Gewalt

Gewalt Patrick Wagner, Frontmann von Gewalt

Patrick Wagner, Jasmin Rilke und Helen Henfling sind Gewalt. Das 2015 in Berlin gegründete Noise-Rock-Trio ist eigentlich ein Quartett, in bester Big-Black-Manier wird der Drumcomputer DM1 als offizielles Bandmitglied aufgelistet. Der Name Gewalt beschreibt den Charakter ihrer Musik sehr passend: Brutale Sludge-Gitarren treffen auf kalte Beats aus dem Drum-Computer. Dazu spuckt Frontmann Patrick Wagner, der bis 2003 auch die Math-Rock-Band Surrogat anführte, seine nihilistische Prosa aus. Ein gutes Beispiel: Die verstörende Single "Limiter".



Gewalt im Programm von ByteFM:

taz.mixtape

Grubbs & Conrad, Riley, All diese Gewalt, Gewalt, Fichte, Morrison

(07.10.2016 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wenn das Denken Flügel bekommt. Stephanie Grimm läßt sich von Max Riegers (All diese Gewalt) hypnotischem Drone-Pop-Album „Welt in Klammern“ in einen somnambule Welt schubsen: Bewusstseinsstrommusik. Mit Blaulicht und Sirene. Lorina Speder fühlt sich mitgenommen, fast gerädert nach „Szenen einer Ehe“ von der Band mit dem sprechenden Namen Gewalt, mit der Patrick Wagner, früher bei Surrogat, sein Comeback gibt.

Love Songs

Über häusliche Gewalt und Gewalt in Beziehungen

(22.02.2024 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Love Songs - Über häusliche Gewalt und Gewalt in Beziehungen
Häusliche Gewalt ist von außen häufig nicht wirklich sichtbar, aber es ist auch kein unbekanntes Thema. Beziehungen beginnen oft traumhaft, enden aber manchmal im Albtraum bis hin zum Tod, meistens für die Partnerin.

Intimität und Gewalt: „Love When It's Getting Bad“ von Juicy

Von ByteFM Redaktion
(11.11.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Intimität und Gewalt: „Love When It's Getting Bad“ von Juicy
Die daraus resultierende musikalische Vielschichtigkeit kann man sich anhand des Tracks „Love When It's Getting Bad“ gut vor Augen führen. Das Stück verknüpft klassische Klänge mit zeitgenössischen elektronischen Texturen zu einem teils undurchsichtigen, aber doch kohärenten akustischen Teppich. Dabei ist es nur der erste Teil eines Song-Triptychons, das sich mit der Verknüpfung von intimen Beziehungen und Gewalt beschäftigt. Fasziniert von Intimität und Gewalt „Wir sind seit langem fasziniert von Verbrechen aus Leidenschaft und dem Ausmaß, in dem wir Gewalt in bestimmten engen Beziehungen romantisieren“, verraten Juicy. „Welche Codes in unserer Bildung machen es Frauen zu leicht, Gewalt zu legitimieren, wenn sie mit Liebe (oder dem, was wir für Liebe halten) verbunden ist?“ Interessante und drängende Fragen nach den Hintergründen einer gesellschaftlichen und psychologischen Merkwürdigkeit.

