Exklusiv: The Miserable Rich und die nie gebaute Gigantic

Von ByteFM Redaktion, 11. Oktober 2009

Ein Kammerquintett für moderne Songs. Elend, jämmerlich, erbärmlich, armselig, kläglich – das sagt zumindest das Wörterbuch zu miserable. In welche dieser Kategorien fällt man, wenn man auf elektrische Gitarre und Schlagzeug verzichtet, aber doch Popmusik spielen will?

„Gigantic“ ist der, von der White Star Line ursprünglich geplante, Name für das zweite Schwesterschiff der Titanic in der Olympic-Klasse der nach dem Untergang der Titanic in Britannic umgeändert wurde.
„Gigantic“ ist aber auch ein großartiger Song der Band Pixies von ihrem 88er Album „Surfer Rosa“.

Die Band The Miserable Rich aus Brighton (Zentrum Kreativer, Freidenker und jeder Menge Freaks), die mit ihrem eigenwillig musikalischem Reichtum, schon zweimal zu Gast in unseren Studios waren. Die mit ihrer Live – Instrumentierung aus Cello, Violine und Kontrabass das Publikum von Liverpool bis Hattstedt begeistern. Die ein verführerisches Sounddesign aus Folktronic anlegen, das knistert, klingelt, schellt, spieluhrt und maultrommelt wie im Kinderzimmer von Coco Rosie. Und die darüber diese wunderschönen Arrangements und die sich festsetzende Stimme von James de Malplaquet legen, der sogar manchmal pfeift wie ein Andrew Bird.
Aber genug beschrieben, einfach anhören und gefangen nehmen lassen.

Das Label Hazelwood hat uns exklusiv den Song „Gigantic“ zur Verfügung gestellt.


The Miserable Rich – Gigantic

Hören:[audio:http://www.byte.fm/magazin/audio/The Miserable Rich – Gigantic.mp3|artists=The Miserable Rich|titles=Gigantic]
Download: Gigantic.mp3
(rechte Maustaste und Ziel speichern unter)

Dieser Song ist, wie bereits erwähnt, im Original von den Pixies, und zu finden auf der neuen EP von The Miserable Rich, mit dem Namen „Covers“. Diese ist ein kleines Lebenszeichen der Band um die Dursttrecke zum neuen Album, dass im kommenden Jahr erscheinen wird, zu überbrücken. Und wie der Name schon sagt geht es um Coverstücke, welche die Band sonst nur auf Konzerten zum Besten gibt. Nicht nur die Pixies, sondern auch Eurythmics, Iggy Pop und The Stranglers werden hier mit der bandeigenen Note vorgetragen. Die EP wird es auf Konzerten zu kaufen geben und im Dezember online erscheinen.

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert