Soul-Produzent Willie Mitchell verstorben

Willie Mitchell verstarb am fünften Januar im Alter von 81 Jahren. Der in Mississippi geborene Soul-Produzent erlag den Folgen eines Herzstillstandes.

Bekannt wurde Mitchell vor allem durch seine Zusammenarbeit mit Al Green in den späten sechziger und siebziger Jahren. In den von ihm gegründeten „Royal Studios“ in Memphis produzierte er erfolgreich die Alben zahlreicher Musikergrößen, darunter Buddy Guy und John Mayer. Seine Markenzeichen waren ein schmaler Oberlippenbart, ein Hawaiihemd und gesenkte Augenlieder.

In den letzten Jahren vor seinem Tod nahm er zwei weitere Alben mit Al Green auf. Mit seiner eigenen, rund 20 Alben umfassenden Laufbahn kam er jedoch nie an die Erfolge Greens heran. Das hielt Elvis Presley allerdings nicht davon ab, ihn für seine Silvesterpartys zu buchen.

Viele Musiker zeigen sich von der Todesmeldung Mitchells betroffen. Radiohead-Bassist Colin Greenwood schreibt auf seiner Homepage, Mitchell habe einige der süßesten, verführerischsten und gefühlvollsten Platten produziert, die jemals aufgenommen wurden.

Am Sonntag, dem 10. Januar ab 12 Uhr, widmet sich Götz Bühler in einem ByteFM Container der Musik von Willie Mitchell.

Das könnte Dich auch interessieren:



Diskussionen

0 Kommentare
  1. posted by
    Links vom 8. Januar 2010 | Testspiel.de
    Jan 8, 2010 Reply

    […] – In UK Cinemas January 8thMixtape Viii: Music To Smoke Weed To, With Throats – PlatformSoul-Produzent Willie Mitchell verstorben : ByteFM Magazin "Am Sonntag, dem 10. Januar ab 12 Uhr, widmet sich Götz Bühler in einem ByteFM […]

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.