„10pm (Cdmx Counterpoint)“: neue Single von Ja, Panik

Pressebild der Berliner Band Ja, Panik, deren Song „10pm (Cdmx Counterpoint)“ heute unser Track des Tages ist.

Ja, Panik haben den zweiten Teil ihrer „Counterpoints“-Single-Reihe veröffentlicht (Foto: Max Zerrahn)

„10pm (Cdmx Counterpoint)“ ist der zunächst einmal kryptisch erscheinende Titel einer neuen Single der in Berlin ansässigen Band Ja, Panik. Und den Titel so ganz zu entwirren, könnte eine ganze Weile dauern. Denn der Song gehört zu einem Zyklus, wie die Gruppe um den Sänger Andreas Spechtl nun angekündigt hat. Die Reihe läuft unter dem Namen „Counterpoints“ und hatte eigentlich nur eine zweigeteilte Single werden sollen. Bereits im Februar 2022 brachte die Band den ersten Teil „6:40 (Berlin Counterpoint)“ heraus und kündigte die nächste „Folge“ für den März an. Es hat sich nun doch bis Mitte April hingezogen, aber nun ist der Song draußen. Und mit ihm die Nachricht, dass das „Counterpoints“-Projekt nun doch noch nicht zu Ende ist. Anders als ursprünglich geplant, möchte die Band ihre Reihe jetzt in unregelmäßigen Abständen um neue Songs erweitern. Ohne konkreten Termin hat sie Teil III für den Sommer angekündigt.

Stellt man die beiden „Counterpoints“-Songs gegenüber, erscheinen ihre Titel erheblich klarer. Und die Gegenüber- oder zumindest Nebeneinanderstellung scheint hier zum Konzept zu gehören. Denn als „Kontrapunkte“ bezeichnet man in der Musikwissenschaft sogenannte „Gegenstimmen“. Melodien also, die einem etablierten Thema entgegenlaufen. Nicht nur musikalisch, sondern auch thematisch etablieren Ja, Panik mit ihren neuen Stücken keine Gegensatzpaare, sondern Vielstimmigkeit. Während der luftig-melancholische erste Song um kurz nach halb sieben Uhr morgens in der deutschen Hauptstadt spielte, geht es nun mit einem ganz anderen Sound an einen ganz anderen Ort. „CDMX“ ist eine Abkürzung für Mexiko-Stadt, die um zehn Uhr abends der Schauplatz für unseren Track des Tages ist. Nicht mild geht es hier zu, sondern ungemütlich. Über Gitarren-Feedback und überblasenem Saxofon spuckt Spechtl einen fragmentierten Monolog ins Mikro. Ein zugleich entschlossener und vager Song über Widersprüche und Paranoia, Faschos, Drogen und Angstträume. Über „ein bisschen science und zuviel fiction“.

Die Single „10pm (Cdmx Counterpoint)“ von Ja, Panik ist auf dem Label Bureau B erschienen. Dieser zweite Teil der „Counterpoints“-Serie der Band ist heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.