Internet Killed The Videostar – Wer braucht da noch Radio?

ByteFM Moderator Klaus Walter hat im Rahmen des taz-Medienkongresses am vorvergangenen Wochenende ein „kommentiertes Auflegen“ veranstaltet. Unter dem Titel „Internet Killed The Videostar – Wer braucht da noch Radio?“ sprach er zusammen mit Tim Caspar Boehme aus der Kulturredaktion der taz über Aspekte der Medienrevolution am Beispiel des Radios. Das Internet bietet der Musikindustrie scheinbar unbegrenzte Möglichkeiten. Musiker waren mit den aufkommenden Chancen des Netzes auf einmal nicht mehr auf Labels angewiesen und konnten ihre Musik in eigener Initiative unter die Leute bringen. Auch die Musikkritik bekam Konkurrenz durch Blogs und Podcasts. Klassische Medien wie Zeitschriften, Radiosender und sogar das in den 90ern noch sehr wichtige Musikfernsehen sind da immer weniger gefragt. Wer braucht in diesen Zeiten also überhaupt noch das Radio? Auf der Website der taz kann man sich ein Video des kommentierten Auflegens ansehen.

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.