Sendungen

Cosmos Season Of The Witches

ByteFM: Cosmos vom 03.02.2022

Ausgabe vom 03.02.2022: Season Of The Witches

In dem anscheinendem Chaos des Heute so, Morgen so bei Cosmos ist die Diversität, die Vielfalt im präsentierten die eigentliche Ordnung, die die vermeintlichen Unterschiede zusammenführt und somit die Harmonie allen Bestehens im Miteinander noch mal kräftig unterstreicht.

In der Stunde heute sind es also die weiblichen Interpreten, die den Ton angeben. Doch schon unter jenem Mantel des miteinander verbundenem sehen, erkennen und hören wir einen weit gefächerten Umgang, des unterschiedlichen herangehen, des verschieden interpretieren der Vielfalt des Klanges und des miteinander verschmelzen von Tönen. Es kann so beschrieben werden wie die Existenz der Finger an unseren Händen. Es lässt uns alle damit greifen, handhaben, um Dinge von dort nach da zu befördern, sie können strafen, können zärtlich streicheln, klatschen, große Werke erstellen und jene sprichwörtlich wieder mit jenen abtragen usw. .

Viele mögen denen anderer gleichen, manche jedoch sind heller, andere dunklerer Hautfarbe, manche schlank, andere sind derbe und dick, manche richtige Pranken, Schaufeln ähnlich und manche sind kurz, klein oder einfach auch nur zart. An jeder Hand sind fünf Finger, wenn nicht des einen oder anderen verlustig geworden und wie auch schon gesehen, gibt’s welche, an denen mehr als nur fünf Finger sind. Was alle vereint, in einer Größenordnung von nicht Tausenden, nicht Millionen, sondern in Milliarden, ist, dass es keinen Fingerabdruck gibt, der dem eines anderen gleicht, dessen Linien genauso wie bei anderen sind.

Somit hören wir in dieser Stunde Cosmos nur Interpretinnen, doch mit den unterschiedlichst hinterlassenen Fingerabdrücken. Ist die eine dem Folk verwandt, macht die andere in Independent, war die eine in den USA, ist die andere Vertreterin der Australien Variante. AOR bei der einen, Americana die andere, Psychedelic Folk bewegt diese und ist eine mit dem Synthesizer firm, ist die andere gleich dazu noch eine der Pionierinnen der elektronischen Musik. Brach die eine auf, ohne gar mit der Intention, um dem Punk den Weg zu ebnen, ist die andere das It-Girl der Generation unserer Mütter, gar Grossmütter gewesen, die dem Prog-Rock uns, oder auch nur diesem Moderator, was hat abgewinnen lassen. Das wahrscheinlich, eben weil sie eine Frau ist, die dem (oftmals) Gegniedel der Kerle nun eine weitere, wesentliche Facette abgewinnen ließ, in dem sie dem Genre Sinnlichkeit und Deepness verlieh.

Nicht etwa, dass das eine ohne dem anderen als ein Ziel erstrebenswert ist, so bin ich zumindest froh und glücklich darüber, dass es eben auch Frauen sind, die der Landschaft des Klanges weitere Farbklänge vermitteln, wohl auch welche, die diese Welt, nicht allein nur die der Musik, unendlich bereichern.

Kommentare

DouglasCampbell vor 4 Monaten
Liebster Paul, grosser Dank, ist mir Ehre und Anreiz! Jedoch, "Vinyl Kratzer"? War es nicht wohl doch knistern eines wärmenden Kaminfeuers? Just kiddin`. Ich war selbst etwas erstaunt, besonders bei Julie Driscoll und Brian Auger... . Nun, wenn es sich vermeiden lässt, bin ich auch dabei. Ansonsten, I love Vinyl, dann auch mal mit solchen Nebenefekten. Bleibe Cosmos, der Musik gewogen, trotzdem. Dir weiterhin viel Kraft spendenden Genuss, Grüsse, d.

paulee vor 4 Monaten
Moin Douglas, was für eine schöne Sendung in dieser kräftezehrenden Zeit. Fast möchte ich behaupten, dass die Krönung der musikalischen Auswahl die atmosphärischen Vinyl-Kratzer waren, aber das wäre eine Verharmlosung der Künstlerinnen. Vielen Dank für den Genuss, LG Paul
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Kommentare

DouglasCampbell vor 4 Monaten
Liebster Paul, grosser Dank, ist mir Ehre und Anreiz! Jedoch, "Vinyl Kratzer"? War es nicht wohl doch knistern eines wärmenden Kaminfeuers? Just kiddin`. Ich war selbst etwas erstaunt, besonders bei Julie Driscoll und Brian Auger... . Nun, wenn es sich vermeiden lässt, bin ich auch dabei. Ansonsten, I love Vinyl, dann auch mal mit solchen Nebenefekten. Bleibe Cosmos, der Musik gewogen, trotzdem. Dir weiterhin viel Kraft spendenden Genuss, Grüsse, d.

paulee vor 4 Monaten
Moin Douglas, was für eine schöne Sendung in dieser kräftezehrenden Zeit. Fast möchte ich behaupten, dass die Krönung der musikalischen Auswahl die atmosphärischen Vinyl-Kratzer waren, aber das wäre eine Verharmlosung der Künstlerinnen. Vielen Dank für den Genuss, LG Paul
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  Vashti Bunyan / Holy Smoke
Heartleap / FatCat Records
2.  Joan As Police Woman / The Ride
The Ride -7inch- / Reveal Records
3.  Angie McMahon / If You Call
Salt / Not On Label/Angie McMahon Self-released
4.  Angie McMahon / Play The Game
Salt / Not On Label/Angie McMahon Self-released
5.  Nicolette Larson / Mexican Divorce
Nicolette / Warner Bros. Records
6.  Gillian Welch / One Monkey
Soul Journey / Acony Records
7.  Linda Perhacs / Parallelograms
Parallelograms / Sunbeam Records
8.  Linda Perhacs / Paper Mountain Man
Parallelograms / Sunbeam Records
9.  Space Lady / Synthesize Me
The Space Lady’s Greatest Hits / Night School
10.  Suzanne Ciani / Summer
Liberator -7inch- / Cache Cache
11.  Patti Smith / Hey Joe (Version)
Hey Joe (Version)/Piss Factory -7inch / Sire
12.  Julie Driscoll-Brian Auger And The Trinity / Season Of The Witch
Open / Polydor