Bodi Bill – „What If“

Foto der deutschen Band Bodi Bill - es zeigt drei Männer in schwarzen Pullovern vor einem blauen Hintergund

Bodi Bill (Foto: Katia Wik)

Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor.

Mit Songs wie „Traffic Jam“ und „Very Small“ sowie ihren schweißtreibenden Live-Shows gehörten Fabian Fenk, Anton Feist und Alex Stolze aka Bodi Bill Mitte der Nullerjahre zu den Vorreitern der Techno-Electronica-Folk-Welle. Nach vier Alben war dann Schluss. Die Band verkündete 2011 eine Pause auf unbestimmte Zeit, in der sich die drei Bandmitglieder jedoch eigenen Projekten (Unmap, The/Das) widmeten. So machten Fabian Fenk und Anton Feist als The/Das Musik, Alex Stolze gründete Unmap. Vor Kurzem hat das Trio die Pause beendet und sich mit neuer Musik zurückgemeldet.

„What If“ ist nach „Kiss Operator“ bereits der zweite neue Song von Bodi Bill. Während „Kiss Operator“ noch eine liebevolle Meditation über Optimismus und Zuversicht war, nähert sich „What If“ wieder dem alten Trademark-Sound der Band an und ergibt sich in süßer Melancholie.

Bodi Bill sind im Herbst auf „Hands-On“-Tour, präsentiert von ByteFM:

20.10.19 Köln – Club Bahnhof Ehrenfeld
21.10.19 München – Ampere
22.10.19 Nürnberg – Stereo
25.10.19 Hannover – Musikzentrum
26.10.19 Dresden – Scheune
27.10.19 Jena – Kassablanca
28.10.19 Dortmund – FZW Club
29.10.19 Bremen – Lagerhaus
31.10.19 Hamburg – Mojo Club
02.11.19 Berlin – Säälchen

Seht und hört Euch „What If“ hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

Bibio – „Curls“ Nach den geisterhaften Ambient-Meditationen seines letzten Albums knüpft Bibio mit seiner neuen Single wieder an sein klimperndes Frühwerk an – ohne seine formlose Schönheit einzubüßen. „Curls“ ist unser Track des Tages.
Songpremiere: Electronica-Duo Virginia Wing kündigt neues Album an Auf seinem neuen Album hat das britische Electronica-Duo Virginia Wing die Ruhe, den Stillstand und den Pop entdeckt. Der Beweis: Die erste Single „The Second Shift“, die ihre Premiere bei ByteFM feiert.
Rue Royale – „In Parallel“ (Rezension) Für ihr viertes Album holten sich Rue Royale Bon Ivers Chef-Perkussionisten Sean Carey mit ins Boot. Sein ebenso mutiges wie melodisches Rhythmusspiel lässt das britisch-US-amerikanische Paar auf „In Parallel“ über sich hinaus wachsen.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.