Pavement

Foto von Pavement Bild: Pavement (Foto: Matador Records)

Pavement war eine der wichtigsten Bands des Indie-Rock der 1990er-Jahre. Sie wurde 1989 von Stephen Malkmus und Scott Kannberg in Stockton, Kalifornien, gegründet. 1992 veröffentlichten sie ihr Debütalbum „Slanted And Enchanted“, auf dem die Band ihre Mischung aus LoFi-Sounds, an The Fall erinnerndem Post-Punk und Pop-Melodien zementierte. Zwei Jahre später folgte „Crooked Rain, Crooked Rain“ mit erfolgreichen Singles wie „Gold Soundz“ und „Cut Your Hair“.

2000 gaben Pavement ihre Auflösung bekannt.



Pavement im Programm von ByteFM:

İlgen-Nur – „Power Nap“ (Album der Woche)
(26.08.2019)
Melancholische Momentaufnahmen Während der Sound von „No Emotion“ noch im schrammeligen Pavement-Gewand daherkam, erklingt „Power Nap“ mit Indie-Rock-Wucht.

David Berman (Silver Jews, Purple Mountains) in sechs Songs
(08.08.2019)
Bis 2009 war er noch der Kopf von The Silver Jews, der Americana-Rock-Band, zu der zeitweise auch die Pavement-Mitglieder Stephen Malkmus und Bob Nastanovich gehörten.
Wenig später gründeten Malkmus und Nastanovich ihre eigene Band Pavement. Als diese mit ihrem Debüt „Slanted And Enchanted“ (betitelt nach einem von Berman gezeichneten Cartoon) zu Indie-Helden wurden, nahm auch Bermans Karriere Fahrt auf.

Guided By Voices – „Bee Thousand“ wird 25 Jahre alt
(20.06.2019)
„Erfolg“ hieß in diesem Fall aber nicht mehr als „Lokalheldenstatus“. Anfang der 90er-Jahre hatten Pavement die College-Radio-Sender für Lo-Fi-Power-Pop sensibilisiert.

Crumb – „Jinx“ (Rezension)
(19.06.2019)
Für den Opener „Cracking“ schrieb sie bloß vier Zeilen – und sagt in Verbindung mit den melancholischen Synths und dem brüchigen Saxophon doch genug: „How you keep yourself from cracking it's not easy need to / Practise don't let it get the best of you girl / I can remember that time that you slipped down, you got your / Face right in the pavement and I'm still looking, waiting for you“. Auf dem Album-Highlight „Ghostride“ ist Ramanis Text so offen, dass ihr Song über lähmende Reisen im Tour-Bus gleichzeitig eine Story der ungestillten Sehnsucht wird: „Lazy day, I'm so hungry / You melt me like a candle and a flame / But something is pulling you away / We've been stuck out here so long / My phone rings and reminds me I'm alive / And I'm feeling kinda high“, heißt es dort.

ByteFM Magazin
Die Höchste Eisenbahn, Cate Le Bon und Pavement
(24.05.2019 / 10 Uhr)

David Berman (Silver Jews) ist zurück: Neues Album als Purple Mountains
(20.05.2019)
Seitdem er 2009 die Band, in der auch Mitglieder von Pavement musizierten, auflöste, wurde es still um den New Yorker Musiker und Autor.

Built To Spill (Ticket-Verlosung)
(22.04.2019)
Built To Spill Built To Spill waren im US-amerikanischen Indie-Rock der 90er-Jahre eine Anomalie. Sie waren nicht so lässig wie Pavement, hatten nicht den Mut zum Dreck wie Modest Mouse und auch nicht die subversive Pop-Sensibilität von Nirvana.

Pip Blom – „Ruby“
(10.04.2019)
Nach gefeierten Support-Gigs für The Breeders und Franz Ferdinand veröffentlicht die Gruppe Ende Mai ihr Debütalbum – und die Singles können sich hören lassen: „Ruby“ ist ein unberechenbares Stück Gitarren-Musik, das sich innerhalb weniger Sekunden von einer schunkeligen Pavement-Hommage zu einem unausweichlichen Power-Pop-Banger entwickelt.

Zimmer 4 36
Gothic Soul
(04.04.2019 / 14 Uhr)
Und nach den 80ern ohne Gothic klingt „Groove Denied“, das neue Album von Ex-Pavement Stephen Malkmus. Bild: Cover „Mazy Fly“ von Spellling

60minutes
Der mit dem Groove tanzt
(23.03.2019 / 19 Uhr)
Mit dem neuen Album Groove Denied ist Stephen Malkmus mal auf einem anderen Pavement unterwegs. Das hören wir uns genauer an! Außerdem: Underworld und Unkle laufen mal wieder zu Hochform auf.

taz.mixtape
Matmos, Cherry Glazerr, Lee Gamble, SWXW
(22.03.2019 / 17 Uhr)
Digitalhandwerk statt Indierockroutine: Stephen Malkmus verarbeitet mit "Groove Denied" Ausgehnächte und Touchscreen-Ästhetik. Alexander Diehl begrüßt den Kurswechsel des Pavement-Gründers. Eine Schlange klingt verführerisch.

