Tickets für Ja, Panik

Ja, PanikJa, Panik

Seit 2005 existieren Ja, Panik, früher waren sie zu fünft, mittlerweile sind es nur noch drei Bandmitglieder. Die Wahlberliner, die ursprünglich aus dem Burgenland in Österreich kommen, bringen demnächst ihr fünftes Album mit dem Titel „Libertatia“ heraus.

Benannt ist „Libertatia“ nach einem sagenhaften Seeräuber-Domizil: Ein anarchistischer Ort im Nordwesten vor Madagaskar. Nun klingt die neue Platte aber so ganz und gar nicht nach Piraten-Altersheim, sondern vielmehr wie „Dostojewski in der Disco“, wie Kristof Schreuf es ausdrückt. Ab Februar touren Ja, Panik mit „Libertatia“ im Gepäck und lassen kaum einen Ort aus.

ByteFM präsentiert die Tour und verlost 1×2 Karten pro Spielort. Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 30. Januar mit dem Betreff „Ja, Panik“, Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail.

04.02.2014 Hamburg – Uebel & Gefährlich
05.02.2014 Köln – Gebäude 9
06.02.2014 Frankfurt – Zoom
07.02.2014 Stuttgart – Keller Klub
08.02.2014 Zürich (CH) – Stall 6
10.02.2014 München – Strøm
11.02.2014 Erlangen – E-Werk
12.02.2014 Leipzig – Conne Island
13.02.2014 Berlin – Lido
20.04.2014 Dresden – Beatpol
21.04.2014 Wels (A) – Alter Schl8hof
22.04.2014 Graz (A) – The Bang Bang Club
23.04.2014 Salzburg (A) – ARGEkultur
24.04.2014 Innsbruck (A) – Weekender
25.04.2014 St. Gallen (CH) – Palace
26.04.2014 Heidelberg – Karlstorbahnhof
28.04.2014 Düsseldorf – ZAKK
29.04.2014 Münster – Gleis 22
30.04.2014 Bremen – Theater Bremen
02.05.2014 Rostock – Helgas Stadtpalast

Das könnte Dich auch interessieren:

  • „DMD KIU LIDT“ von Ja, Panik wird zehn Jahre alt
    Verweigerung und Resignation: Vor zehn Jahren erschien „DMD KIU LIDT“, das ebenso prätentiöse wie großartige Meisterwerk der Gruppe Ja, Panik. ...
  • Ja, Panik – „Libertatia“ (Album der Woche)
    "Libertatia" ist der Name einer anarchistischen Kolonie, die gegen Ende des 17. Jahrhunderts in Madagaskar von Seeräubern gegründet worden sein soll. Ja, Panik extrahieren aus diesem literarischen Input ein vertontes Pingpong-Spiel zwischen starrer Realität und immerwährender Fiktion....
  • Foto von Patrick Watson
    2006 gelang Patrick Watson, hinter dessen Namen sich kein Soloprojekt, sondern eine ganze Band verbirgt, mit dem zweiten Album „Close To Paradise“ der Durchbruch in Kanada, woraufhin Patrick Watson mit weiteren drei Alben auch weltweit erfolgreich wurde. Wir verlosen Gästelistenplätze für die Konzerte in Hamburg und Berlin....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.