Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

ByteFM Magazin

am Nachmittag: Foonyap und Alder & Ash zu Gast bei Christa Herdering

ByteFM: ByteFM Magazin vom 17.05.2018

Ausgabe vom 17.05.2018: am Nachmittag: Foonyap und Alder & Ash zu Gast bei Christa Herdering

Bereits mit vier Jahren begann Foonyap das Geigespiel zu erlernen. Geboren und aufgewachsen ist sie in Calgary, Kanada, umgeben von klassischer Musik, Katholizismus und der chinesischen Kultur ihrer Familie, wie es auf Ihrer Homepage heißt. Mit elf Jahren ging sie auf das renommierte Mount Royal Conservatory, um dort ihre musikalische Ausbildung zu vertiefen.

Innere Zerrissenheit und Entfremdung sind die Themen die Foonyap in ihre folkloristisch, experimentelle, oft minimalistische Musik bettet, die in Besprechungen bereits mit Kate Bush oder auch Björk verglichen wurde. Nach dem Langspieler „Palimpsest“ erschien zuletzt die EP „Apropos“ auf der vier Stücke des Albums elektronisch neuinterpretiert werden.

Live legt Foonyap großen wert auf künstlerisch-performative Aspekte, wenn sie mittels einer Loopstation Mandoline-, Violinstimmen und Gesang aufschichtet und miteinander verwebt. Zusammen mit Alder Ash gibt es Foonyaps Performance an folgenden Terminen zu erleben:

23.05.2018 Dortmund - Rekorder
24.05.2018 Wetzlar - Café Vinyl
25.05.2018 Leipzig - Hier + Jetzt
28.05.2018 Berlin - Madame Claude




Ein Cellist, der als Dienstleister bekannte Stücke der Klassik interpretiert, ist Adrian Copeland alias Alder & Ash sicherlich nicht. Wo herkömmliche Konventionen ihre Grenzen finden, da beginnt Alder & Ashs künstlerische Arbeit. Der kanadische Cellist erschafft mit seiner Instrumentalmusik einen experimentellen Klangraum, der sich von Industrial und Klassik über Ambient bis hin zu Doom Metal erstreckt.

Das 2016 erschienene Werk "Psalms For The Sunder" hat Alder & Ash 2017 mit dem Album "Clutched In The Maw Of The World" fortgesetzt. In seiner Musik führt der Kanadier seine HörerInnen durch auditive Minima und Maxima. Alder & Ash versteht es, mit einem Instrument die volle musikalische Bandbreite - von meditativer Stille bis hin zu brachialer Gewalt - abzubilden und bricht dazu mit traditionellen Spielarten des Cellos. Thematisch bewegen sich die Titel beider Alben zwischen Schlachthaus, Gott und Gomorrah.

An vier Live-Terminen im Mai präsentiert der kanadische Cellist seine mitreißenden Klangwelten in Deutschland gemeinsam mit Foonyap:

23.05.2018 Dortmund - Rekorder
24.05.2018 Wetzlar - Café Vinyl
25.05.2018 Leipzig - Hier + Jetzt
28.05.2018 Berlin - Madame Claude

Kommentare

(Noch keine Kommentare)
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  Art Feynman / Slow Down
Blast Off Through the Wicker / Western Vinyl
2.  Giant Sand / Valley Of Rain
Returns To Valley Of Rain / Fire Records
3.  William DeVaughn / Be Thankful For What You Got
Be Thankful For What You Got / Chelsea Records
4.  Foonyap / Mourning Coup (Live bei ByteFM) feat. Alder & Ash)
5.  Alder & Ash / The Glisten, The Glow
Clutched In The Maw Of The World / Lost Tribe Sound
6.  Foonyap / Neon God
Palimpsest
7.  Alder & Ash / The Glisten, The Glow
Clutched In The Maw Of The World / Lost Tribe Sound
8.  August Greene / Aya
August Greene / BMF
9.  Freak Heat Waves / Soothing Limbo
Beyond XXXL / Telephone Explosion
10.  Preoccupations / Espionage
New Material / Jagjaguwar
 
 
  Stunde 2:
1.  Parquet Courts / Before The Water Gets Too High
Wide Awake! / Rough Trade
2.  Palm / Dog Milk
3.  Amen Dunes / Blue Rose
Freedom / Sacred Bones
4.  Dollkraut / Valium
5.  Beastie Boys / Make Some Noise
Hot Sauce Committee Part Two / Capitol
6.  Atom TM / I Love U (Like I Love My Drum Machine) (feat. Jamie Lidell)
7.  Ikonika / Where Is Your Wife?
8.  Kelly Lee Owens / Evolution
Kelly Lee Owens
9.  Smalltown Supersound / 33:34
10.  Anna Aaron / Why Not
11.  Mount Kimbie / You Look Certain (I'm Not So Sure) (Feat. Andrea Balency)
Love What Survives / Warp
12.  Zimt / Wohlstand
Glückstiraden / Tapete
13.  Slowdive / Souvlaki Space Station
14.  Scott Matthew / Happy End
Ode To Others / Glitterhouse
15.  Giant Rooks / Bright Lies
New Estate (EP) / Haldern Pop