Literatur trifft Musik: „Krawalle und Liebe“ in Berlin

Kerstin und Sandra Grether von „Krawalle und Liebe“

Moderieren und kuratieren die Veranstaltungsreihe „Krawalle und Liebe“: Kerstin und Sandra Grether (Foto: Volker Ißbrücker)

Obwohl Literatur und Musik zwei grundsätzlich verschiedene Ausdrucksformen sind, befruchten sich die beiden Disziplinen seit Jahrzehnten: Von Patti Smith, über Leonard Cohen bis hin zu Kate Tempest sind viele MusikerInnen immer wieder auch als SchreiberInnen tätig. Ebenso fließt Literatur in Songs ein.

Wie sich Literatur und Musik noch begegnen können, zeigt mit „Krawalle und Liebe“ eine Veranstaltungsreihe im Berliner Literaturforum im Brecht-Haus. Kuratiert und moderiert wird die Reihe von zwei Künstlerinnen, die selber Expertinnen in beiden Bereichen sind: Die Zwillingsschwestern Kerstin und Sandra Grether, die sowohl in der Berliner Band Doctorella als auch als Autorinnen aktiv sind.

Zwischen Weltpolitik und Alltagsbanalität

Bei der dritten Ausgabe von „Krawalle und Liebe“ am 1. November wurde wieder ein besonderer Schwerpunkt gelegt: Frei nach Bertolt Brechts Kalendergeschichten konnten Nachwuchs-AutorInnen eigene Texte einsenden, die eine Lesedauer von drei Minuten nicht überschreiten sollten. Diese wurden von einer Jury, der neben Kerstin Grether und einem Repräsentanten des Brecht-Hauses auch ByteFM Moderatorin Diviam Hoffmann angehört, gelesen und bewertet. Aus den über 400 Einsendungen wurden acht AutorInnen ausgesucht, um ihre Texte bei den „kürzesten Lesungen der Stadt“, im Rahmen der November-Ausgabe von „Krawalle und Liebe“ zu lesen.

„Paula Paulason“ heißt der Text, der sich am vergangenen Donnerstag durchsetzen konnte. In drei Minuten beschreibt die Autorin Maria Debora Wolf die titelgebende Paula Paulason. Der Gewinnertext wurde mit einem Jury-Preis belohnt und außerdem hier im ByteFM Blog als Audio-Version veröffentlicht. Hört Euch „Paula Paulason“, gelesen von der Autorin hier an:

Wie sich Literatur und Musik ergänzen, hat Florian Walkling am 01. September 2018 in einem ByteFM Container erforscht. Mitglieder im Förderverein „Freunde von ByteFM“ können die Sendung im ByteFM Archiv hören.

Die nächste Ausgabe von „Krawalle und Liebe“ findet am 6. Dezember statt, wo unter anderem Schorsch Kamerum von den Goldenen Zitronen geladen ist.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Die Nerven – „Die Nerven“ (Rezension)
    Das neue Album von Die Nerven ist eine kompromisslose Darstellung der aktuellen, westeuropäischen Lebensrealität zwischen Überforderung, Reizüberflutung und Lähmung....
  • *Ironie Off*: ein Plädoyer für Pathos, Kitsch und Romantik
    Kann bzw. sollte man Popmusik heutzutage noch ironisch hören? Für unsere Autorin Johanna Schmidt ist ironisches Konsumieren von Pop nicht nur einfach, sondern meist auch einfallslos. Ihr Plädoyer für mehr Pathos, Kitsch und Romantik im Pop....
  • Pop-Kultur 2022 (Ticket-Verlosung)
    Nach zwei in Teilen online veranstalteten Festival-Ausgaben findet die Pop-Kultur 2022 zum ersten Mal seit drei Jahren wieder vollumfänglich live statt – u. a. mit Konzerten von Ja, Panik, Ebow oder Alyona Alyona. Wir verlosen Tickets!...


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.