Mark Linkous (Sparklehorse) hat sich das Leben genommen

Der amerikanische Sänger und Sparklehorse-Frontmann Mark Linkous hat sich am 06. März das Leben genommen. Dies berichtet u. a. der Rolling Stone.
Linkous war für seine zurückhaltenden Arrangements bekannt, PJ Harvey und Tom Waits sangen auf seinen CDs. Demnächst hätte ein neues Sparklehorse-Album erscheinen sollen, doch die Zuzsammenarbeit zwischen dem depressiven Sänger und seinen Bandkollegen wurde kurzfristig beendet.

„Möge seine Reise friedlich, fröhlich und frei sein. Es gibt einen Himmel und einen Stern für Dich“, lässt seine Familie über die Bandhomepage verkünden.

Wir gedenken des Musikers im ByteFM Magazin ab 15 Uhr.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Foto von den Eurythmics
    Popmusik unterliegt immer einer Standardisierung - zumindest wenn sie erfolgreich sein will. Dies sind zum Beispiel bestimmte Wiederholungen von Melodien und Rhythmen. Welche Merkmale genau für den Chart-Erfolg wichtig sind, wird nun mithilfe von 25.000 Songs aus den Billboard-Charts analysiert....
  • Pressebild der portugiesischen Rapperin und Sängerin Pongo, deren Song „Wegue Wegue“ heute unser Track des Tages ist.
    Mit „Wegue Wegue“ interpretiert die portugiesische MC Pongo ihren 2008er Kuduro-Hit mit Buraka Som Sistema neu. Unser Track des Tages!...
  • Neue Platten: Arctic Monkeys – „Suck It And See“
    Bisher hatte jedes Album der Arctic Monkeys einen etwas anarchischen Touch. Bei "Suck It And See" kommen die Songs nun wie aus einem Guss und klingen harmonischer: das Album ist sehr gut in einem Rutsch zu hören, alles ist an seinem Platz. Was die neue Scheibe der britischen Indie-Band noch verspricht, erfahrt Ihr hier....


Diskussionen

0 Kommentare
  1. posted by
    dirk
    Mrz 9, 2010 Reply

    i really got very sad for a few hours when i heard this yesterday.

    i’m a huge fan of linkous‘ tunes & they are steady companions on every
    device i ever have since digital.
    so fragile, so rich of texture, so strong, so incorruptible.

    i saw him 1 1/2 years ago in berlin postbahnhof fritz club.
    small venue, about 200 people.

    he was performing with guitars, some tapes & a woman who played
    glockenspiel, piano & sang.
    they played v-e-r-y quietly, almost whispering, very concentrated.

    he was calmly sitting in front of the stage, basecap again, could
    hardly see his eyes.
    but when i did there was a strong dark warm glow.
    physically he appeared weak & cautious, mentally somewhat superstrong
    & slightly dangerous.

    i could get a limited edition posterprint later at the cd-booth.
    it shows a black tree without leaves but lots of colourful painted
    birds instead.
    framed at my main-wall since.

    r.i.p.

    dirk

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.