Schnittstellen
Foals & Stephen Malkmus
(21.03.2019 / 22 Uhr)
Diesmal geht es bei den Schnittstellen um das neue Album der britischen Band Foals und das neue Soloalbum des ehemaligen Pavement-Sängers Stephen Malkmus!

Die Welt ist eine Scheibe
Dompteure und Hypnotiseure
(19.03.2019 / 20 Uhr)
„We wanna be hyp-no-tized“ von Spiral Stairs, der Band von Scott Kannberg, einst Mitgegründer von Pavement an der Seite von Stephen Malkmus, der mit „Groove Denied“ fast zeitgleich ein relativ untypisches Soloalbum veröffentlicht – ziemlich genau 25 Jahre nach dem großartigen Album „Crooked Rain, Crooked Rain“ von Pavement.
„We wanna be hyp-no-tized“ von Spiral Stairs, der Band von Scott Kannberg, einst Mitgegründer von Pavement an der Seite von Stephen Malkmus, der mit „Groove Denied“ fast zeitgleich ein relativ untypisches Soloalbum veröffentlicht – ziemlich genau 25 Jahre nach dem großartigen Album „Crooked Rain, Crooked Rain“ von Pavement. Les Claypool (Primus) und Sean Lennon (musikalisch begabter Sohn von John) veranstalten als Claypool Lennon Delirium auf ihrem 2ten gemeinsamen Album „South Of Reality“ psychedelisch-progressives Rambazamba.

Hidden Tracks
Around Pavement
(13.03.2019 / 22 Uhr)
Die Band Pavement formierte sich 1989 in Stockton (Kalifornien). Bis zu ihrer Auflösung im Jahr 1999 nahm die Band 5 Alben auf und gilt laut Pitchfork Media als beste Band der 90er Jahre.
In dieser Sendung gibt es die Projekte der einzelnen Bandmitglieder während und nach der Zeit bei Pavement. Allen voran natürlich Stephen Malkmus aber auch Gary Young, Mark Ibold und Spiral Stairs (Scott Kannberg).

Silver Jews – „Smith And Jones Forever“
(13.03.2019)
Lead-Gitarrist Stephen Malkmus, der in den Schaffenspausen seiner Hauptband Pavement des Öfteren bei Silver Jews einsprang, spielt ein skelettales Motiv, das wie ein Geier über der Prärie seine Kreise zieht.
Kai Bempreiksz erkundet heute um 22 Uhr in seiner Sendung Hidden Tracks die zahlreichen Solo-Projekte und Geschwisterbands aus dem Pavement-Universum. „Smith And Jones Forever“ ist unser Track des Tages.

ByteFM Magazin
Die Heiterkeit zu Gast
(06.03.2019 / 15 Uhr)
Dafür herrlich unaufgeregt, lakonisch und vielschichtig. Sich selbst vergleicht die Band gerne mit Pavement oder Velvet Underground – Antihelden der Gitarrenmusik.

Pavement – „Gold Soundz“
(14.02.2019)
Pavement Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll.
Wenige Bands konnten so gut Albernheit mit Genialität verbinden wie Pavement. Nirgendwo wird das deutlicher als in „Gold Soundz“, einer Single ihres 1994 veröffentlichten zweiten Albums „Crooked Rain, Crooked Rain“.

Built To Spill – „Carry The Zero“
(02.02.2019)
Built To Spill waren im US-amerikanischen Indie-Rock der 90er-Jahre eine Anomalie. Sie waren nicht so lässig wie Pavement, hatten nicht den Mut zum Dreck wie Modest Mouse und auch nicht die subversive Pop-Sensibilität von Nirvana.

Pavement – „Gold Soundz“
(02.02.2019)
Pavement Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll.
Wenige Bands konnten so gut Albernheit mit Genialität verbinden wie Pavement. Nirgendwo wird das deutlicher als in „Gold Soundz“, einer Single ihres 1994 veröffentlichten zweiten Albums „Crooked Rain, Crooked Rain“.

60minutes
Rund um die Welt
(26.01.2019 / 19 Uhr)
Daniel Haaksman hat sein neues Album "With Love, From Berlin" mit seinen Freunden aus aller Welt, von Peru bis Belgien, in Berlin im Zeichen der Vielfalt produziert. Und Stephen "Pavement" Malkmus überrascht mit einer neuen Idee.

Stephen Malkmus goes Synth-Pop in neuer Single „Viktor Borgia“
(23.01.2019)
Und alles wäre nicht nur irgendwie schrullig und sympathisch, sondern auch noch sehr gut. Der US-amerikanische Pavement-Gründer, der seit dem Ende seiner ikonischen Lo-Fi-Gruppe als Stephen Malkmus & The Jicks tourt und veröffentlicht, arbeitet laut eigener Aussage bereits seit 13 Jahren an einem elektronischen Album.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief: