Shana Cleveland – „Face Of The Sun“

Foto von Shana Cleveland

Shana Cleveland

Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor.

Shana Cleveland trat in den vergangenen Jahren vor allem als Sängerin und Gitarristin der Surf-Rock-Band La Luz in Erscheinung. Nebenbei verfolgt die Musikerin aus Seattle jedoch auch eine nicht minder spannende Solo-Karriere. Am vergangenen Freitag veröffentlichte Cleveland ihre zweite eigene LP „Night Of The Worm Moon“. Der Titel ist eine Huldigung an den Afrofuturismus-Pionier Sun Ra und auch soundtechnisch, optisch und thematisch geht Cleveland in eine ähnliche Richtung: psychedelische Gitarren, ein buntes Plattencover mit surrealem Weltall-Motiv und Sci-Fi-Lyrics über alternative Realitäten und kosmische Ereignisse.

Passenderweise wurde das Album während der Sonnenfinsternis im Jahr 2017 aufgenommen. Während der Aufnahmesession legten Cleveland und ihre Band eine Pause ein, um diese bzw. eine Projektion dieser zu beobachten. Ein Ereignis, das höchstwahrscheinlich auch unseren Track des Tages inspiriert hat: „Face Of The Sun“. Hört ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

Die Musik der Sonne – Sun Ra für EinsteigerInnen Als Sun Ra am 30. Mai 1993 an einer Lungenentzündung starb, hinterließ er der Welt über 100 Alben und 1.000 Songs. Anlässlich seines 25. Todestages haben wir fünf Einstiegsmöglichkeiten in seine komplexe Welt gesammelt.
Easy Life – „Earth“ Dass Easy Life aus England kommen, hört man sofort. Sie setzen sich zwischen King Krule und Puma Blue ins Raumschiff und stranden auf einer Müllhalde namens Erde.
Alice Hubble – „Goddess“ Minimalistischer Synth-Pop aus London: Alice Hubley aka Alice Hubble schenkt uns mit „Goddess“ einen Ohrwurm, macht sich bei zahlreichen DJs beliebt und führt uns im creepy Video auf den Friedhof.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.