits „Best Friend“ aus dem Jahr 2010, besticht neben den gewohnt sonnengetränkten Gitarrenriffs mit Zeilen wie: „You are my best friend, and then you died“. Harter Tobak für ein sorgenfreies Leben hinterm Instagram-Filter.

Ein ebenso lebensverneinender Tenor zieht sich auch stringent durch „Abysmal Thoughts“, was auf die Einsamkeit von Jonathan Pierce zurückzuführen sein könnte. Erst sorgen Unstimmigkeiten dafür, dass aus einem Quartett ein Soloprojekt wird und dann macht auch noch sein Freund Schluss. Life sucks, you know. Bereits der Opener „Mirror“ setzt die Stimmung und beginnt mit einer wehmütigen Zeile, die Pierce gebetsartig wiederholt: „I look in the mirror when the sun goes down. I ask myself, who are you now?“. Da bleibt dem Surfer-Boy das Zahnpastalachen glatt im Halse stecken.

Zum Glück reden wir hier nur von den Texten, denn musikalisch klingen The Drums fast haargenau so, wie sie es eigentlich schon immer taten. Jingle-Jangle-Gitarren und viel Twang machen Lust darauf, mit Marty McFly durch Hill Valley zu streunern und Milkshakes zu trinken.

Eben jener Spagat zwischen 50er-Surfpop, 80er-Indiepop und 2017er-Melancholie zieht sich durch das komplette Album, das sich im Gegensatz zu seinen Vorgängern deutlich stärker in Richtung New Wave orientiert und mit „Blood Under My Belt“ und „Heart Basel“ sogar über lupenreine The-Smiths- bzw. The-Cure-Zitate verfügt. Das macht „Abysmal Thoughts“ musikalisch sicher nicht zu einem wegweisenden Album – für einen grüblerischen Tag am Nordseestrand liefert es dennoch den passenden Soundtrack.

Veröffentlichung: 16. Juni 2017
Label: Anti-

Ein Interview mit Jonathan Pierce von The Drums ist in der Ausgabe vom 23. Juni 2017 der Sendung Hertzflimmern bei ByteFM zu hören. Mitglieder im Verein „Freunde von ByteFM“ können die Sendung in unserem ByteFM Sendungsarchiv nachhören.

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.