ByteFM Magazin

am Morgen: Friends Of Gas & Gewalt zu Gast bei Marten Schröder

(05.02.2018 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Berliner Band Gewalt und die Münchner Friends Of Gas mögen es laut und haben sich dem Noise-Rock verschrieben. Gewalt formierte sich 2015 um den ehemaligen Sänger von Surrogat, Patrick Wagner, welcher sich als Gitarristin Helen Henfling und als Bassistin Yelka Wehmeier ins Boot holte, sowie den Drumcomputer namens DM1, der gerne als viertes, offizielles Mitglied der Band genannt wird. In seinen nihilistischen Texten stellt Wagner so gut wie alles in Frage und zelebriert Depression, Rausch und Wut. Wo sich Gewalt auf punkige Präzision besinnen, sind Friends Of Gas eher minimalistisch und psychedelisch unterwegs. Das Quintett aus der bayrischen Landeshauptstadt, die ja bislang nicht als Brutstätte aufstrebender Post-Punk-Bands gilt, veröffentlichte kürzlich ihr Debütalbum „Fatal Schwach“ unter dem Label Staatsakt. Friends Of Gas wird zusammengehalten von Sängerin Nina Walser, die von den E-Gitarren ihrer Bandkollegen Veronica Burnuthian und Thomas Westner, dem Bassisten Martin Tagar und Schlagzeuger Erol Dizdar unterstützt wird. Jetzt gehen Friends Of Gas und Gewalt gemeinsam auf Tour, präsentiert von ByteFM:

Noise-Rock-Trio Gewalt: neues Video „Limiter“

Von ByteFM Redaktion
(01.02.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Noise-Rock-Trio Gewalt: neues Video „Limiter“
Gewalt haben ein neues Musikvideo veröffentlicht. Das Berliner Noise-Rock-Trio (offiziell ist es ein Quartett, in bester Big-Black-Manier wird der Drumcomputer DM1 als Bandmitglied aufgelistet) hat einen in seiner Monotonie verstörenden Clip zur brutalen Sludge-Schlachtplatte „Limiter“ geteilt. Der Kontrast von martialischer Gewalt-Musik und entsättigten Reitsport-Aufnahmen ist auf jeden Fall ein Erlebnis: Wenn Frontmann Patrick Wagner seine nihilistische Prosa („Wir haben uns ‘runtergeregelt / Eingepegelt / Eingeritten, uns beschnitten“) ausspuckt, die Gitarrenwände zwischen frühen Mutter und Shellac pendeln und das alles einen frustrierten Parcours-Ritt begleitet, dann geht das ganz schön unter die Haut. Oder wie die Band selber auf Facebook sagt: „Das beste Hanni-und-Nanni-Video. Ohne Hanni, ohne Nanni.“ „Limiter“ ist Teil der „Limiter / Verheimlichung EP“, die am 1. Dezember 2017 auf Sounds Of Subterrania erschienen ist und vom Klez.e-Frontmann Tobias Siebert produziert wurde. Ab dem 2. Februar 2018 sind Gewalt auf gemeinsamer Tour mit dem Münchner Noise-Rock-Quintett Friends Of Gas, präsentiert von ByteFM.

All diese Gewalt – „Alles ist nur Übergang“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(13.11.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
All diese Gewalt – „Alles ist nur Übergang“ (Album der Woche)
All diese Gewalt – „Alles ist nur Übergang“ (Glitterhouse Records) // Dass dieses Ergebnis nur auf einen der sechs „Teilnehmenden“ zutraf, nie wieder von anderen Wissenschaftler*innen reproduziert wurde und auch von MacDougall selbst als kein Beweis für irgendetwas vorgelegt wurde, hielt den Volksmund nicht davon ab, von dieser Zahl bodenlos fasziniert zu sein. In zahlreichen Filmen, Serien und Songs wird sie thematisiert. Von oscarprämierten Autoren-Filmern wie Alejandro González Iñárritu bis zu Popstars wie Travis Scott („She got trippy off Xans, lost twenty-one grams“, rappte er 2018 auf „Astroworld“). Und auch auf „Alles ist nur Übergang“, dem vierten Album von All diese Gewalt, hat diese magische Zahl eine tragende Rolle. // Das wirkt alles klar und verständlich, auch beim Hören dieses Albums. Gerade im Vergleich zu Die Nerven, das Post-Punk- und Noise-Rock-Trio, das Rieger bekannt machte. Denn da handelt es sich um eine waschechte Band. Gitarre, Bass, Schlagzeug, allesamt demokratisch gleichauf gewichtet. Zu dritt sind sie für einige der spannendsten deutschsprachigen Gitarrenalben der vergangenen Jahre verantwortlich. Platten wie „Fun“, „Fake“ und das 2022 veröffentlichte „schwarze Album“ sind unmittelbar stringente Erlebnisse, aus einem Guss nach vorne preschend. Im Kontrast dazu sind die LPs von All diese Gewalt deutlich ungreifbarer. In seinem Solowerk kann Rieger die Früchte seiner mittlerweile recht beeindruckenden Produktionskarriere ernten (er arbeitete unter anderem für Casper, Mia Morgan, Stella Sommer und aktuell an dem neuesten Werk der US-Lärmlegenden Swans). Hemmungslos Klänge übereinanderschichten, ohne Einschränkungen durch ein klassisches Bandformat. Hier verschwimmen die Grenzen zwischen Kitsch und Kunst, zwischen Song und Stück.

„Alles ist nur Übergang“: neues Album von All Diese Gewalt

Von ByteFM Redaktion
(07.09.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Alles ist nur Übergang“: neues Album von All Diese Gewalt
Bringt im November 2023 sein viertes Soloalbum raus: Max Rieger alias All Diese Gewalt (Foto: Max Zerrahn) Max Rieger alias All Diese Gewalt hat ein neues Album angekündigt. „Alles ist nur Übergang“ heißt der Longplayer, der Ende des Jahres bei Glitterhouse Records erscheinen wird. Es ist das vierte Soloalbum des Musikers und folgt auf „Andere“ (2020). // All Diese Gewalt – „Alles ist nur Übergang“ (Glitterhouse Records)

ByteFM Magazin

Michael Reinboth (Compost Records) & Gewalt zu Gast

(29.05.2019 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Michael Reinboth (Compost Records) & Gewalt zu Gast
Gewalt haben es bestimmt nicht darauf angelegt, Feuilleton-Lieblinge zu sein, sind es aber versehentlich doch geworden. Von SZ über Spiegel und Die Zeit loben alle den Druck und die Dringlichkeit, die von der Musik der Berliner Band ausgeht. // Noise, Post-Punk, Industrial oder in den Worten von Gewalt: Existenzialisten-Krach. Die als Katharsis-Zeremonien berüchtigten Konzerte von Gewalt werden von ByteFM präsentiert. Am 29. Mai sind sie zudem zu Gast bei Jessica Hughes im ByteFM Magazin.

ByteFM Magazin

Neromun & Gewalt im Gespräch

(14.10.2021 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Neromun & Gewalt im Gespräch
Helen Henfling, Jasmin Rilke und Patrick Wagner sind Gewalt. Für gewaltig Aufruhe sorgten auch ihre Singles und EPs der vergangenen Jahre. Jack White nahm sie mit auf Deutschland-Tournee und Jason Williamson (Sleaford Mods) zählt sie zu seinen Lieblingsbands. Der Erfolg war jedoch nie selbstverständlich; im Gegenteil, Sänger Wagner bezeichnet sich selbst als den Papst des Scheiterns. Seine erste Band Surrogat hängte er 2003 an den Nagel. Das Label Louisville, das er mit seiner damaligen Lebensgefährtin Yvonne Franken gründete, ging furios pleite. Auf ein Album ließen die Berliner bisher vergeblich warten. Mit „Paradies“ erscheint am 8. November nun jedoch eine Doppel-LP inklusive Buch. Die erste Scheibe beinhaltet brandneue Lieder, welche während der Pandemie entstanden sind. Die zweite Platte ist eine Sammlung von Veröffentlichungen der letzten fünf Jahre. Patrick Wagner hat im Buch „Paradies: Gewalt“ weiterführende Gedanken, Geschichten und Anekdoten zu den Songs niedergeschrieben. Anlässlich der Veröffentlichung ihres neuen Doppel-Albums sind Gewalt im ByteFM Magazin bei Marius Magaard zu Gast.

