„Introvert“: Neue Single & Albumankündigung von Little Simz

Foto der britischen Rapperin Little Simz. Die neue Single „Introvert“ ist erste Vorbote zum neuen Album „Sometimes I Might Be Introvert“.

UK-Rapperin Little Simz hat mit „Introvert“ eine neue Single veröffentlicht (Foto: Nwaka Okparaeke)

Die britische Rapperin Little Simz hat mit „Introvert“ eine neue Single veröffentlicht, und kündigt damit zugleich das kommende Album namens „Sometimes I Might Be Introvert“ an. Der knapp sechsminütige Track verarbeitet die Themen Widerstand, Gewalt und soziale Gerechtigkeit und reflektiert vor allem das vergangene Jahr.

Gewaltige Bilder und Töne

„Introvert“ gerät dabei zum Epos. Nicht nur aufgrund der Länge, sondern auch aufgrund des orchestralen Vibes, der den Track durchzieht. Selbstreflexiver und selbstermächtigender Rap wird untermalt von Streichern, Bläsern und Chören, die dem Song, ungewöhnlich für einen Track von Little Simz, eine feierliche Monumentalität verleihen. Die Bilder im dazugehörigen Musikvideo sind kaum weniger gewaltig: choreografische Szenen im Naturhistorischen Museum der britischen Hauptstadt. Illustrationen aus Geschichtsbüchern. Straßenszenen, in denen Menschen vor der Polizei fliehen.

Der neue Track ist Vorbote des 19 Tracks umfassenden Albums „Sometimes I Might Be Introvert“, das am 3. September 2021 auf Little Simz‚ eigenem Label Age 101 erscheint. Dabei ist der Albumtitel ein Akronym, denn die Anfangsbuchstaben der einzelnen Wörter ergeben zusammen das Wort „Simbi“, eine Abkürzung des bürgerlichen Vornamens von Little Simz. „Sometimes I Might Be Introvert“ folgt dem 2019er Album „Grey Area“ sowie der EP „Drop 6“, die Little Simz im vergangenen Jahr während des ersten Lockdowns aufgenommen und veröffentlicht hat.

Album-Cover von Little Simz – „Sometimes I Might Be Introvert“.

Little Simz – „Sometimes I Might Be Introvert“ (Age 101)

Die Tracklist:

1. „Introvert“
2. „Woman“ (feat. Cleo Sol)
3. „Two Worlds Apart“
4. „I Love You, I Hate You“
5. „Little Q Pt. 1“ (Interlude)
6. „Little Q Pt. 2“
7. „Gems“ (Interlude)
8. „Speed“
9. „Standing Ovation“
10. „I See You“
11. „The Rapper That Came To Tea“ (Interlude)
12. „Rollin Stone“
13. „Protect My Energy“
14. „Never Make Promises“ (Interlude)
15. „Point And Kill“ (feat. Obongjayar)
16. „Fear No Man“
17. „The Garden“ (Interlude)
18. „How Did You Get Here“
19. „Miss Understood“

Das Musikvideo zur neuen Single könnt Ihr Euch hier anschauen:

Bild mit Text: Förderverein „Freunde von ByteFM“

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.