Mark E. Smith

Mark E. Smith Bild: Mark E. Smith

Mark E. Smith (5. März 1957 – 24. Januar 2018) war ein britischer Sänger aus Salford. Er ist vor allem bekannt für seine Rolle als Frontmann der Band The Fall, die als einer der einflussreichsten Punk- und Post-Punk-Acts gilt.

Hafenarbeiter Mark E. Smith gründete 1976, durch das Konzert von The Sex Pistols in Manchester im selben Jahr inspiriert, The Fall. Die Band, deren Name an Camus angelehnt war, ist am bekanntesten für die Singles „Totally Wired“ und „Hit The North“. Der Klang der Gruppe unterlag stetem Wandel, nicht zuletzt, weil Mark E. Smith den Sound durch häufige Mitgliederwechsel vor Stagnation zu bewahren trachtete. Als einzige Konstante, sowohl auf die Bandbesetzung als auch auf das akustische Erscheinungsbild bezogen, bestimmte Mark E. Smith mit seinen meist gesprochen vorgetragenen, übellaunig daherkommenden kryptischen Texten das Werk der Gruppe.

Smiths Reputation als öffentliche Person war gemischt. Er galt als launisch, bisweilen gewalttätig und vor allem in späteren Tagen als teilweise reaktionär. Smiths künstlerisches Erbe nennen zahlreiche Künstler verschiedener Musikstile als Einfluss, deutlich hörbar ist dieser beispielsweise in der Musik von Sleaford Mods.



Mark E. Smith im Programm von ByteFM:

Mark E. Smith wird 60

(05.03.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mark E. Smith, Gesicht und Stimme von The Fall, feiert am 5. März seinen 60. Geburtstag „Ich habe geträumt, ich wäre Pizza essen mit Mark E. Smith“, sangen Tocotronic 1996 auf ihrem Album „Wir Kommen Um Uns Zu Beschweren“, und sie waren sicher nicht die Einzigen, auf die der eigenwillige Sänger mit der schnoddrigen Aussprache eine gewisse Faszination ausübte. // Nicht ohne Grund waren The Fall die Lieblingsband des britischen DJ-Urgesteins John Peel. Heute, am 5. März 2017, wird Mark E. Smith 60 Jahre alt. 1957 im Vorort Broughton geboren, wuchs der aus einer Arbeiterfamilie stammende Smith in der Kleinstadt Prestwich bei Manchester auf. // Pavement zum Beispiel, ihrerseits selbst wegweisend für nachfolgende Generationen, hätten ohne The Fall niemals so klingen können wie sie klangen. Die oben erwähnten Tocotronic wahrscheinlich auch nicht. Abgesehen von The Fall war Mark E. Smith auch auf anderen Feldern tätig: So war er als Gastsänger an vielen Produktionen beteiligt, unter anderem bei Edwyn Collins, Elastica, Gorillaz, Long Fin Killie, Mouse On Mars, Coldcut und Inspiral Carpets.

Die Grenzen des guten Geschmacks

The Fall of Mark E. Smith und unwürdige Nachfolger

(13.02.2018 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Helado Negro, Field Music und Brigid Mae Power verblassen in der Gegenwart des verblichenen Mark E. Smith. Nun muss die Sendung aber irgendwie voll werden und das Komplettprogramm The Fall hat der Kollege Böhme bereits übernommen. // Wir müssen uns einrichten, in einer Welt, in der sich die Leute offenbar zu fein sind, um ins Publikum zu spucken. "I like to push people till I get the truth out of them": Mark E. Smith, ein langsam abgezogenes Pflaster aus Ätz und Musik. Er rahmt das heutige Programm. Im Kern versuchen sich lediglich die anderen.

Disorder

Mark E. Smith

(03.02.2018 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zum Tode von Mark E. Smith gibt es diesmal eine Stunde lang Musik von seiner Band The Fall.

Freispiel

Mark E. Smith | The Fall

(29.01.2018 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Über 40 Jahre lang war Mark E. Smith Sänger, Songschreiber und Diktator von The Fall. Regelmäßig tauschte er MusikerInnen aus, darunter auch seine Freundinnen und Ehefrauen. Der Fall-Sound variierte in all den Jahrzehnten nur geringfügig, blieb aber immer neu und spannend - oder, wie Fall-Fan Nr. 1 John Peel es einmal ausdrückte: "Always different, always the same". // Die Musik von The Fall gehörte zum Leben, verlässlich wie die Kopfschmerzen am nächsten Tag, wenn man Bier und Schnaps durcheinandertrinkt (auch auf diesem Gebiet war Smith ein führender Experte). Nun ist Mark E. Smith gestorben, am 24. Januar im Alter von 60 Jahren (er sah schon länger aus wie 80). Keine neue Platten mehr von The Fall? // Im Freispiel kratzen wir immerhin an der Oberfläche des großen Werks von The Fall und erinnern zwei Stunden lang an Mark E. Smith, den wütenden Kauz des britischen Rock, den knarzigen Schrat des Punk, den-ah unnachahmlichen-ah Lyriker-ah und Sänger-ah.

Was ist Musik

Neckermannquälen mit Mark E. Smith

(28.01.2018 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Eines Tages stellte ich mir vor Mark E. Smith zu sein Die Zähne krank und insgesamt ziemlich klein Ich hab keinen Job und kein Geld auf der Bank Auch Alfred E. Smith, mein Bruder ist blank Also schrieb ich ein Lied mit meinem Bruder Smitt Und was keiner glaubte, es wurde ein Hit Es heißt „Nur neue Zähne für mein Bruder und mich” und es klingt wie Superpunk Und plötzlich wollten uns alle sehen, meinen Bruder und mich, dafür vielen Dank Vielen Dank, aber mit euch reden, das wollen wir nich’ Denn wir haben keine Zähne im Mund, mein Bruder und ich Also entführen wir einen Mann, genau wie in dem Song Aber anders als dort: it all went wrong Denn der Mann, den wir entführten für ein paar neue Zähne, Hieß Neckermann, und das Reiten war seine Domäne Er war Versandhauskönig, und Olympiasieger Dressierte sein Pferd wie Roy seinen Tiger Neckermann macht’s möglich, war seine Parole Ein fleißiger Herr und frommer Kathole Seine ersten Millionen verdient er mit Textilien Günstig gekauft mit Amsons Immobilien Achtunddreißig war das und Karl Amson war Jude Für kleines Geld übernahm Neckermann seine Bude „Arisiert” wurde Karl Amsons Versandhaus Und der Jude, der musste schnell aus dem Land raus In die Schweiz floh Karl Amson, dann in die USA Josef Neckermann blieb, bei der Reiter-SA Also war nicht zum Entführen der richtige Mann? // Noch zweimal hörten wir: „How I wrote Elastic Man” Dann entführten wir den Reiter Josef Neckermann Und sperrten ihn ein in Alfreds Kinderzimmer Schluchzen drang durch die Tür, und auch Gewimmer Für neue Zähne wollten wir das Lösegeld Danach dürfte Josef zurück, in seine Welt Kein Haar wird ihm gekrümmt, keine Gewalt Er war doch schon so eine traurige Gestalt Doch den Arier ein bisschen ärgern, das war erlaubt Auch dafür hatten wir ihn seiner Freiheit beraubt Wir wollten ihn ein wenig verstören Und zwangen ihn The Fall zu hören Also spielten wir für Josef die ganze Nacht Bremen Nacht Bremen Nacht Bremen Nacht Und den andern der beiden größten Hits „My Ex-Classmates’ Kids” Bremen Nacht Bremen Nacht Bremen Nacht Am Morgen danach hatte Josef sich umgebracht Da hing er nun an seinem Strick im Volksgefängnis Und die Entführung wurde plötzlich zum Verhängnis Wohin nur mit Josef, dem Toten Wir kamen uns vor wie die Idioten Die Entführung war vorbei vor der Tür stand Polizei Das Endlosband spielt Bremen Nacht, Bremen Nacht, Bremen Nacht Und Komissare fragen: was habt ihr mit dem Neckermann gemacht Wir bekamen Handschellen und kein neues Gebiss In meinem Alptraum von Mark E. Smith Ein Polizist inspiziert den Plattenspieler Als wär’s heisse Ware von einem Dealer Aus den Boxen dröhnt „Hit the North” Ein dummer Bulle meint „klingt wie die Doors” Ein andrer bohrt sich die Zunge in die Wange Und sagt, der singt ja als hätt’ er ne Spange Doch es kam wie es kommen musste und noch schlimmer Auch ein kluger Polizist war dabei, es war wie immer Der schaut sich die Platten von The Fall an Und faselt was von Alfred E. // Adorno Ein richtiger Mann kuckt niemals Porno Die Kollegen schauen ihn ratlos an Es geht wieder los, ruf den Irrenarzt an Der kommt sofort und sie ziehen von dannen Wie in dem Song von Funny van Dannen Ich bin komplett hinüber, was ist das bloß für ne Droge Quatsch, das ist bloß der Polizeipsychologe Was ist hier los, ich hab’ keine Ahnung Mark E. Smith brüllt: Das ist die letzte Mahnung Der Polizeipsychologe faselt von Antilopen Und hält Mark E. Smith für einen Misanthropen Die Tür geht auf und da steht Marks Ex-Frau Brix Sie trägt eine grüne Uniform und darunter trägt sie nix Ich geh auf sie zu und will sie berühren Und nehme mir vor sie zu verführen Doch kaum steh ich vor ihr und lächle sie an Da verwandelt sich Brix in Josef Neckermann Maliziös grinsend steht er vor mir, der Herrenreiter Ich will hier nur weg, ich kann nicht mehr weiter Neckermann quält mich, ich spiel nicht mehr mit Bei Neckermannquälen mit Mark E.