Gewalt – „Kein Mensch“

Von ByteFM Redaktion
(20.05.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Gewalt – „Kein Mensch“
Das Berliner Projekt Gewalt um Patrick Wagner (rechts)(Foto: Florian Penke) // „Wir sind ein tolles kreatives Team / Wir entwickeln universelle digitale Strategien“ – was sich liest, wie eine Stellenanzeige eines frisch gegründeten Startup-Unternehmens, ist tatsächlich eine Zeile aus „Kein Mensch“, einem Song des Noise-Rock-Trios um Ex-Surrogat-Mitglied Patrick Wagner. In üblicher Gewalt-Manier nimmt der Song keine Gefangenen: Ein Maschinenbeat reißt alles um, was ihm in die Quere kommt. Der E-Bass kratzt am Trommelfell. Und Wagner zeigt erneut, wie viel Hass man in eine Silbe quetschen kann – hier unterstützt von einer weiteren Meisterin des aufrauenden Gesangs, Nina Walser von Friends Of Gas. Gewalt sind im Mai auf Tour, präsentiert von ByteFM. Die Termine im Überblick:

ByteFM Magazin

All Diese Gewalt und Kruder & Dorfmeister zu Gast

(05.11.2020 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - All Diese Gewalt und Kruder & Dorfmeister zu Gast
Der Name Max Rieger ist in der deutschen Musiklandschaft seit einigen Jahren omnipräsent. Ob als Produzent für Künstler*innen wie Friends Of Gas, Mia Morgan und Drangsal, als Musiker bei der Stuttgarter Post-Punk-Band Die Nerven oder mit seinen Solo-Projekten Obstler und All Diese Gewalt - am „German Wunderkind Of Post-Punk“ führt aktuell kein Weg vorbei. Unter dem letztgenannten Pseudonym All Diese Gewalt veröffentlicht der mittlerweile in Berlin lebende Künstler dieser Tage sein neues Album "Andere" (Glitterhouse Records). Solo präsentiert sich Rieger fragil, episch und verletzlich und bewegt sich dabei im Spannungsfeld von Drone, Ambient und Synth-Pop.

ByteFM Magazin

Gewalt & Angela Aux zu Gast

(08.05.2023 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Gewalt & Angela Aux zu Gast
Nominell sind Gewalt zwar ein Trio, offiziell listen die drei Musiker*innen jedoch ihren Drumcomputer DM1 als viertes Bandmitglied. Zu dessen industriellen Maschinenbeats spielen Patrick Wagner (Gesang & Gitarre), Jasmin Rilke (Bass) und Helen Henfling (Gitarre) ihren Sludgecore-Noise-Wut-Wave und garnieren das Ganze mit den nihilistisch Texten Wagners. Kurz: Existenzialist*innen-Krach! // Gewalt sind derzeit auf Tour – präsentiert von ByteFM.

ByteFM Magazin

am Nachmittag: All Diese Gewalt zu Gast bei Jessica Hughes

(18.10.2016 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Rechtzeitig zum heutigen Tourauftakt in Hamburg, ist Max Rieger, Frontmann von All Diese Gewalt, bei Jessica Hughes im ByteFM Magazin am Nachmittag zu Gast. Sein zweites Album „Welt in Klammern“ erschien am 23. September diesen Jahres und stieg direkt als unser ByteFM Album der Woche ein. Während der Vorgänger „Kein Punkt Wird Mehr Fixiert“ von 2014 gärte und krachte wie eine unentschlossene Schlechtwetterfront, ist „Welt In Klammern“ dem Meditativen zugeneigt und auf dem Label Staatsakt erschienen. // All Diese Gewalt live, präsentiert von ByteFM:

Zimmer 4 36

Geld, Gewalt und akustische Gitarren

(10.01.2019 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Kritik übt auch Patrick Wagner mit seiner Band Gewalt in Berlin: Im Stück „Kein Mensch“ beschreibt er Eigenbeschreibungen und Job-Angebote digitaler Unternehmen, die Hipness suggerieren wollen, um – natürlich – Geld verdienen zu können. Und das man am Geld verzweifeln kann, selbst wenn man es hat, zeigen The Screenshots.

80Prozent

Gewalt

(18.10.2011 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
80Prozent - Gewaltmit Timo Drechsler & Torsten Fiebig
Das Faustrecht gilt heute bei 80Prozent, dem tönenden Fachmagazin für die primitive und gewalttätige Spielart des Rock'n'Roll. Timo Drechsler und Torsten Fiebig präsentieren ausgewählte Punk-Perlen zum Thema Gewalt. Immer mitten in die Fresse rein gibt es u.a. von Schleim-Keim, den Nightbirds und den mächtigen Kassierern.

Erdenrund

Paradies: Gewalt

(16.11.2021 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Erdenrund - Paradies: Gewalt
Es gibt Neues von Gewalt als lärmenden Fremdkörper, Levin Goes Lightly als Abba-Surrogat und Florence Besch als neue Unique-Records-Entdeckung!

taz.mixtape

Gewalt, Greg Tate, Parris, Alvin Lucier, Flee, Spotify goes Militär, Robbie Shakespeare

(10.12.2021 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das Berliner Industrial-Krachrock-Trio Gewalt um Ex-Surrogat-Sänger Patrick Wagner veröffentlicht sein Debüt „Paradies“. Die Platte zetert und bebt sich die Apokalypse herbei. Jens Uthoff schwankt zwischen Faszination und Unbehagen.

Antikörper

Gewalt + A Million Mercies

(05.05.2017 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute gibt es exklusive und unveröffentlichte Songs von Gewalt und A Million Mercies in der Antikörper Session.

Tiefenschärfe

Mit roher Gewalt

(09.04.2021 / 11:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit roher Gewalt hat der Moderator so viel neue Musik, wie es eben nur ging, in die Sendung gestopft. Aber keine Angst: Die Sendung platzt nicht! Mit dabei: Modeselektor, Thomas Fehlmann und das Album „Promises“ von Floating Points, Pharoah Sanders und dem London Symphony Orchestra, was man ohne Übertreibung als Symphonie bezeichnen kann.

Antikörper

Heim, Krälfe + Gewalt

(31.05.2019 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zum Gedenken an die Band Heim, die sich vor einigen Wochen leider auflöste, haben wir eine der allerersten Heim-Sessions aus dem Proberaum, die lange vor den beiden Alben "Palm Beach" und "WS" aufgenommen wurde. Laut, wild, Lo-Fi und exklusiv für die Antikörper Sessions. Freut euch außerdem noch auf unveröffentlichte und exklusive Songs von dem Berliner Mann/Frau-Duo Krälfe und auf die zweite Antikörper Session von Gewalt. Es wird wieder spektakulär.

taz.mixtape

Ocher, Lucier, Drake, Beginner, Parker, Cocker & Gonzales, SXSW, Gewalt

(31.03.2017 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit der Band Surrogat und dem Label Kitty-Yo war Patrick Wagner erfolgreich, dann war er lange weg vom Fenster. Nun ist er mit der Band Gewalt zurück und spricht über Scheitern, Angst und Verweigerung. Jan Paersch stellt die Fragen.

All Diese Gewalt - „Welt In Klammern“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(19.09.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
All Diese Gewalt - „Welt In Klammern“ (Album der Woche)
All Diese Gewalt - „Welt In Klammern“ (Staatsakt)

Neuland

Heiterkeit, Gewalt und Diskomuskeln

(19.08.2022 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das Neuland ist manchmal schon ein seltsamer Ort: Hier erklingen Kammerpop-Songs einer Sirene, hier pirscht sich ein Indie-Folk-Act mit Rachephantasien an, hier gibt es mehr als okayen Boom(er)Bap, hier scheitern Nerds wunderbar dabei, die Funk-Sau rauszulassen. Elektronik, Punk, Psychedelisches, ein US-Komiker, alles dabei.

ByteFM Jahrescharts 2016

Von ByteFM Redaktion
(26.12.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
ByteFM Jahrescharts 2016
All diese Gewalt - Welt in Klammern // 12. All diese Gewalt - Welt in Klammern. // All diese Gewalt - Welt in Klammern // All diese Gewalt - Welt in Klammern

Die Jahrescharts der ByteFM Hörerinnen und Hörer 2016

Von ByteFM Redaktion
(02.01.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die Jahrescharts der ByteFM Hörerinnen und Hörer 2016
Das trifft auch auf die Nummer Eins der ByteFM Jahrescharts zu, unsere meistgespielte Platte 2016, die auch in Euren Charts in den Top Ten auftaucht: Anohni mit „Hopelessness“. Interessanterweise sind in Euren Aufzählungen noch mehr deutschsprachige KünstlerInnen vertreten als bei uns: Die höchste Eisenbahn, All diese Gewalt oder Die Heiterkeit finden Platz in Euren 35 liebsten Alben. // 13. All diese Gewalt – Welt in Klammern // 7. All diese Gewalt

ByteFM Magazin

am Morgen: Levin Goes Lightly zu Gast bei Michael Hager

(15.05.2017 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Man kann Levin Goes Lightly bei ihrer Tour bei einigen Terminen übrigens zusammen mit den Stuttgarter Kollegen von All diese Gewalt erleben, präsentiert von ByteFM: 14.05.2017 Hamburg, Westwerk (mit All diese Gewalt) 15.05.2017 Berlin, Lido (mit All diese Gewalt)

Die 30 besten Noise-Rock-Alben aller Zeiten

Von ByteFM Redaktion
(20.05.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die 30 besten Noise-Rock-Alben aller Zeiten
Daughters starteten ihre Karriere mit Grindcore. Der Sound der 2002 in Rhode Island gegründeten Band mutierte im Verlauf der Jahre aber zu etwas anderem. Weniger martialisch und chaotisch, dafür um einiges bedrohlicher. Diese Entwicklung kulminierte 2018 im vierten Daughters-Album „You Won’t Get What You Want“, ein beängstigender Hybrid aus der elektronischen Albtraum-Musik der frühen Suicide und dem urgewaltigen Noise-Rock der späten Swans. Diese LP kann richtig Angst machen – und wie ein guter Horror-Film kann man sich ihr trotzdem nicht entziehen. // Gewalt – „2016-2018“ (2019) // Gewalt halten, was ihr Name verspricht. Das Trio aus Gitarrist und Sänger Patrick Wagner (der bereits von 1994 bis 2003 in der Noise-Rock-Band Surrogat spielte), Gitarristin Helen Henfling und Bassistin Jasmin Rilke übersetzt den martialischen, vom stumpfen Drumcomputer angetriebenen Noise-Rock aus der Big-Black-Schule nicht nur in die Gegenwart, sondern auch ins Deutsche. Wagners Stimme ist ein permanenter Schrei, während die Gitarren die Magengrube aushöhlen. Bis dato veröffentlichen Gewalt nur Singles, keine Alben – die Compilation „2016 – 2018“ bietet einen guten Überblick über das bisherige Schaffen dieser einzigartigen Band.

