21.06. – 27.06.

Micah P. Hinson – „And The Pioneer Saboteurs“
VÖ: 25.06.2010
Web: myspace
Label: Full Time Hobby
Kaufen: ”iTunes"

Gerade mal 29 Jahre alt, aber eine Stimme der man locker 50 Jahre zutraut: Micah P. Hinson verblüfft und begeistert erneut auf seinem mittlerweile 4. Album, das er wieder mit einer neuen „Band“, diesmal „The Pioneer Saboteurs“, eingespielt hat. Mit mehr Streicher-Arrangements als zuvor wurde der ohnehin schon düstere Countrysound von Micah ausgestattet, was ihn noch intensiver werden lässt.

Stars – „Five Ghosts“
VÖ: 25.06.2010
Web: myspace
Label: Soft Revolution Records/Vagrant
Kaufen: ”iTunes"

Nach gut 3 Jahren sind die Stars aus Kanada zurück mit einem neuen Album und setzen mit „Five Ghosts“ dort an, wo sie mit „In Our Bedroom, After The War“ aufgehört haben. Obwohl, eigentlich gehen sie noch einen Schritt weiter in Richtung Uptempo-Elektropop. Das geht ein bisschen auf Kosten des liebgewonnenen Wahnsinns von früheren Stücken, aber wer die Stars liebt, wird auch hier wieder nicht enttäuscht!

Health – „Disco 2“
VÖ: 22.06.2010
Web: myspace
Label: City Slang
Kaufen: ”iTunes"

Mit „Disco 2“ veröffentlichen Health ihr zweites Remix-Album, diesmal ihres letztjährigen „Get Color“ Albums. Namen wie CFCF oder Pictureplane kennt man noch vom ersten Remixalbum, aber auch neue, unangetastete Stücke finden sich auf Disco 2, wie z.B. der Opener „USA Boys“. Steht der Song stellvertretend für die neue musikalische Ausrichtung der Band, dann wird es in Zukunft weniger krachig, sondern eher dancelastig zugehen. Aber hej, wir reden von Health. You never know…

Sid Le Rock – „Tout Va Bien“
VÖ: 25.06.2010
Web: myspace
Label: Shitkatapult
Kaufen:

Anfang des Monats gab Sid Le Rock in einer ByteFM Labelshow bereits einen Ausblick auf sein erstes Album nach 4 Jahren. Und der Titel hält Wort – es scheint tatsächlich alles ziemlich gut zu laufen für Sheldon Thompson. Die Tracks gehen auf sehr entspannte Art nach vorne und bestechen mit Sids passendem Gefühl für groovende Basslines. „Tout Va Bien“ ist das erste Album des gebürtigen und in Deutschland lebenden Frankokanadiers auf dem Berliner Elektroniklabel Shitkatapult.

The Sunshine Underground – „Nobody’s Coming To Save You“
VÖ: 25.06.2010
Web: myspace
Label: City Rockes/EMI
Kaufen: ”iTunes"

Vor 4 Jahren gelang den Jungs von The Sunshine Underground aus Leeds mit ihrem Debüt „Raise The Alarm“ ein Überraschungshit, besonders die Single „Put You In Your Place“ ist mitunter heute noch unschlagbar auf der Tanzfläche. Mit ihrem zweiten Album „Nobody’s Coming To Save You“ legen sie nun nach und klingen wie gehabt nach ein Mash-Up aus Radio 4 und Oasis. Ob das nun gut oder schlecht ist, überlassen wir der Sicht des Betrachters!

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Pressebild der kanadischen Band Corridor, deren Single „Et Hop“ heute unser Track des Tages ist.
    Das psychedelisch-melodiöse „Et Hop“ von der franko-kanadischen Band Corridor ist heute unser Track des Tages!...
  • der US-amerikanische Rapper Jpegmafia, der einen neuen Song mit dem Titel „The Bends!“ veröffentlicht hat.
    Der US-Rapper Jpegmafia hat einen neuen Track inklusive einem selbst produzierten Musikvideo herausgebracht. „The Bends!“ folgt damit auf „Bald!“, „Covered In Money!“, „Bodyguard!“ und „Cutie Pie!“ und ist bereits die fünfte Single in diesem Jahr....
  • Bild von Health & Jpegmafia
    Es ist ein „match made in heaven“ der Albtraum-Musik: die Noise-Punk-Band Health und der experimentelle Lo-Fi-Trap-Rapper Jpegmafia machen gemeinsame Sache. Ihr Noise-Trap-Massaker „Hate You“ ist unser Track des Tages. ...


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.