Alex Chilton

Alex Chilton Bild: Alex Chilton (Foto: Omnivore Recordings)

Alex Chilton (*28. Dezember 1950 - 17. März 2010) war ein einflussreicher US-amerikanischer Sänger und Songwriter aus Memphis, Tennessee. Er ist sowohl als Solomusiker als auch als Mitglied von The Box Tops und Big Star bekannt. Sein Solodebüt „Like Flies On Sherbert“ ist 1979 erschienen. 

Alex Chilton war, trotz des Umstandes, dass er nie übermäßig erfolgreich war, ein wichtiger Einfluss auf zahlreiche Künstler*innen aus den Bereichen des Indie- und Alternative-Rock und -Pop. Im Laufe seiner Karriere hat der in einer musikalischen Familie in Memphis aufgewachsene Künstler mit den unterschiedlichsten Stilrichtungen experimentiert. Der Durchbruch gelang ihm als Teenager in den 1960er-Jahren mit der Blue-Eyed-Soul-Combo The Box Tops, die mit Songs wie „The Letter“ und „Cry Like A Baby“ einige Hits landen konnte. Nach der Auflösung der Gruppe gründete Chilton 1971 Big Star, die für ihren eingängigen Power-Pop-Sound zwar heute als Kultband gefeiert werden, zur Zeit ihres Bestehens jedoch kaum Platten verkaufen konnten. Big Star trennten sich 1975 und Chilton zog es nach New York, wo er mit Musiker*innen aus dem Umfeld des CBGB kollaborierte. Zu dieser Zeit war seine Musik beeinflusst von Rock ’n’ Roll und Punk – deutlich zu hören ist das auf seinem Solodebüt „Like Flies On Sherbert“. Nach einer musikalisch weitestgehend unfruchtbaren Phase Anfang der 80er, zog Chilton nach New Orleans, wo er verschiedenen Berufen nachging, beispielsweise als Tellerwäscher und Hausmeister. Zu dieser Zeit kam er mit Jazz in Berührung, was seinen Stil maßgeblich beeinflusste. Dieser kam nun weniger wild daher, sondern ruhiger und kontrollierter. 1987 veröffentlichte die Punk-Rock-Band The Replacements einen Hommagesong mit dem Titel „Alex Chilton“, wodurch dem Musiker Aufmerksamkeit aus Indie- und Alternative-Kreisen zuteil wurde. In den 1990er-Jahren kam es zu einer Reunion von Big Star. Diese hielt bis zum Jahr 2010 an, in dem Alex Chilton einem Herzinfarkt erlag. An einem Tribute-Konzert auf dem South-By-Southwest-Festival beteiligten sich einige Tage später zahlreiche Wegbegleiter*innen sowie weitere Musiker*innen, beispielsweise M. Ward, Curt Kirkwood (Meat Puppets), The Watson Twins und Evan Dando (The Lemonheads). 

Anlässlich Chiltons Tod widmete Klaus Walter dem Künstler 2010 eine Ausgabe seiner Sendung Was ist Musik.



Alex Chilton im Programm von ByteFM:

19.03.: Wir brauchen mehr 3D

(19.03.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Thema des Tages ist auch heute der plötzliche Tod von Alex Chilton. Pitchfork hat die Reaktionen verschiedener Musiker zusammen gebracht. Andy Hummel von Big Star sagt, er hoffe, die Leute verstehen und schätzen den brillanten Musiker Alex Chilton. Die taz bezeichnet Chilton als "Fixstern aus dem Supermarkt" und behauptet im selben Atemzug, er habe es den Punks zu verdanken, kein Faktotum zu werden. // Die taz bezeichnet Chilton als "Fixstern aus dem Supermarkt" und behauptet im selben Atemzug, er habe es den Punks zu verdanken, kein Faktotum zu werden. Mehr zu Alex Chilton hört Ihr bei uns am Sonntag in Was ist Musik ab 20 Uhr mit Klaus Walter. Den „Walter“ im Vornamen trägt Herr Wacht und der berichtet in der Spex über das Video von Massive Attack zu ihrer Single „Saturday Come Slow“.

