Stereolab: weitere Wiederveröffentlichungen und neues Outtake „Freestyle Dumpling“

Foto der britischen Band Stereolab

Stereolab (Foto: Jean Claude Dhien)

Nachdem Stereolab schon im Mai Neuauflagen der Studioalben „Transient Random Noise-Bursts With Announcements“ (1993) und „Mars Audiac Quintet“ (1994) veröffentlicht und Live-Auftritte bekanntgegeben haben, kündigt die Londoner Formation um Tim Gane (Gitarre, Keyboard) und Lætitia Sadier (Gesang, Keyboard, Gitarre) nun zwei weitere Reissues für den Herbst an.

Nachdem sich die Band 1990 zusammenfand, machte sie die Kombination aus Indie-Rock, Post-Punk und Krautrock gepaart mit der Stimme von Lætitia Sadier zu ihrem unverwechselbaren Sound. Nun sollen am 13. September 2019 drei erweiterte und überarbeitete Vinyl-, CD- und Digital-Ausgaben der Alben „Emperor Tomato Ketchup“ (1996), „Dots And Loops“ (1997) und „Cobra And Phases Group Play Voltage In The Milky Night“ (1999) erscheinen. Ebenso, wie bei den Mai-Veröffentlichungen, wird der Release über Warp Records und dem bandeigenen Label Duophonic UHF Disks erfolgen.

Dabei wurde jedes der Alben unter Mitwirkung von Tim Gane aus den originalen Aufnahmebändern gemastert. Und auch an Bonusmaterial wird nicht gespart: Neben den ursprünglichen Albentracks, die auf eine Tripple-Clear-Platte gepresst werden, sind dem Paket vier Track-Demos, bisher unveröffentlichtes Material sowie ein Poster, ein Ticket für eine Sonderverlosung und Notizen aus der Feder Ganes beigefügt. Zusammen mit der Ankündigung der für den Herbst geplanten zweiten Kollektion der Neuauflagen hat die Band auch ein bislang unveröffentlichtes Outtake der „Emperor-Tomato-Ketchup“-Sessions mit dem Titel „Freestyle Dumpling“ veröffentlicht.

Live erleben könnt Ihr Stereolab am 16. November 2019 in der Berliner Kulturbrauerei im Rahmen des Synästhesie Festivals, präsentiert von ByteFM.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Foto der US-amerikanischen Musikerin Kelela, die eine neue Single mit dem Titel „Washed Away“ herausgebracht hat.
    Mit der Single „Washed Away“ legt die R&B-Künstlerin Kelela die erste neue Musik seit Erscheinen ihres 2017er Debütalbums „Take Me Apart“ vor....
  • Kelela – „Hallucinogen“ (Rezension)
    Man könnte es sich zur großen Aufgabe machen, über Kelelas neue EP „Hallucinogen“zu sprechen, ohne einmal den Namen FKA twigs in den Mund zu nehmen. Gelingt aber nicht, denn so ähnlich wie diese beiden schillernden R&B-Köpfe zu sein scheinen - ihr Unterschied wird zum interessanten Moment....
  • Cover des Albums „Monster Movie“ der Krautrock-Band Can.
    Wir wollen Eure Krautrock-Hits spielen! Schickt uns eine Sprachnachricht mit Eurem Wunsch für unser Programm....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.