taz.mixtape

Brockhampton, Grace Jones, Mark E. Smith u.a.

(26.01.2018 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bingo mit der Psycho-Mafia, endlos palavernder Vortragsstil, Widerhaken um Widerhaken, konservativer Anarchist, Englands einziger Jazzmusiker. Robert Mießner schreibt den Nachruf auf Mark E. Smith, Sänger von The Fall. Schwaben ist das Kalifornien von Deutschland: Neue Pop-Krach-Punk-Kunstwerke aus dem Umfeld der Band Die Nerven beweisen das.

Zum Tod von Mark E. Smith: sieben wichtige Songs von The Fall

(25.01.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Der ewig mies gelaunte Fels in der Brandung: Mark E. Smith Die große Radio-Legende und professionelle Zitate-Maschine John Peel fasste einst die Essenz der unglaublich vielseitigen Band The Fall in fünf Worten zusammen: „Always different, always the same.“ Wenige Gruppen konnten in ihrer Karriere solch einen hohen MitgliederInnen-Verschleiß vorweisen wie The Fall: 42 Jahre Bandgeschichte, über 60 MusikerInnen. // Smith Die große Radio-Legende und professionelle Zitate-Maschine John Peel fasste einst die Essenz der unglaublich vielseitigen Band The Fall in fünf Worten zusammen: „Always different, always the same.“ Wenige Gruppen konnten in ihrer Karriere solch einen hohen MitgliederInnen-Verschleiß vorweisen wie The Fall: 42 Jahre Bandgeschichte, über 60 MusikerInnen. Die einzige Konstante: Mark E. Smith, der ewig mies gelaunte Fels in der Brandung einer der wichtigsten Post-Punk-Bands aller Zeiten. // Smith, der ewig mies gelaunte Fels in der Brandung einer der wichtigsten Post-Punk-Bands aller Zeiten. Am vergangenen Mittwoch ist er im Alter von 60 Jahren gestorben. Anlässlich des Todes von Mark E. Smith und der notorischen Unzugänglichkeit seiner Band wagen wir hier den Versuch eines musikalische Querschnitts: sieben Songs, die die zahlreichen Facetten von The Fall darstellen. // Egal ob B-Seite, Deep-Cut oder Hit: Kommentiert unter diesem Beitrag Eure definitiven Songs von und mit Mark E. Smith. Eure Wünsche spielt Dirk Böhme (Verstärker) dann am 29. Januar von 15 bis 17 Uhr in einem Freispiel. // Doch auf „Your Future Our Clutter“ – und ganz speziell im ersten Song „O.F.Y.C. Showcase“ – fühlte sich diese Band und Mark E. Smith zum ersten Mal seit den 1980er-Jahren wieder so kontrolliert chaotisch und gefährlich wie in ihren Anfangstagen an.

