Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

Kramladen

Die letzten ihrer Art

ByteFM: Kramladen vom 24.09.2015

Ausgabe vom 24.09.2015: Die letzten ihrer Art

Neue, bemerkenswerte Alben von Rodgau Monotones und Shiregreen

„Das ist das, was wir können und was niemand anders kann. Was wir machen, das macht sonst keiner mehr. Je älter unser Stil wird, umso seltener wird er.“ Das sagt selbstbewusst der Gitarrist, Hauptsongschreiber und Kopf der Rodgau Monotones Ali Neander auf die Frage, ob die „letzte Rockband Deutschlands“ (Eigenlob) ihren typischen Stil, den „Rodgau Style“ (Songüberschrift), den sie seit bald 40 Jahren pflegt, mit dem neuen Album konserviert, verfeinert, weiterentwickelt oder gar verändern will. „Wir sind in so ’ner ökologischen Nische, in der etwas stattfindet, was bei anderen Leuten längst untergegangen ist“, sagt Ali Neander weiter und ergänzt, sie würden neben ihrem klassischen Rock ja auch jede Menge musikalischen Firlefanz aufführen und ihrem Publikum eine Art rockmusikalisches Kasperletheater anbieten. Er meint damit z.B. ihre neue Seefahrer-Persiflage „Hundert Fässer grüne Soße“, in der wir aufgeklärt werden, dass „von Chile die Hauptstadt nicht Santiano heißt“. Den Text zu diesem hessischen Piraten-Shanty mit viel „Hey-Ho“-Gegröhle und Schifferklavier-Stimmung schrieb übrigens Henni Nachtsheim, Ex-Frontmann der Rodgau Monotones und heutiger Comedy-Star mit Badesalz. Auch der „Schnodderschnauzen“-Folkrocker Stefan Stoppok, ein Bruder im witzigen Geiste, hat einen Song beigesteuert.

Das neue Album „Genial“ mit dem Veröffentlichungsdatum 25. September 2015 präsentiert die aktualisierte Ausgabe des „Rodgau Style“: intelligenter Festzelt-Rock auf handwerklich hohem Niveau mit Bluesrock-, Funk- und Boogie-Elementen, harten Gitarrenriffs und messerscharfen Bläsersätzen und mit überwiegend ironischen bis humorigen Texten in Titeln wie „Vollgas“, „Mama Lauda“, „Wie geil ist das denn“, „Wenn’s abgeht, dann geht’s ab“, „Das macht uns keiner nach“, „E bissie was geht immer“ etc. Auch wenn in alter Tradition – wir erinnern uns an „Erbarme, zu spät, die Hesse komme!“ von 1984 – immer wieder mal hessisches Gebabbel eingestreut wird, wie z.B. „Ach hörmerdochuff“, „mer waases net“, oder „da stöhnt der Kanye West: ‚Des Rippche gibt mir den Rest!“, sind die „Berufshessen“ aus dem südhessischen Rodgau eigentlich nur „eingeplackte Hesse“, also „falsche Fuffzischer“: Ali Neander wurde in Hamburg geboren, Sänger Peter „Osti“ Osterwold stammt aus Wolfenbüttel, Sängerin Kerstin Pfau aus Saarlouis und Henni Nachtsheim kam aus Wuppertal an den Main. Auch diese Enthüllung dank investigativer Recherchen des Medienverbundes WDR, Süddeutsche Zeitung und Rodgauer Kreisblatt kommt im Interview schonungslos zur Sprache. Das Motto der Rodgau Monotones lautet eh: „Hesse sein ist eh eine Geisteshaltung und unabhängig von der Herkunft“, weshalb die Band nun einen geflüchteten Musiker aus Syrien adoptiert hat.