„What's Your Sign Girl“: Alex Chilton wäre 70 geworden

(28.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„What's Your Sign Girl“: Alex Chilton wäre 70 geworden
Alex Chilton (Album-Cover „A Man Called Destruction“) Seine Interpretation von „What's Your Sign Girl“ gehört zu den vielleicht denkwürdigsten Performances, die der US-amerikanische Musiker und Sänger Alex Chilton je aufgenommen hat. // Alex Chilton (Album-Cover „A Man Called Destruction“) Seine Interpretation von „What's Your Sign Girl“ gehört zu den vielleicht denkwürdigsten Performances, die der US-amerikanische Musiker und Sänger Alex Chilton je aufgenommen hat. Fairerweise muss man sagen, dass die Karriere des im Jahr 2010 gestorbenen Künstlers reich an Denkwürdigkeiten war. Alex Chilton, der heute 70 Jahre alt würde, verstand sich darauf, waschechte Hits zu komponieren oder zu interpretieren. // Letzterer Song erschien den Macher*innen von „That 70s Show“ so emblematisch für das Jahrzehnt, dass sie mit ihm die Eröffnungssequenz der Serie untermalten. Aber Alex Chilton sah sich häufig lieber in der Rolle des Interpreten der Songs anderer Komponist*innen. So ist unser heutiger Track des Tages ursprünglich ein von Barry White produzierter Soul-Song des Sängers Danny Pearson gewesen. // Der Legende nach hat er sogar Bandmitglieder anhand ihrer Sternzeichen ausgesucht. Der US-amerikanische Musiker Alex Chilton wurde am 28. Dezember 1950 in Memphis, Tennessee geboren und wäre heute 70 Jahre alt geworden.

Big Star Alex Chilton

(28.12.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Heute hätte der aus Memphis stammende Musiker und Gründer von Bands wie Box Tops oder Big Star Alex Chilton seinen 60 Geburtstag gefeiert, wäre er nicht am 17. März an einem Herzinfarkt gestorben. Alex Chilton war eine außergewöhnliche Erscheinung: Fast 40 Jahre als Musiker und Producer aktiv zeichnete sich Chilton durch ein besonderes Popgespür aus, das er aber selten kommerziell ausschlachtete. // Zu Beginn des neuen Jahrhunderts kam es zu einigen sporadischen Reunionen mit Big Star, aus denen auch eine Studioaufnahme und einige Konzerte hervorgingen. Alex Chilton verstarb am 17. März 2010 an Herzversagen in New Orleans, ein paar Tage vor einem Solokonzert in Houston im Rahmen des SXSW Festivals. // März 2010 an Herzversagen in New Orleans, ein paar Tage vor einem Solokonzert in Houston im Rahmen des SXSW Festivals. Ruben Jonas Schnell erinnert im ByteFM Magazin ab 15 Uhr an Alex Chilton, der heute 60 Jahre alt geworden wäre. Zum Tod von Alex Chilton sendete Klaus Walter im März 2010 eine Ausgabe von Was ist Musik.

ByteFM Magazin

mit Dirk Schneider

(18.03.2010 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - mit Dirk Schneider
Todesursache des 59-Jährigen war, laut langjährigem Freund und Produzenten John Fry, ein Herzinfarkt. Bekannt wurde Alex Chilton Ende der 60er Jahre mit seiner Band „The Box Tops“. Aus seiner Feder stammen Songs wie „Thirteen“ oder „In the Street“. // Am Sonntag widmet Klaus Walter der Indie-Rock-Legende zwei Stunden in seiner Sendung Was ist Musik. Mehr zu Alex Chilton gibt es heute vorab um 15 Uhr im ByteFM Magazin mit Dirk Schneider und im Text Magazin.

Big-Star-Bassist Andy Hummel gestorben

(20.07.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Andy Hummel starb am Montag im Alter von 59 Jahren an den Folgen seiner Krebserkrankung. Mit Hummel ist dieses Jahr nach Alex Chilton bereits das zweite Gründungsmitglied der einflussreichen amerikanischen Band Big Star gestorben. // Erst dieses Jahr stand Hummel, der zu diesem Zeitpunkt schon von seiner unheilbaren Erkrankung wusste, beim SXSW wieder mit Big Star für ein Alex-Chilton-Tribute auf der Bühne, nachdem dieser wenige Tage zuvor an einem Herzinfarkt gestorben war. Mehr zum Tod von Andy Hummel hört Ihr heute ab 15 Uhr im ByteFM Magazin mit Oliver Stangl.

Alex Chilton ist gestorben

(18.03.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Todesursache des 59-Jährigen war, laut langjährigem Freund und Produzenten John Fry, ein Herzinfarkt. Bekannt wurde Alex Chilton Ende der 60er Jahre mit seiner Band „The Box Tops“. Aus seiner Feder stammen Songs wie „Thirteen“ oder „In the Street“. // Am Sonntag widmet Klaus Walter der Indie-Rock-Legende zwei Stunden in seiner Sendung Was ist Musik. Mehr zu Alex Chilton gibt es heute vorab um 15 Uhr im ByteFM Magazin mit Dirk Schneider.

22.03.: Alex und Pete

(22.03.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Heute sind es noch 284 Tage bis zum Jahresende. 284 Tage, die Alex Chilton leider nicht mehr erleben darf (wir berichteten). Chilton verstarb am 17. März in New Orleans, Louisiana. Pitchfork schreibt über "The Life and Music of Alex Chilton", der Guardian berichtet über "rock's forgotten boy" und Paul Westberg (The Replacements) eröffnet in der New York Times mit der Frage "HOW does one react to the death of one’s mentor? // Pitchfork schreibt über "The Life and Music of Alex Chilton", der Guardian berichtet über "rock's forgotten boy" und Paul Westberg (The Replacements) eröffnet in der New York Times mit der Frage "HOW does one react to the death of one’s mentor?". An Alex Chilton erinnern Klaus Walter in seiner aktuellen Ausgabe von Was ist Musik in der Wiederholung am Dienstag um 13 Uhr und DM Bob in seiner Sendung DM Bob's Sonic (Gulf) Stream am Donnerstag um 14 Uhr.

ByteFM Magazin

Alex Chilton, Baxter Dury, Soccer96

(17.03.2020 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Alex Chilton, Baxter Dury, Soccer96
Im Magazin erinnern wir heute an Alex Chilton. Der US-amerikanische Musiker und Produzent wurde in den 1960er- und 70er-Jahren zuerst mit der R&B-Popgruppe; The Box Tops und dann mit seiner Band Big Star bekannt. // Big Star wurden von so unterschiedlichen Bands wie Cheap Trick oder The Bangles gecovert und werden bis heute von Künstler*innen und Bands aus der Indie- und Alternative-Welt als Einfluss genannt. The Replacements widmeten Alex Chilton sogar einen Song auf ihrem Album „Pleased To Meet Me“. Alex Chilton war außerdem als Produzent für Bands wie The Cramps tätig und produzierte z. // B. die „Gravest-Hits“-EP und die LP „Songs The Lord Taught Us“ der Psychobilly-Ikonen. Heute vor zehnJahren ist Alex Chilton gestorben. Neue Musik hört UIhr von unserem Album der Woche von Baxter Dury und von Soccer96, deren neue Single „I Was Gonna Fight Fascism“ unser Track des Tages ist.

18.03.: Techno, Pop und der mit dem Wolf tanzt

(18.03.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Der Rolling Stone berichtet vom Tod des US-amerikanischen Songwriters, Sängers und Gitarristen Alex Chilton. Mehr zu diesem Thema gibt es heute um 15 Uhr im ByteFM Magazin und am Sonntag bei Klaus Walter in seiner Sendung Was ist Musik.