The Fall – „I Feel Voxish“

(24.01.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mark E. Smith, Sänger von The Fall Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor. // Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor. Als Mark E. Smith 2018 starb, hinterließ er eine Lücke in der Pop-Musik, die niemand füllen wird oder kann. Von 1976 bis zu seinem Tod porträtierte er mit seiner Gruppe The Fall die dunkle Seite Englands, angetrieben vom schiefen Swagger seiner stetig mutierenden Band, Smiths‘ bellendem Sprechgesang – und einem omnipräsenten Mut zur Hässlichkeit. // Ein Beispiel: „I Feel Voxish“ ist auch 35 Jahre nach seiner Veröffentlichung pures Gift. Die Rhythmusgruppe poltert gefährlich, die Gitarren kratzen und beißen und Mark E. Smith ätzt, wie es nur ein Mark E. Smith kann: „I've been sharpening a knife in the bathroom / On a brick I got from the garden / No one will fuck with me again.“ Heute ist der erste Todestag von Mark E. // Smith kann: „I've been sharpening a knife in the bathroom / On a brick I got from the garden / No one will fuck with me again.“ Heute ist der erste Todestag von Mark E. Smith – und „I Feel Voxish“ ist unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Neue Platten: The Fall - "Ersatz G.B."

(19.11.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Generell ein sehr gutes Album, das mit komplett neuem Line-up aufgenommen wurde, nachdem sich "the only permanent member of The Fall" Mark E. Smith auf der Bühne eine wilde Schlägerei mit dem Rest der Band geliefert hatte (nur seine Keyboarderin und damaligen Lebensgefährtin Julia Nagle wurde verschont) und daraufhin festgenommen wurde. // Sechs Alben, dachte ich, und damit mit gutem Willen gerade mal ein Viertel des Gesamtwerks der Band (von Live-Alben und Compilations mal ganz abgesehen). Kaum ein Jahr ohne Platte von Mark E. Smith - "Ersatz G.B." ist das mittlerweile 29. Album in der 35-jährigen Bandgeschichte - und wenn er so weitermacht, verschieben sich die Verhältnisse nächstes Jahr in Richtung ein Fünftel. // Für die Fans ist es eine weitere Bestätigung der Großartigkeit von Mark E. Smith, für die Nicht-Fans ein weiterer Beweis dafür, dass man Mark E. Smith immer noch getrost ignorieren kann. Dank "Ersatz G.B." kann ich mich allerdings bis spätestens 2016 weiterhin stolzer Besitzer eines Viertels der Studioalben von The Fall nennen.

Sleaford Mods: neuer Song und neue EP

(01.08.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die Vorabsingle „Stick In A Five And Go“ beweist mal wieder, dass Sleaford Mods nicht nur in ihrer Veröffentlichungsfrequenz, sondern auch in ihrer Musik eine der verlässlichsten Bands dieser Zeit sind. Williamson klingt immer noch wie der Adoptivsohn von Mark E. Smith und Mike Skinner, der einem seine Silben mit maximaler Verachtung ins Gesicht spuckt, während Fearns Instrumentals so charmant knarzen und poltern wie auch schon auf dem Vorgänger-Album „English Tapas“.

Konzertbericht: White Fence in Köln

(14.12.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Nicht zu noisig aber doch auf seine Art so lange hypnotisierend, bis die Songs ihr meistens abruptes Ende finden. Parallelen von Tim Presleys Gesang zu Mark E. Smith von The Fall sind nicht zu überhören. Kein Wunder; ist der Frontman von White Fence auch Tourgitarrist bei besagter Band.

Tickets für Mouse On Mars

(29.03.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Krautrock, Ambient, Techno, Drum'n'Bass, House, Disco, irgendwie Pop, irgendwie Noise - das Duo aus Köln und Düsseldorf hat sich seine eigene Schublade gebastelt, die sogar dem hauptberuflichen Nörgler und Exzentriker Mark E. Smith so gut gefiel, dass er mit den beiden die "Supergroup" Von Südenfed gegründet hat. ByteFM präsentiert die Tour von Mouse On Mars und verlost exklusiv unter Mitgliedern des Fördervereins "Freunde von ByteFM" für jedes Konzert 2x2 Karten.

Parquet Courts - „Wide Awake!“ (Album der Woche)

(14.05.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Savage beginnt „Violence“ mit einem Silbensalat über die alltägliche US-amerikanische Gewalt, der in seiner aggressiven Wortgewandtheit dem kürzlich verstorbenen The-Fall-Mastermind Mark E. Smith in nichts nachsteht: „Violence is the fruit of unreached understanding that flower from the lips of scoundrels.“ Und in „Death Will Bring Chance“ findet Co-Sänger Austin Brown bittere Worte für den alles verändernden Einfluss des Todes, während ein Kinderchor das titelgebende Mantra singt.

Human Abfall - „Form Und Zweck“ (Rezension)

(28.04.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ganz ähnlich, nur mit anderem Instrumentarium gehen Sleaford Mods vor. Mal wird aufgekratzt gebellt wie Mark E. Smith, mal repetitiv monologisiert, dadaistisch im Bewusstseinsstrom wie bei den Goldenen Zitronen. Die Gründe der Beschwerde werden mit den Jahren nicht weniger, die Kunst schafft nicht das Elend ab.

The Cakekitchen – „Dave The Pimp“

(24.03.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor. Großbritannien hatte Ian Curtis und Mark E. Smith. Die USA hatten David Byrne und Tom Verlaine. Neuseeland hatte Graeme Jefferies. Der Musiker aus New Plymouth gründete 1981 gemeinsam mit seinem Bruder Peter die Band Nocturnal Projections.

Most Overlooked in 2018 - diese Alben verdienen Eure Aufmerksamkeit

(10.08.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Noseholes – „Danger Dance“ „The dog is a barking shit machine and you are an ex driver, ex taxi wanker“ – niemand verstand es dieses Jahr, so poetisch Schimpfwörter aneinander zu reihen wie Noseholes. Mit dem Swagger eines Mark E. Smith und der Aggression von Crass erzählt ZooSea Cide, die Sängerin der Hamburger No-Wave-Band, Geschichten von stinkenden Im-Bett-Rauchern, verzweifelten Ex-Taxi-Fahrern und der alltäglichen Großstadt-Paranoia.

artistxite Album der Woche: Mouse On Mars - "21 Again"

(06.11.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die enorme Schar der Gastmusiker macht dies deutlich, die Namen wie Machinedrum, Matthew Herbert, Mark E. Smith, Modeselektor, Siriusmo und viele andere umfasst. Alle bringen ihre Einflüsse mit und werden von den Rheinländern mit offenen Armen empfangen.

Tickets für Electra

(15.04.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Electra haben sich schon mit Mark E. Smith und The Fall (unbeschadet) eine Bühne geteilt hat und haben damit unsere Sympathien eigentlich sowieso schon sicher. Wenn wie bei der israelischen Band dann auch noch verdammt gute Musik dazu kommt, umso besser: Motown Soul, Ska, 50s-Rock, Punk und Brit Pop - all das formen Nitzan Horesh, Doron Farhi und Boaz Wolf zu energetischen und melodieseligen Songs.

Der Bürgermeister der Nacht – „Wir überfluten Euch“ (Videopremiere)

(05.03.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Der Clip zeigt Fynn Steiner, Sänger und Texter der Hamburger Band, auf einem Sofa sitzend, während immer wieder Ergebnisse einer bekannten Suchmaschine über den Bildschirm flackern. Bilder von Mark E. Smith, Bob Dylan, DDR-Fahnen und Schreckschusspistolen lagern sich über sein Gesicht, während er im Stream of Consciousness von Tipp-Ex-Träumen und Schlangenbäumen phantasiert.

Zehn Fragen an: Dirk Böhme (Verstärker)

(16.05.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Es sind meistens die Spezialsendungen, die hängenbleiben: Über Ol’ Dirty Bastard, A Tribe Called Quest, Stereolab oder zuletzt das Freispiel zum Tod von Mark E. Smith. Grundsätzlich ist aber mein Lieblingsverstärker immer der gerade frisch produzierte. Das schönste Kompliment einer Hörerin oder eines Hörers?

Mouse On Mars: neuer Song und neue Album-Dokumentation

(28.02.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Dabei waren die beiden Düsseldorfer sich nie für spektakuläre Kollaborationen zu schade, wie ihre Alben mit Stereolab und The-Fall-Mastermind Mark E. Smith belegen. Im April wird mit „Dimensional People“ ihr erstes neues Album seit sechs Jahren erscheinen – und auch hier haben Mouse On Mars einige illustre GastmusikerInnen eingeladen.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z