Ruhestörung: T.ree – Erste Schritte im Kulturmanagement

Früher oder später fragt man sich im Leben, welcher Karriereweg der richtige ist. Das erste Mal spätestens dann, wenn sich die Schulzeit dem Ende neigt. Auf der einen Seite verspürt man Freude über einen neuen Lebensabschnitt und mehr Freiheiten. Auf der anderen Seite aber auch Unsicherheit über die Zukunft, Sorgen über Karrierepläne oder darüber, was das Leben nach der Schule bereithält. Eine aufregende und doch schwierige Lebensphase. Stellt sich also die Frage, wie findet man eigentlich heraus, wo die berufliche Zukunft liegt? Welche Branche wird es? Ausbildung oder Studium?

In dieser Folge blicken wir deshalb auf ein Programm, dass Jugendlichen zwischen 16 und 21 Jahren weiterhelfen kann, herauszufinden, ob ihr Weg sie vielleicht in die Kulturbranche führt. Rebecca Bayer und Marleen Harms haben im vergangenen Jahr bei T.ree mitgewirkt. Ein Programm, das vom Kultur- und Bildungsprojekt TONALi in Kooperation mit dem Reeperbahn Festival entsteht, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. T.ree gibt Jugendlichen Einblicke in Kultur-, Musik- und Veranstaltungsmanagement und hilft dabei auch, erste praktische Projekte zu entwickeln. Rebecca und Marleen erzählen uns von ihren Erfahrungen bei T.ree und ihren persönlichen Schlüssen, die sie daraus für ihre berufliche Zukunft gezogen haben.

Das T.ree Showcase beim Reeperbahn Festival 2023 (Foto: TONALi)

Das T.ree Showcase beim Reeperbahn Festival 2023 (Foto: TONALi)

Bild mit Text: Förderverein „Freunde von ByteFM“

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Marcel Heym alias Orbit
    Der Elektropop-Musiker Orbit erzählt uns in dieser Folge mehr darüber, wie es ist, als deutscher Act außerhalb Europas auf der Bühne zu stehen....
  • Nabyla und Jasmina Serag von Sirens Of Lesbos (Fotos: Binta Kopp)
    In dieser Folge sprechen Nabyla und Jasmina Serag von der Schweizer Band Sirens Of Lesbos über ihren unkonventionellen Werdegang, die Suche nach dem bandeigenen Sound und Größenwahn....
  • "Die Hamburger Musikerin Kuoko (Fotos: Marf Mabo Resech)
    Die Hamburger Musikerin Kuoko erzählt von ihren Anfängen, dem Einfluss einer Londoner Hausbesetzung auf ihre musikalische Laufbahn und dem Arbeiten als D.I.Y.-Künstlerin....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.