60s-UK-Grusel-Spinett: „Ghost“ von James Clarke Five

Von ByteFM Redaktion, 29. März 2024

Pressebild von James Clarke Five, deren Song „Ghost“ heute unser Track des Tages ist.

James Clarke Five ist das eklektische Soloprojekt seines Namensgebers (Foto: Marie Araujo)

Unser Track des Tages „Ghost“ ist eine von vielen kleinen Perlen auf dem neuen Album von James Clarke Five. Der Bandname ist ein wenig irreführend, da es sich bei dem Londoner Projekt mitnichten um ein Quintett handelt. Vielmehr hat James Clarke alle Instrumente auf der LP „Zoom And The Gadflies“ selbst eingespielt. Zumindest fast, denn der Vollständigkeit halber muss auch ein Saxofonist mit dem klangvollen Namen Mack The Sax erwähnt werden, der auf „Gadfly Groove“ zu hören ist. Während dieser Quasi-Titelsong aus allen Glam-Rock-Rohren feuert, folgt ihm auf dem Album als fein ziseliertes atmosphärisches Kleinod unser Track des Tages. Doch natürlich bringt der Kontrast zum ungestümen T.-Rex-Pastiche die sanft-verspukte Schönheit des Songs nur noch stärker zur Geltung.

Dramatische Streicher leiten den Song ein, dessen dominante Klangfarbe das Spinett aufträgt, das unter Mithilfe des Vibrafons die latente mysteriöse Spannung eines britischen 60s-Gruselstreifens evoziert. Man denke auch an Soundtracks von Lalo Schifrin oder John Barry. Schon in den 80ern demonstrierte James (damals noch Hughes statt Clarke) mit The Cherry Boys neben aktuellen Einflüssen seinen Hang zu 60s-Psych. Daran hat auch in seinem Soloschaffen seit seiner James-Clarke-Five-Debüt-LP „Sexbombe über alles“ nichts geändert. So finden wir auf dem neuen Album neben den erwähnten Genres auch Einflüsse aus Pub-Rock, House, Country und Disco. Tatsächlich begann die LP als Hommage an den Glam-Rock-Sound. Aber im Laufe zweier Jahre verbreiterte sich das Spektrum: „All meine Musik ist in gewisser Weise eine Hommage an die Musik, die ich liebe“, sagt Clarke. Und liebenswerte Musik findet er anscheinend in allen Ecken.

Das Album „Zoom And The Gadflies“ von James Clarke Five ist im Selbstverlag erschienen. Der Song „Ghost“ daraus ist heute unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert