Zehn Fragen an: Michael Nickel (Schnittstellen)

Zehn Fragen an: Michael Nickel (Schnittstellen)

Michael Nickel in seinem natürlichen Habitat: dem Plattenladen (Foto: Andreas Hornoff)

Was passiert, wenn Electronica-KünstlerInnen plötzlich Jazz in ihre Tracks einfließen lassen? Und genau diese Hybridmusik dann wiederum Rock-Bands beeinflusst? An diesen Überschneidungspunkten fühlt sich Michael Nickel zu Hause. In seiner Sendung Schnittstellen erkundet der Hamburger alle zwei Wochen die Orte, an denen die Genres ineinander fließen und sich gegenseitig beeinflussen. Nebenbei ist er als DJ aktiv, macht selber Musik und betreibt den Hamburger Plattenladen Rekord.

Am 8. Dezember kann Michael Nickel auf nunmehr zehn Jahre Schnittstellen bei ByteFM zurückblicken. Anlässlich des bevorstehenden Sendungsjubiläums haben wir mit Michael über Vinyl-Trends, Komplimente und den Unterschied zwischen einem Radio-Moderator und einem Plattenverkäufer gesprochen.

Lieber Michael, wie bist Du zu ByteFM gekommen? Wie lange bist Du schon dabei?

Da ich vor ByteFM schon ein paar Jahre beim Freien Senderkombinat in Hamburg als Moderator tätig war, bin ich letztlich durch den Byte-Kollegen Christoph Twickel (Tropeninstitut) bei ByteFM-Gründer Ruben Jonas Schnell vorstellig geworden und nach gelungener Freispiel-Sendung dann beim Sender angekommen!

Beschreibe Deine Sendung Schnittstellen in fünf Worten!

Erwarte das Unerwartete und Überschneidungen!

Erinnerst Du Dich an den Moment, der Dich zum Musikfan gemacht hat?

Nicht konkret, aber Live-Alben von Elvis Presley und Kiss ebneten den Weg!

In Deiner Sendung Schnittstellen stellst du Verbindungen zwischen verschiedenen Musikrichtungen her. Neben Deiner Arbeit für ByteFM betreibst Du einen Plattenladen in Hamburg. Siehst Du da auch Schnittstellen, also zwischen der Arbeit als Plattenverkäufer und der Arbeit als Moderator?

Das sind völlig unterschiedliche Dinge. Als Verkäufer muss ich auf die Kundinnen und Kunden eingehen und bei meiner Funktion als Moderator sende ich Musik, die mir gefällt und wenn ich Glück habe, gefällt es meinem Publikum.

Als Plattenhändler konntest Du die Vinyl-Trends aus erster Reihe mitverfolgen. Wie hat sich die Käuferschaft in den letzten Jahren verändert?

Es gibt gewisse Typen von KundInnen, die immer kommen, aber die letzten Jahre haben gezeigt, dass die Kundschaft von Plattenläden immer im Wandel ist, besonders der Nachwuchs an nachhaltigen Käuferinnen und Käufern ist zwar da aber leider zu gering.

Hast Du eine Lieblingsausgabe von Schnittstellen bzw. eine Sendung, die Dir besonders in Erinnerung geblieben ist?

Es gibt keine Lieblingsausgabe, aber meistens gefallen mir die Krautrock-Specials, immer eine besondere Reise in die Vergangenheit!

Was bedeutet ByteFM für Dich?

ByteFM ist ein tolles crowdfinanziertes Projekt, das echten Musikfans die Möglichkeit gibt, anderen Musikfans zuzuhören.

Das schönste Kompliment einer Hörerin oder eines Hörers war?

Da ich bisher keine negative Kritik vernommen habe, nehme ich das mal als Kompliment!

Hast Du eine Lieblingssendung bei ByteFM bzw. eine Empfehlung?

Marcus Maack und BTTB – Back To The Basics sollte erste Wahl sein oder am Donnerstag direkt nach mir kommt Volker Rebells Kramladen. Knut Benzner mit Urban Landmusik ist auch nicht schlecht.

Was wünschst Du Dir für die Zukunft, für Dich und ByteFM?

Zehn weitere produktive musikalische Jahre mit Byte!

Die Sendung Schnittstellen hört Ihr alle zwei Wochen donnerstags um 22 Uhr bei ByteFM.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Zehn Fragen an: Matthias Westerweller (Hello Mellow Fellow)
    Wenn an jedem vierten Montag im Monat die Orgel-Klänge von „The Cat, The Beast“ in unserem Programm ertönen, wissen ByteFM-Hörer*innen: Es ist Zeit für Hello Mellow Fellow und zwei Stunden Tiefenentspannung. Wir haben unseren Moderator Matthias Westerweller zum Interview gebeten....
  • Zehn Fragen an … Axel Sandig (Der Freie Fall)
    Am 14. Juli 2020 feiert die Sendung Der Freie Falle ihre 100. Ausgabe. Wir haben mit ByteFM Moderator Axel Sandig über die schönsten Komplimente, musikalische Ohrenöffner und Thom Yorke auf Schlaftabletten gesprochen....
  • Zehn Fragen an: Vanessa Wohlrath (Hertzflimmern)
    Keepin’ it surreal, not sugar-free: In ihrer Sendung Hertzflimmern kredenzt Vanessa Wohlrath seit mehr als acht Jahren Smoothes und Elektronisches. Wir haben mit ihr über Lieblingsgäste, die skandinavische Musikszene und die Lust am Radiomachen gesprochen....


Diskussionen

2 Kommentare
  1. posted by
    Cornelia Marschner
    Nov 17, 2018 Reply

    Ich freue mich immer wieder “unseren alten Mülltonnen DJ“ wiedergefunden zu haben mit einer Musikauswahl, die mich ins träumen geraten lässt, tatsächlich mit seinen “Krautrock Specials“, die mir heute so manche Hintergrundinformation liefert, die mir damals auf dem “Dancefloor“ der Mülltonne im Grunde egal waren.
    Schön Dich zu hören“Nickel“ ;)!!!

  2. posted by
    Ricardo
    Mrz 13, 2020 Reply

    Gibt es keine Scnittstellen nicht mehr ? Letzte Sendung im Archiv ist von 08.08.2019

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.