East Man – „Prole Art Threat“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion, 20. Juli 2020

Bild des Albumcovers „Prole Art Threat“ von East Man, das ByteFM Album der Woche ist.

East Man – „Prole Art Threat“ (Planet Mu)

Die Wände kommen näher. Wenn über Grime – die laut Sibylle Berg „beste britische Erfindung seit Punk“ – gesprochen und geschrieben wird, ist oft von Aggression die Rede. Von der Wut einer von der Gesellschaft zurückgelassenen Arbeiterklasse. Die gibt es auf „Prole Art Threat“, dem neuen Projekt von Anthoney Hart aka East Man, mehr als genug. Der Londoner Grime-Produzent ist aber vielmehr ein Meister eines anderen Aspekts dieser Musik: der Klaustrophobie.

Einen Namen machte sich Hart als Drum-&-Bass-DJ – der klaustrophobischsten aller hedonistischen Tanzmusiken. Unter dem Produzenten-Namen Basic Rhythm erkundete er erst abstrakte Electronica, nur um in den Nullerjahren wieder auf die engen Dancefloors zurückzukehren. Diese digitale Stressmusik prägt seine seit 2018 erscheinenden Grime-Produktionen ungemein – auch wenn sie im vergleichsweise langsamen Tempo daherkommen. Ein East-Man-Track klingt gerne so, als würde man langsam unter dem Gewicht einer herabgestürzten LED-Werbefläche ersticken.

Klaustrophobie als globales Lebensgefühl

Doch die beklemmenden Beats sind nur ein Teil des East-Man-Konzepts. Auf „Prole Art Threat“ – benannt nach einem Song von Mark E. Smith, dem entfernten Großonkel des Grime – versammelt er eine beeindruckende Riege an MCs, die seine digitale Beklemmung in expressive Bedrohungen verwandeln. Die Londonerin Ny Ny benutzt in „Who Am I“ die Silben ihres eigenen Namens, um eine frustrierte Geschichte über Identität zu erzählen. Streema, ein junges Talent aus dem südöstlichen Stadtteil Lewisham, klingt im Opener „Know Like Dat“ gleichzeitig selbstbewusst und komplett atemlos. Und der brasilianische Newcomer Fernando Kep demonstriert in „Ouroboros“, dass es hier um mehr als nur London geht. Klaustrophobie ist schließlich, genau wie Aggression, kein lokales, sondern ein globales Thema.

Veröffentlichung: 24. Juli 2020
Label: Planet Mu

Bild mit Text: „Ja ich will Radiokultur unterstützen“ / „Freunde von ByteFM“

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert