Son Little – „Hey Rose“

Der Sänger Aaron Earl Livingston. Als Son Little nahm er den Song „Hey Rose“ auf, der heute unser Track des Tasges ist.

Son Little (Foto: Shervin Lainez)

„Hey Rose“ ist ein epochenübergreifender R&B-Song des Soulsängers Son Little aus Philadelphia. Thematisch prinzipiell ein Lied von Liebe, Vermissen und Begehren. Ein Popsong alter Schule. Aber er kommt aus einer Vergangenheit, die nie existiert hat. Der Gitarrengroove könnte aus den ersten Tagen der Pop-Musik stammen, der Chor aus einem Spätsechziger-Soul-Stück und der Funk der pumpenden Bassline ist den 1970ern entliehen. Der Gesang ist bloß ein ganz kleines bisschen mehr gesungen als gesprochen; Intonation und Phrasierung wären kaum denkbar ohne die Entwicklung von HipHop und R&B ab der zweiten Hälfte der 1990er-Jahre. Und schließlich ist da noch die Produktion, die mit Retro-Bandsättigungssound spielt. Aber sie zeigt zugleich eindeutig, dass sie aus einer Zeit stammt, in der Tonbänder ein Gimmick sind und keine Notwendigkeit. Und im Fall von Son Little ist das ein sehr gutes Gimmick. Die besondere Zutat, die den Spagat über sechs R&B-Jahrzehnte nicht nur ermöglicht, sondern auch lässig aussehen lässt.

Die EP „Invisible“ von Son Little ist auf Anti-/Epitaph erschienen. „Hey Rose“ ist unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

Kaytranada kommt mit neuer Platte auf 109.9 Prozent Neue Platte des haitianisch-kanadischen Produzent Kaytranada, drei Jahre nach „99.9%“. Nimmt man die R&B-House-Single „10%“ mit Kali Uchis dazu, landet man bei 109.9 Prozent. Mehr als für einen Hit eigentlich nötig ist.
Masok – „Right Up Your Alley“ „Right Up Your Alley“ von Masok ist Synth-Soul aus Tel Aviv. Die Band um Sängerin Jenny Penkin ist Teil der lebendigen Szene um das Label Raw Tapes.
Dusty Springfield – „Dusty In Memphis“ (Album der Woche) Während sich das Jahr 2019 dem Ende entgegen neigt, nutzen wir die Chance, den Blick nach hinten zu richten: Statt neuer Langspieler stellen wir wegweisende Alben vor, die 2019 ein Jubiläum feiern. Den Anfang macht Dusty Springfields Opus Magnum „Dusty In Memphis“.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.