Lizzo – „Tempo (feat. Missy Elliott)“

Foto von Lizzo

Lizzo

Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor.

„I’ve been waitin‘ for this one / Turn it up“ – diese Aufforderung, ein Gitarrenintro, der Anfang des Beats und der Drop. Melissa Viviane Jefferson alias Lizzo fackelt nicht lange. Die US-Künstlerin, die in den vergangenen Jahren mit zwei Alben zum Geheimtipp im Indie-HipHop avancierte, und Missy Elliott liefern mit „Tempo“ eine Hymne auf die Akzeptanz des eigenen Körpers. Denn: „slow songs, they for skinny hoes“. Die Newcomerin zusammen mit einer der populärsten Rapperinnen der Welt. Was zunächst klingt wie ein ungleiches Duo ist schlussendlich eine Begegnung auf Augenhöhe. Self-Empowerment-Rap, ein selbstbewusster Beat und vor allem jede Menge Swag.

„Cuz I Love You“, das neue Album von Lizzo, erscheint am 19. April 2019 auf Atlantic Records. „Tempo“ ist unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

Easy Life – „Earth“ Dass Easy Life aus England kommen, hört man sofort. Sie setzen sich zwischen King Krule und Puma Blue ins Raumschiff und stranden auf einer Müllhalde namens Erde.
Missy Elliott veröffentlicht neue EP „Iconology“ Missy Elliott hat gestern Nacht unerwartet die EP „Iconology“ veröffentlicht. Von ihrem augenzwinkernden Größenwahn scheint die Rapperin nichts verloren zu haben.
Alice Hubble – „Goddess“ Minimalistischer Synth-Pop aus London: Alice Hubley aka Alice Hubble schenkt uns mit „Goddess“ einen Ohrwurm, macht sich bei zahlreichen DJs beliebt und führt uns im creepy Video auf den Friedhof.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.