Das aktuelle Flüchtlings-Thema beschäftigt auch den nordhessischen Singer/Songwriter Shiregreen, der mit seinem neuen Album eine seltene Mischung aus Americana und deutschsprachiger Liedermacher-Tradition kreiert. „Ich bin überzeugt, man kann sich dem Problem der Flüchtlinge nur öffnen, wenn man authentische Mensche und ihre Schicksale kennen lernt. Von solch einem Schicksal wollte ich in einem Lied erzählen“, sagt Shiregreen im Interview. Von einem Kindersoldaten aus dem Südsudan handelt „Davids Lied“, das eindrucksvoll die leidvollen Erlebnisse des neunjährigen David Nyol Vincent schildert („Er hat den Teufel und den Tod gesehen, vor den Kirchen und den Moscheen. Machst du die Augen auf, siehst du mehr als ein Mensch erträgt. Machst du die Ohren auf, kannst du hörn, wie die Erde bebt“).

Nach sieben englischsprachigen Alben hat der heute 57-jährige Sänger, Gitarrist und Songschreiber Klaus Adamaschek, alias Shiregreen, nun mit Freunden sein erstes Album mit deutschen Texten und einer recht ungewöhnlichen Musikmischung aufgenommen, die sich am American Folk orientiert und gleichzeitig an die deutsche Liedermachertradition anknüpft. Im Eröffnungslied „Nur so ein Wind“ des am 28. August veröffentlichten Albums „Neue Pfade“ beschreibt Shiregreen seinen eigenen musikalischen Weg, vom Nachspielen der Songklassiker „The House Of The Rising Sun“ und „Blowin’ In The Wind“ über seine Begeisterung für Künstler wie Reinhard Mey, Cat Stevens, Kristofferson, Cohen, Don McLean und Neil Young, bis zu dem Zeitpunkt an dem er von diesem magischen Wind, der aus dem Westen kam, erfasst wurde und begann, seinen Traum zu verwirklichen, selbst Lieder zu schreiben und zu singen: „I listened to the wind in my soul und fing zu schreiben an“.

Shiregreen singt in seinen neuen, zutiefst romantischen Liedern über den inneren Kompass, über die ewige Verlockung endloser Straßen, über die Sehnsucht, die aufkommt, wenn man Schiffen hinterher schaut, über die alte Heimat, die längst verlassen, aber nie vergessen ist, über den von Gleichaltrigen belächelten Wunsch, als Grauhaariger mal wieder wie zu Kinderzeiten Sandburgen zu bauen, über den lauten Güterzug, der nachts um Viertel vor Drei mitten durchs Schlafzimmer donnert und über das Wunschbild von einer „Schwerelosen Zeit, Schwerelosigkeit. Schenk mir den Moment, der bleibt.“

Kommentare

(Noch keine Kommentare)
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  L. Shankar / Darlene (Kramladen-Themamusik)
Touch Me There / Zappa Records
2.  Keith Richards / Illusion
Crosseyed Heart / Universal
3.  Rodgau Monotones / Das Macht Uns Keiner Nach
Genial / Rodgau Mafia Records, Indigo
4.  Rodgau Monotones / Wie Geil Ist Das Denn
Genial / Rodgau Mafia Records, Indigo
5.  Rodgau Monotones / Mama Lauda
Genial / Rodgau Mafia Records, Indigo
6.  ZZ Top / Blue Jean Blues (Ausschnitt)
Fandango / London Records
7.  Rodgau Monotones / Hundert Fässer Grüne Sosse (Ausschnitt)
Genial / Rodgau Mafia Records, Indigo
8.  Rodgau Monotones / Erklärung (Ausschnitt)
Genial / Rodgau Mafia Records, Indigo
9.  Rodgau Monotones / Genial (Ausschnitt)
Genial / Rodgau Mafia Records, Indigo
10.  Shiregreen / Kompass
Neue Pfade / DMG, Records Germany, Brokensilence
11.  Shiregreen / Elbenlicht
Neue Pfade / DMG, Records Germany, Brokensilence
12.  Shiregreen / Davids Lied
Neue Pfade / DMG, Records Germany, Brokensilence
13.  Shiregreen / Hallo Alte Straße
Neue Pfade / DMG, Records Germany, Brokensilence
14.  Shiregreen / Wieder Nighthawks Sehen
Neue Pfade / DMG, Records Germany, Brokensilence