Dope Lemon – „Salt & Pepper“

Foto des australischen Musikers Angus Stone alias Dope Lemon

Dope Lemon

Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor.

Mit seiner Schwester Julia ist der Australier Angus Stone aus Sydney international ziemlich erfolgreich. Stoßrichtung: Folk, Americana – bekömmlicher Pop mit leisen Gitarren. Wenn man ein Faible für 1990er-Slacker-Pop aus den USA hat und es gerne psychedelisch mag, wäre es nicht der schlaueste Karriere-Move, mit Lo-Fi-Sounds und Drogenreferenzen den Mainstream-Erfolg aufs Spiel zu setzen. Stone ist so schlau und hat deshalb Dope Lemon gegründet, um in seiner Scheune kauzigen Hänger-Pop aufzunehmen, ohne Kompromisse machen zu müssen. Eingängig ist das trotzdem allemal. In dem psychedelischen Slow-Groover „Salt & Pepper“ führt Stone durch die seltsame Seite seiner Seele. Das Video erweitert diesen Trip, bei dem man fast erwartet, dass Nicholas Cage und David Lynch gleich um die Ecke schauen.

„Salt & Pepper“ vom neuen Album „Smooth Big Cat“ ist unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

Thought Gang – „A Real Indication“ Egal ob brandneu, historisch releveant, oder einfach toll: Mit unserem Track des Tages stellen wir täglich einen hörenswerten Song vor. Den Anfang machen David Lynch und Angelo Badalamenti aka Thought Gang mit „A Real Indication“.
Mac DeMarco: neues Album und neue Single „Nobody“ Halb Cowboy, halb Lord Voldemort: Das neue Musikvideo von Mac DeMarco zeigt den Slackerkönig Mac DeMarco als Bademantel tragendes Echsenwesen. Es ist die erste Single von seinem neuen Album „Here Comes The Cowboy“.
Stef Chura – „Scream“ „Scream“ erscheint als Lo-Fi-Pop-Punk-Reise ins Jahr 1992 mit kongenialem Video. Zum Glück ist Stef Chura aber kein Vergangenheitsfund: Dies ist ihre Zeit.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.