Hello Mellow Fellow

(06.10.2008 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hello Mellow Fellow
Aus "A Swingin’ Safari" wird daraus aber eher eine "Slingin’ Safari" ... Tav Falco's Panther Burns zeigt uns zusammen mit Alex Chilton, wie man in Memphis das Lieblingslied des Moderators spielt. Das heißt "The World We Knew" und wird auch von Ivo Robic dargeboten.

Was ist Musik

(21.03.2010 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Alex Chilton - R.I.P. In dieser Sendung dreht sich alles um den kürzlich verstorbenen Alex Chilton, von seinen Anfängen als Box Tops Sänger Ende der 60er, über seine Power-Pop Band Big Star bis hin zu seiner Solokarriere.

Tickets für Bare Wires

(16.11.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Bare Wires (http://www.facebook.com/media/set/?set=pu.117214288301289&type;=1) Die Bare Wires aus Kalifornien vergöttern Alex Chilton und Gary Glitter gleichermaßen, und was ist die logische Konsequenz? Klar, man mixt einfach Chiltons melodiösen Power-Pop mit Glitters Glam-Rock und heraus kommt eine recht entspannte und sonnige Punkvariante, die das Trio selbst als "Smooth Punk" bezeichnet.

08.11.: Vom Futter der Angst

(08.11.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Auch er hat kürzlich ein neues Album veröffentlicht: Ray Davies von den Kinks. Im Gegensatz zu Brian Eno redet er ganz gerne über die Vergangenheit, z.B. wie er mit Alex Chilton im Duett gesungen oder mit seinem Bruder Dave den Heavy Metal erfunden hat. Und auch er macht sich Sorgen: "Wissen Sie, was mir tatsächlich Angst macht?

20.07.: "Pubertären Ernüchterungserfahrungen"

(20.07.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Wie Punk und Butter zusammenpassen, eruiert Michael Odell für den Freitag. Am 17. März dieses Jahres stirbt Big Star-Gründungsmitglied Alex Chilton im Alter von 59 Jahren an einem Herzinfarkt. Nur vier Monate später, gestern, am 19. Juli, stirbt ein weiteres Bandmitglied, Andy Hummel.

13.04.: Sun Hits The Sky

(13.04.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
In der Zeit gibt es passend dazu einen Artikel über die Band und ihrem aktuellen Release "The Island Manöver". "Alex Chilton hatte keine Krankenversicherung" titelt Pitchfork und spekuliert über einen möglichen Zusammenhang zwischen dem Tod des ehemaligen Big Star-Sängers und einer mangelnden medizinischen Versorgung.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Oliver Stangl zu Gast: Isolation Berlin

(17.03.2015 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - am Morgen mit Oliver Stangl zu Gast: Isolation Berlin
Isolation Berlin sind außerdem auf Tour: 21.03.15 Stade - Hanse Song Festival 23.03.15 Hamburg - Hanseplatte 24.03.15 Mainz - Schon Schön 25.03.15 Mannheim - Woodstöckl 26.03.15 Stuttgart - Merlin 27.03.15 Chemnitz - Nikola Tesla 28.03.15 Leipzig - Noch Besser Leben 03.04.15 Berlin - Flittchenbar (akustisch) 07.04.15 Wien - Rhiz 08.04.15 Nürnberg - MUZclub 09.04.15 Salzburg - Rockhouse (+ Wanda) 10.04.15 Baden - Royal (+ The Elwins) 11.04.15 Rorschach - Treppenhaus Außerdem: Musik zum 5. Todestag von Alex Chilton. Dazu natürlich wie immer Musik von unserem aktuellen Album der Woche von Courtney Barnett, sowie viele Konzerttipps: in der nächsten Zeit live zu erleben sind u.a.

DM Bob's Sonic (Gulf) Stream

(25.03.2010 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
DM Bob's Sonic (Gulf) Stream
The Alex Chilton Show - Tunes from the world he knew. Foto-Copyright: Rick Olivier / 2010

Was ist Musik

James Luther Dickinson

(30.08.2009 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Was ist Musik - James Luther Dickinson
I never met the man but did two immensely entertaining and enlightening phoners with him, one about Atlantic Records and the other about Alex Chilton. He truly grasped the magic and madness of rock and roll and soul and the people who make that music.

