Pavement – „Gold Soundz“

Bild von Pavement

Pavement

Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor.

Wenige Bands konnten so gut Albernheit mit Genialität verbinden wie Pavement. Nirgendwo wird das deutlicher als in „Gold Soundz“, einer Single ihres 1994 veröffentlichten zweiten Albums „Crooked Rain, Crooked Rain“. Ein Song, in dem federleichte Witzeleien wie „I keep my address to myself because it’s secret“ mit Zeilen Hand in Hand gehen, die als Mantra für eine ganze Generation gelten könnten: „And you’re the kind of girl I like / Because you’re empty and I’m empty / And you can never quarantine the past.“ Die kalifornische Band um Stephen Malkmus rahmte diesen Text in dem Titel angemessenen goldenen Gitarrenspuren, die hinter jeder Wendung eine neue, sich direkt im Unterbewusstsein verankernde Melodie offenbaren. Selten klang Pop-Perfektion so unbeschwert wie hier.

„Crooked Rain, Crooked Rain“ wird heute 25 Jahre alt – und „Gold Soundz“ ist unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.