Alex Chilton ist gestorben

Gimme a ticket for an aeroplane – Der US-amerikanische Songwriter, Gitarrist und Sänger verstarb gestern im Krankenhaus in seiner Heimatstadt New Orleans. Todesursache des 59-Jährigen war, laut langjährigem Freund und Produzenten John Fry, ein Herzinfarkt.

Bekannt wurde Alex Chilton Ende der 60er Jahre mit seiner Band „The Box Tops“. Aus seiner Feder stammen Songs wie „Thirteen“ oder „In the Street“. Mit seinem wohl bekanntesten Song „The Letter“ hatte er als Jugendlicher bereits kommerzielle Erfolge. Seine Kompositionen wurden von zahlreichen Gruppen wie Garbage, Deus, den Bangels oder Placebo gecovert.

Am Sonntag widmet Klaus Walter der Indie-Rock-Legende zwei Stunden in seiner Sendung Was ist Musik.
Mehr zu Alex Chilton gibt es heute vorab um 15 Uhr im ByteFM Magazin mit Dirk Schneider.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Ein amerikanisches Original
    Willy De Ville vereinte mit seiner Mischung aus Rock, Blues, Doo-Wop, Latino-Rhythmen, Mariachi und Country nahezu alle amerikanischen Musiktraditionen in einer Person. Trotzdem blieb dem Hausmusiker des legendären CBGB der große Erfolg in seiner Heimat verwehrt. Heute wäre De Ville 60 Jahre alt geworden. Ein Rückblick auf ein bewegtes Musikerleben....
  • Steve Reid verstorben
    Jazz-Schlagzeuger Steve Reid erlag gestern in New York seinem Krebsleiden. Er wurde 66 Jahre alt.Steve Reid arbeitete über fünf Jahrzehnte in der Musikbranche. Unter anderem arbeitete er mit Größen wie Miles Davies, Fela Kuti, James Brown, Four Tet und Sun Ra. ...
  • Neuer Song von The National
    Bei Pitchfork kann man sich einen neuen Song von The National anhören. "Bloodbuzz Ohio" wird auf dem Album "High Violet" zu finden sein, das am 10. Mai veröffentlicht wird. Wer sich bis jetzt noch nicht auf das neue Album von The National gefreut hat, wird es spätestens nach dem Hören von "Bloodbuzz Ohio" tun. ...


Diskussionen

0 Kommentare
  1. posted by
    10.03.: Techno, Pop und der mit dem Wolf tanzt : ByteFM Magazin
    Mrz 18, 2010 Reply

    […] Rolling Stone berichtet vom Tod des US-amerikanischen Songwriters, Sängers und Gitarristen Alex Chilton. Mehr zu diesem Thema gibt es heute um 15 Uhr im ByteFM Magazin und am Sonntag bei Klaus Walter in […]

  2. posted by
    19.03.: Wir brauchen mehr 3D : ByteFM Magazin
    Mrz 19, 2010 Reply

    […] des Tages ist auch heute der plötzliche Tod von Alex Chilton. Pitchfork hat die Reaktionen verschiedener Musiker zusammen gebracht. Andy Hummel von Big Star […]

  3. posted by
    22.03.: Alex und Pete : ByteFM Magazin
    Mrz 22, 2010 Reply

    […] sind es noch 284 Tage bis zum Jahresende. 284 Tage, die Alex Chilton leider nicht mehr erleben darf (wir berichteten). Chilton verstarb am 17. März in New Orleans, Louisiana. Pitchfork schreibt über “The Life […]

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.