Rock-Ola

Rocktagebuch Januar

(25.01.2021 / 11 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Rock-Ola gratuliert bzw. erinnert an: Joan Baez, Gerry Rafferty, Phil Spector, Richie Havens, Alex Chilton, Sam Cooke und David Ruffin.

Freispiel

Frühspiel mit Michael Hager

(17.03.2015 / 9 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das Frühspiel heute mit einem leisen Knall zu Beginn, Musik zum fünften Todestag von Alex Chilton und einer Entspannungs-Übung mit SG Lewis.

ByteFM Magazin

mit Oliver Stangl

(17.03.2015 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Isolation Berlin sind außerdem auf Tour: 21.03.15 Stade - Hanse Song Festival 23.03.15 Hamburg - Hanseplatte 24.03.15 Mainz - Schon Schön 25.03.15 Mannheim - Woodstöckl 26.03.15 Stuttgart - Merlin 27.03.15 Chemnitz - Nikola Tesla 28.03.15 Leipzig - Noch Besser Leben 03.04.15 Berlin - Flittchenbar (akustisch) 07.04.15 Wien - Rhiz 08.04.15 Nürnberg - MUZclub 09.04.15 Salzburg - Rockhouse (+ Wanda) 10.04.15 Baden - Royal (+ The Elwins) 11.04.15 Rorschach - Treppenhaus Außerdem: Musik zum 5. Todestag von Alex Chilton. Dazu natürlich wie immer Musik von unserem aktuellen Album der Woche von Courtney Barnett, sowie viele Konzerttipps: in der nächsten Zeit live zu erleben sind u.a.

Rock-Ola

(03.01.2011 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bewährtes aus 3 Jahren Rock-Ola bei ByteFM wird es auch in 2011 geben: - Singles, die vor 40/45/50 Jahren erschienen sind (Bobby Rydell, Brenda Lee, Dusty Springfield, Mamas & Papas) - der regelmäßige Blick ins Rock-Tagebuch (diesmal: Alex Chilton) - die LP der Woche (Stone the Crows) - die Rubrik “Neu im Regal” (Tony Furtado, Plain White T’s) - Fortsetzung der Kinks-Chronik

Kaleidoskop

Hitzekoller Ade!

(06.07.2015 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wir bewegen uns also eher mäßig mit Roisin Murphy und Rodney Cromwell, meckern mit The Waterboys, spielen ein paar Lovesongs mit Mac Demarco und Alan Vega/Alex Chilton/Ben Vaughn. Frischen kühlenden Pop gibt es von Desperate Journalist und John Howard & The Night Mail.

Unter Geiern

(22.06.2010 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Aber nicht in Memphis, der Heimat des Rock'n'Roll, des Elvis und des Delta-Blues. Wer erdreistet sich sowas? Alex Chilton, verkanntes Genie der frühen Siebziger, und Jim Dickinson, Kult-Produzent und Könner haben sich innerhalb einer Schwangerschaftsspanne von 9 Monaten aus der Welt des Rock'n'Roll verabschiedet.

ByteFM Magazin

mit Klaus Walter

(24.03.2010 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Weitere Geburtstagskinder sind Vincent Mason (Mase) von den HipHop-Pionieren De La Soul und Nena . Weitere Themen Sind heute Paare und Duette. Außerdem gibt es einen Nachruf auf Alex Chilton.

Was ist Musik

Raumschiff Memphis

(29.06.2008 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Was ist Musik - Raumschiff Memphis
Der Mann, der sich Captain Memphis nennt, ist James Luther Dickinson. Mit den Jesters hat er die letzte R&R-Single auf Sun Records gemacht, mit Alex Chilton die Big Star-Platten produziert, er hat mit den Replacements, Tav Falco, Lorette Velvette, Sleepy John Estes, Ry Cooder und und und und…ja, auch mit den Rolling Stones und Bob Dylan.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z