Die ByteFM Jahrescharts 2023

Von ByteFM Redaktion
(28.12.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts 2023
Es beginnt mit einer Entschuldigung. „First I’d like to say that I’m sorry / I’ve done all the tricks that I can“, offenbart Karin Dreijer aka Fever Ray zur Eröffnung des dritten Soloalbums, ihr erstes in sechs Jahren. Ist das der Grund für die lange Wartezeit? Sind Dreijer tatsächlich die Ideen ausgegangen? Die Antwort lautet: natürlich nicht. Auf „Radical Romantics“ gibt es zwar auch mit ihrem ehemaligen musikalischen Partner und Bruder Olof ausgearbeitete The-Knife-Erinnerungen, aber auch mit expliziten Morddrohungen gespickte Industrial-Ungetüme – und vor allem radikale Liebe. Schließlich ist „Radical Romantics“, trotz der immer wieder aufblitzenden Gewalt, aus Liebe geboren, wie ein dem Album beiligendes Manifest von Dreijer offenbart. Liebe zur Welt, zu den Klängen, zur Berührung, zur Haut. „Just a little touch“, singt Dreijer immer und immer wieder in „Shivers“, mit diesem kehligen, jeden Atemzug aufsaugenden Jauchzen. Das sind die inhaltlichen und musikalischen Schleudertraumata, die so nur Fever Ray verursachen kann. // Kathy Yaeji Lee aka Yaeji weiß um das Gewicht nicht freigesetzter Wut. Es ist schließlich das große Thema ihres Debütalbums „With A Hammer“. In Interviews und im Pressetext spricht die US-amerikanisch-koreanische Künstlerin von jahrelanger angestauter Aggression, die sie im Entstehungsprozess dieser 13 Songs herauslassen wollte und konnte. Wie mag denn ein Wut-Album von solch einer Künstlerin klingen, deren bisherige House-Pop-Tracks mit einem Bein im Club und dem anderen fest im Kaminzimmer verankert waren? Wer von „With A Hammer“ wütendes Industrial-Gehämmer erwartet, wird auf jeden Fall enttäuscht sein. Yaejis Tracks sind nämlich so verspielt und zart wie eh und je. Wenn nicht sogar noch zarter: „Submerge“ eröffnet die LP mit Flötenklängen und verträumten New-Age-Synths. Yaejis Stimme klingt gewohnt entspannt, ein unaufgeregtes Fast-Flüstern. Die Songs von „With A Hammer“ entstanden in einer Zeit von massiver politischer Instabilität, während der Black-Lives-Matter-Proteste und dem Ansteigen von rassistischer Gewalt gegenüber Asiat*innen im Jahr 2020. Doch dieses Album ist keine pure Protest-LP. Yaeji geht es stattdessen um den Glauben, dass wir gemeinsam den Kreislauf der Gewalt durchbrechen können. Sie ergibt sich nicht blind ihrer Wut. Sie will etwas anderes: Transformation.

Pop-Kultur 2022 (Ticket-Verlosung)

Von ByteFM Redaktion
(26.07.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Pop-Kultur 2022 (Ticket-Verlosung)
Das musikalische Programm wird von „Commissioned Works“ abgerundet – von speziell für das Festival entworfenen Performances. So wird das Noise-Rock-Trio Gewalt seine das Publikum ins Rampenlicht stellende Show „Du bist Gewalt“ performen, während die Art-Pop-Künstlerin Anika mit „Breathe“ eine Zusammenarbeit mit der mexikanischen, feministischen Filmemacherin Tabatta Salinas präsentiert. // Pop-Kultur (mit Aksak Maboul, Xenia Rubinos, Alewya, Anna B Savage, Ebow, Drangsal, Friends Of Gas, Gewalt, Ja, Panik, Lafawndah, Metz u. a.)

Yaeji – „With A Hammer“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(10.04.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Yaeji – „With A Hammer“ (Album der Woche)
Den Kreislauf der Gewalt durchbrechen // Dabei ist es nicht so, dass es für Yaeji keinen Grund gäbe, wütend zu sein. Die Songs von „With A Hammer“ entstanden in einer Zeit von massiver politischer Instabilität, während der Black-Lives-Matter-Proteste und dem Ansteigen von rassistischer Gewalt gegenüber Asiat*innen im Jahr 2020. Doch dieses Album ist keine pure Protest-LP. Yaeji geht es stattdessen um den Glauben, dass wir gemeinsam den Kreislauf der Gewalt durchbrechen können. Dies zeigt sich einerseits in den zahlreichen Gastauftritten von Acts aus ihren beiden Heimatländern, wie dem aus Baltimore stammenden Produzenten Nourished By Time oder dem südkoreanischen Singer-Songwriter Oh Hyuk. „Isn't it so weird how we learned to / Pass down what we didn't want to?“, singt sie in „Done (Let's Get It)“. „Isn't it our mission in this life to / Break the cycles, to mend the cycles?“