Kurt Vile veröffentlicht neue Single „Loading Zones“

Neue Single von Kurt Vile

Szene aus „Loading Zones“, dem neuen Video von Kurt Vile

Ein Parkticket in seinem Briefkasten zu entdecken, macht nie Spaß. Es sei denn es ist gar kein Ticket, sondern nur ein Marketing-Gag von Kurt Vile.

Kurt Vile

Es ist nicht Kurt Viles erster Marketing-Stunt in diesem Jahr: Im April zierten Wahlplakate mit dem Titel „Vile‘18“ US-amerikanische Vorgärten. Anstatt bei der diesjährigen Wahl zum Repräsentantenhaus zu kandidieren, scheint der Gitarrist und Songwriter ein neues, noch namenloses Album anzuteasen. Seit seiner letzten Soloplatte „B‘lieve I‘m Goin Down“ sind mittlerweile drei Jahre vergangen, zuletzt hörte man ihn gemeinsam mit Courtney Barnett auf ihrem Kooperationsalbum „Lotta Sea Lice“. Nun hat Vile eine neue Single geteilt: „Loading Zones“, eine Ode an seine Heimatstadt Philadelphia – und an das hemmungslose Falschparken.

Vile war noch nie ein Künstler, der sich gerne weit aus seiner Komfortzone herausbewegt. Auch auf „Loading Zones“ macht er genau das, was er am besten kann: tiefenentspannten, leicht vernebelten Folk-Rock, vorgetragen im gemütlichen Midtempo. Seit dem 2011er-Album „Smoke Ring For My Halo“ hat Vile diesen Slacker-Pop perfektioniert – und genug Tricks im Ärmel, um ihn auch 2018 noch spannend zu machen. Niemand kann eine E-Gitarre so schön plätschern lassen wie dieser Mann.

Sowohl im dazugehörigen Musikvideo als auch im Refrain benutzt Vile das Falschparken als Metapher für einen unbeschwerten Lebensstil: „One stop shop life for the quick fix / Before you get a ticket / That’s the way I live my life / I park for free.“

Im Herbst ist der Musiker mit seiner Begleitband The Violators übrigens für vier Konzerte in Deutschland, präsentiert von ByteFM:

12.10.18 Hamburg – Gruenspan
18.10.18 Berlin – Huxley’s Neue Welt
19.10.18 München – Muffathalle
02.11.18 Köln – Kantine

Hört und seht Euch „Loading Zones“ von Kurt Vile hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Unumstößlich selbstbewusst: Apollo Brown & Che‘ Noir
    Unumstößlich verbunden sehen sich Producer Apollo Brown und Rapperin Che' Noir. Gast des Boom-Bap-Duos bei „Hustle Don‘t Give“: Black Thought von The Roots. Unser Track des Tages!...
  • US-Rapperin Chynna Rogers ist tot
    Die US-Rapperin Chynna galt als großes Talent, eröffnete in ihren Tracks aber auch immer wieder Introspektiven und zeigte sich getrieben von Selbstzweifeln. Nun ist sie im Alter von 25 Jahren gestorben....
  • Die R&B-Künstlerin Tiffany Majette. Symbolisches Wetter ist der metaphorische Hintergrund eihres Breakup-Songs „Lightning“ .
    In Orion Suns R&B-Song „Lightning“ prägt symbolisches Wetter die Atmosphäre. Die einfühlsame Trennungsminiatur der Künstlerin aus Philadelphia ist heute unser Track des Tages....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.